Besser fahren in Nürnberg: Der ADFC-Fahrradklima-Test

MONTAG, 12. SEPTEMBER 2022, NüRNBERG

#ADFC, #Fahrrad, #Fahrradklima, #Grün, #Lastenrad, #Nachhaltigkeit, #Umfrage

Liebe Strampelnde, wie fährt es sich denn so? In Paris und Kopenhagen zum Beispiel supi in Nürnberg dafür not so much? Ja, das kennen wir (also Nürnberg). Und machen deshalb mit beim alljährlichen, bundesweiten Fahrradkima-Text des ADFC.

Heißt natürlich: Man kann auch mitmachen, wenn man die Fahrradfahr-Situation in Nürnberg extrem gut findet. Oder wenn man von woanders her kommt, erhoben wird ganz Deutschland. Je genauer das Ergebnis am Ende die jeweiligen Stärken und Schwächen einer Region darstellt, desto besser kann von den zuständigen Stellen in Zukunft daran gearbeitet werden, dass die Stärken noch stärker werden und die Schwächen verschwinden. Der ADFC wird beim Fahrradklima-Test vom Bundesverkehrsministerium unterstützt, das ist ja schonmal ein großer Hebel.

Der Test ist die weltweit größte Erhebung zum Thema Fahrradverkehr. Er wird seit zehn Jahren durchgeführt und besteht aus zehn gleichbleibenden Fragen zu Themen wie Erreichbarkeit, Sicherheit, Parkplätze, usw. Nürnberg nimmt in diesem Jahr einem Pilotprojekt des Fahrradklima-Tests teil, indem die Mailadressen der Teilnehmer*innen durch eine Antwortmail geprüft werden. Dadurch soll eine höhere Datengenauigkeit erreicht werden.

Zum Test geht es hier: https://fahrradklima-test.adfc.de

Wer curt in den vergangenen Monaten aufmerksam gelesen hat, weiß, dass uns das Thema am Herzen liegt. Wir wollen mehr und sicherer fahrradfahren in unserer Stadt. Privat und auch geschäftlich, zum Beispiel im Rahmen unserer Verteilung, siehe Bild. Damit in Zukunft noch mehr Curtis wie Raul verteilend durch die Stadt schwirren, muss sich aber noch mehr tun. Finden wir. Wer uns schonmal über die bestehenden Angebote in Sachen Lastenrad-Sharing schlau machen will, meldet sich gern unter Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst !




Twitter Facebook Google

#ADFC, #Fahrrad, #Fahrradklima, #Grün, #Lastenrad, #Nachhaltigkeit, #Umfrage

Vielleicht auch interessant...

THEATER SALZ+PFEFFER. Gemeinwohl. Das Wort taucht in jüngster Zeit immer häufiger mal auf, hört sich auch ganz freundlich an, aber so ganz und gar versteht man noch nicht, was sich dahinter verbirgt. Dabei gibt es mittlerweile sogar ein Zertfikat für Gemeinwohl, vergeben vom Internationalen Verein zur Förderung der Gemeinwohl Ökonomie (GWÖ). Dieser Verein klassifiziert Unternehmen in vier Kategorien (Menschenwürde, Solidarität/Gerechtigkeit, ökologische Nachhaltigkeit und Transparenz/Mitentscheidung) und stößt einen Prozess an, der zu mehr von all dem führen soll. Nürnberg schmückt sich gern mit nachhaltigen Federn, und nicht zu Unrecht. Das stadteigene Spielzeugmuseum ist das erste Museum Deutschlands, das den eigenen Beitrag zum Gemeinwohl bilanzieren lässt. Und das erste in dieser Hinsicht zertifizierte Theaterhaus der Welt haben wir ebenfalls. Darüber sprachen mit mit Figurentheater-Chefin Wally Schmidt.  >>
THEATER SALZ + PFEFFER. Vor wenigen Tagen berichteten wir an dieser Stelle mit nicht wenig Begeisterung von den Bemühungen des Spielzeugmuseums um noch mehr Nachhaltigkeit (Spielzeugmuseum ist erstes gemeinwohlbilanzierendes Museum Deutschlands). Was wir dabei sozusagen übersehen haben: Nürnberg hat nicht nur das einzige Gemeinwohl-Museum Deutschlands, sondern auch das erste Theaterhaus der Welt mit Gemeinwohl-Zertifikat! Und zwar schon seit Juli 2021. Es handelt sich hierbei um das Theater Salz + Pfeffer.   >>
20220801_Stadttheater Fürth
20210201_Allianz_GR
20210304_Mam_Mam_Burger
20220801_Staatstheater
20210318_machtdigital
20220801_Reservix
20220201_berg-it
20220801_WLH
20220812_CodeCampN
20220601_herzo_festival
20220916_Gitarrennacht
20220825_nuejazz
20220920:Tafelhalle_refestival
20220801_Woehrl_JOBS
20220801_refestival
20220826_Consumenta
20220914_SuP
20220901_OIKO
20220601_Hofpfisterei