Buntes Amt für Zukunft Nürnberg: Visionen für die zukunftsfähige Stadt

20. JANUAR 2024 - 26. FEBRUAR 2024, CARITAS-PIRCKHEIMER-HAUS

#Ausstellung, #BAZN, #Buntes Amt, #CPH, #KI, #Nachhaltigkeit, #Nürnberg autofrei, #Stadtentwicklung

Dass unsere Städte – vor allem die Innenstädte – grüner werden müssen, ist uns allen klar. Hin und wieder gibt es Aktionstage, an den bestehnde Parklätze kurz mal annektiert und bespielt werden dürfen. Dann sieht man mal ansatzweise, wie schön es sein kann, wenn dort keine Autos stehen, sondern Pflanzen, Bänke, Biergarnituren, Grills. Sachen, die das Leben besser machen, die diese Flächen wertiger belegen und beleben. Und manchmal werden Parklets erlaubt, gebaut und auf Parkbereichen installiert. Die bleiben dann länger, sollen zum Sitzen einladen und eben auch den Raum, die Straße verändern. Wenn dann auch noch mobile Bäume dazugestellt werden, dann spürt man schon, dass hier etwas möglich wäre. Die „Grüne Klara“, also die Umgestaltung der Klaragasse, geht grundsätzlich ein wenig in die richtige Richtung, aber auch sie kratzt nur an der Oberfläche.

Der eine Kanzler, der so viel geraucht hat, hat ja gesagt, wer Visionen hat, soll zum Arzt gehen. Wir finden: Nein, wer Visionen hat, soll zum curt gehen! Denn genau das brauchen wir alle: Kreative Leute, die Ideen zusammenspinnen, die uns am Ende den Arsch retten. So wie das Buntes Amt für Zukunft, dessen Insta-Kanal so wunderschön grün und wuchernd visualisiert, welches andere Nürnberg möglich sein sollte. Dieses Grün findet ihr auf dem Cover der Februar-März-Ausgabe, hier in der Galerie und seit 20. Januar im Caritas-Pirckheimer-Haus in der Ausstellung des BAZN in Zusammenarbeit mit Nürnberg autofrei.
Die Ausstellung läuft bis zum 28. Februar und sollte man sich unbedingt ansehen. Es ist nämlich eine super Sache, was für eine super Sache das sein könnte, dieses grüne Nürnberg!

___
Visionen für die Zukunftsfähige Stadt
Eine Ausstellung von Buntes Amt für Zukunft Nürnberg & Nürnberg autofrei
20.01. – 28.02., Mo–Fr 8-20 Uhr // Sa + So + in den Ferien (20.02. – 26.02.) auf Anfrage
im Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstr. 64, Nbg.
 




Twitter Facebook Google

#Ausstellung, #BAZN, #Buntes Amt, #CPH, #KI, #Nachhaltigkeit, #Nürnberg autofrei, #Stadtentwicklung

Vielleicht auch interessant...

KüNSTLERHAUS. Im Künstlerhaus läuft seit dem 24.05. eine neue Ausstellung: DAS WAR SCHWERMETALL. Wider Erwarten geht es nicht um tonnenschwere Schweißarbeiten oder Bronzeskulpturen, sondern um das legendäre Comic-Magazin Schwermetall, das von 1980 bis 2000 veröffentlicht wurde und in der Welt der Erwachsenen-Comics immer noch einen echten Kultstatus hat. Zusammen mit seinem Schwestermagazin U-Comix war Schwermetall ein riesiger Hit im deutschsprachigen Raum und hat vielen Künstler:innen ihre erste große Chance auf Veröffentlichung gegeben.  >>
AUF AEG. Ein Kunstfestival für all die Kunst, die im tradierten, hochoffiziellen Sektflöten-Betrieb nicht stattfindet. Outsider Art oder Art Brut nennen die Veranstaltenden der Idyllerei das, was vom 31. Mai bis 2. Juni in der Kulturwerkstatt auf AEG gezeigt und stattfinden wird. 
Mit dabei sind natürlich die Künstler:innen aus dem Kunstraum der Lebenshilfe, aber auch viele, viele internationale Gäste.   >>
NüRNBERG. Das Musikfest ION, das herausragende Musiker:innen in sakrale Orte der Stadt Nürnberg bringt, findet in diesem Jahr vom 27. Juni bis 7. Juli statt. Das ist ja noch etwas hin. Wir wollen dennoch die Gelegenheit nutzen, euch jetzt schon einmal auf dieses Festival einzustimmen, indem wir ein Highlight des diesjährigen Programms droppen: das Eröffnungskonzert mit dem Stegreif Orchester. Moment mal, ein Musikthema in dieser Strecke mit dem grünen Nachhaltigkeitsbalken? Ganz genau, das ist genau der Punkt.  >>
MARIENBERGPARK. Am Samstag, den 27. April 2024, lädt die Natur-Erlebnis-Gärtnerei der noris inklusion erneut zum beliebten Kräuterfest ein. Von 10:00 bis 18:00 Uhr erwartet euch ein vielfältiges Programm mit Mitmachaktionen und interessanten Informationen rund um Natur und Kräuter. Ob beim Binden von Kränzen, dem Bedrucken von Jute-Beuteln oder der Herstellung von duftendem Potpourri - hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Auch die kleinen Gäste können sich austoben: Keramikgestalten, Steinebemalen, Rösten von Kräuterstockbrot oder Schminken, da werden die Erwachsenen fast neidisch.  >>
MAGAZIN  11.05.2024
ERLANGEN. Der Kulturpunkt Bruck lädt am 11. Mai gemeinsam mit zahlreichen Kooperationspartnern zum Familienfest GRÜNE ART rund um den Brucker See ein. Bei freiem Eintritt gibt es von 13 bis 18 Uhr jede Menge Aktivitäten: Ein Kleinkunstmarkt, Informations- und Mitmachstände sowie internationale Essens- und Getränkestände. Verschiedene Bewegungsaktionen am und im See wie Stand-Up-Paddling oder eine Fährüberfahrt mit einer eigens für das Fest gebauten Fähre sorgen für viel Spaß. Im malerischen "UnserGarten Bruck" erwarten euch eine Pflanzenbörse, ein Gartencafé, ein Gartenladen und eine Kinderlesung des Theaters Erlangen.  >>
MEMORIUM NüRNBERGER PROZESSE. Am 20. Juli 1944 versuchte eine Gruppe Widerstandskämpfer um Graf von Stauffenberg Adolf Hitler zu töten. Der Rest der Geschichte ist bekannt, die Widerstandskämpfer wurden hingerichtet. 1951 diffamierte Otto Ernst Remer, der als Mitglied des Wachbattailons Großdeutschland an der Niederschlagung des Umsturzversuchs beteiligt war, die Attentäter vom 20. Juli als Landesverräter. Der später unter anderem wegen des Eichmann-Prozesses berühmte Generalstaatsanwalt Fritz Bauer brachte Remer daraufhin wegen übler Nachrede und Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener vor Gericht. Remer wurde zu einer Freiheitsstrafe verurteilt und das Gericht erkannte den Umsturzversuch als rechtmäßig an. Bauer: “Ein Unrechtsstaat, der täglich Zehntausende Morde begeht, berechtigt jedermann zur Notwehr.”

Das Memorium Nürnberger Prozesse übernimmt Von der Gedenkstätte Deutscher Widerstand von Mittwoch, 20. März, bis Sonntag, 26. Mai 2024, die Wanderausstellung „‚Verräter‘ oder ‚Helden‘? Fritz Bauer und der ‚Prozess um den 20. Juli 1944’“. Sie ist von Mittwoch bis Montag jeweils zwischen 10 und 18 Uhr im Cube 600 des Memoriums, Fürther Straße 104, zu sehen.Die Festrede zur Eröffnung am 19. März, 19 Uhr, hält Kuratorin Dr. Claudia Fröhlich, Leiterin des Lern und Erinnerungsorts Martin-Niemöller-Haus in Berlin. Sie beleuchtet verschiedene Aspekte der Ausstellung sowie die geschichtlichen Hintergründe: Warum galten die Männer des Widerstands Anfang der 1950erJahre als „Verräter“? Wie konnte Fritz Bauer nachweisen, dass sie „Helden“ waren? Und warum ist der „Prozess um den 20. Juli 1944“ auch heute noch so aktuell?

Memorium Nürnberger Prozesse  >>
FüRTH. Jewish Music Today“ in Fürth – das höre ich zum ersten Mal!, werden einige von euch sagen. Und trotzdem ist es korrekt, dass das Festival bereits zum 19. Mal stattfindet. Hört sich komplizierter an, als es ist: Das „Internationale Klezmer Festival Fürth“ hat sich einen neuen Namen verpasst. Schließlich bildet es schon lang viel mehr ab als nur ein Genre der jüdischen Musik. Vom 8. bis 17. März findet diese großartige multikulturelle, internationale Feier der Musik von Klezmer-Fusion bis Kabbala-HipHop in diesem Jahr statt. curt sieht ausschnittsweise ins Programm.  >>
20240601_Staatstheater_Wiese
20240401_ION
20240507_NueDigital
20240411_NbgPop_360
2040301_Biennale
20240601_LESEN
20240601_Staatstheater_Erlangen
20220401_esw_schorsch
20240601_Retterspitz
20240601_Kaweco
20230703_lighttone
No upcoming events found