Kings and Queens of the Roadshow: Die Stadtbibliothek feiert Jubiläum

SAMSTAG, 28. NOVEMBER 2020, STADTBIBLIOTHEK NüRNBERG

#Ars Vivendi, #Homunculus, #Jubiläum, #Kuno, #Lesung, #Literatur, #Pauline Füg, #Philip Krömer, #Pop-Up-Store, #Roadshow, #Rote Galerie, #Schreibkrise, #Stadtbibliothek Nürnberg

650 Jahre Stadtbibliothek (wir berichteten). Die Bib feiert mit ihrer literarischen Roadshow. Dafür durfte sich jeder und jede bewerben, die/der eine geeignete Veranstaltungsidee zum Thema Worte. Leben. Stadtgesellschaft in der Westentasche mit sich herumtrug. Eine äußerst geeignete Jury entschied, was davon mit Stadtbibliotheks-Geld umgesetzt wird. Und dann kam der Virus zurück und es war wieder Lockdown. Trotzdem: Die literarische Roadshow findet statt, curt weiß wie.  

1. Pauline Füg und Michael Malcherek: Online Poetry-Schreibwerkstatt für junge Autorinnen und Autoren
Sa, 28.11., 11 bis 15 Uhr, online

Schreiben ist nicht schwer, sich zu trauen aber schon. Ein Glück, wenn man zwei Profis hat, die einen gern an die Hand nehmen. Pauline Füg und Michael Malcherek slammen geübt auf den Poetry-Slam-Bühnen. Im Rahmen ihrer Werkstatt sind Schreibende unter 30 aufgerufen, sich der Stadtbibliothek und ihren literarischen Schätzen mit neuen Texten anzunähern, die im Anschluss digital veröffentlicht werden. Maximal zwölf können teilnehmen, Anmeldung kostenfrei via:  Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst

2. Barbara Engelhard und Stephan Schwarzmann: Play with Words
Ab Mo, 30.11., Stadtbibliothek Zentrum
Mi, 02. bis Mi, 23.12., Fahrbibliothek, unterschiedliche Standorte


Auf den ersten Blick sehen die Automaten des Künstlerduos Engelhard-Schwarzmann aus, als befänden sich lecker Süßigkeiten in den bunten Kapseln. Aber Achtung: Die Nahrung ist fürs Gehirn! Für 50 Cent bekommt man Spielplan und Zubehör für das Spiel Play With Words, das die Spielenden dazu anregen soll, gemeinsam neue Erzählungen zu entwickeln. Die Automaten stehen in der Stadtbibliothek und ihren Bücherbussen. 

3. Dr. Norbert Autenrieth und Michael Lösel: Das entwendete Buch – im Labyrinth der Literatur
Mi, 02.12., Kulturzentrum KUNO, 14-15.30 Uhr


Dr. Norbert Autenrieth und Michael Lösel, beide hierzulande bekannt als Autoren, haben sich überlegt, was wohl geschähe, würde man eine Nacht lang in der Stadtbibliothek eingesperrt. Daraus entstand eine kollaborative Erzählung, in der wir einen bibliophilen Büchersammler, dem ehemaligen Bibliotheksdirektor und einem früheren Archivdirektor begegnen, die in heftigen Streit geraten. Autenrieth und Lösel machen daraus eine poetisch-theatrale Lesung mit begrenzter Platzzahl. Der Eintritt ist frei, die Anmeldung notwendig via: Telefon 09 11 / 55 33 87 oder per E-Mail an Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst  

4. Oliver Heß: Typografisches Fundbüro
Sa, 05.12., Stadtbibliothek


Spazierengehen ist eh einer der Megatrends des Jahres, wir sind also ohnehin schon unterwegs. Dabei lohnt es sich nun umso mehr die Augen offen zu halten, denn nicht selten entdeckt man dabei Gegenstände, die auch Buchstaben sein könnten. Im Fundbüro des Künstlers Oliver Heß kann man diese nach bürokratischen Kriterien qualifizieren lassen. Alles muss gestempelt, sortiert und eingeordnet werden. Aus den unikathaften Fundstücken entsteht ein Gegenenwturf zum ewig reproduzierbaren, digitalen Text. Von 13 und 13.20 Uhr sowie von 14.30 bis 14.50 Uhr lädt Heß außerdem zu gemeinsamen Spaziergängen ein. Anmeldung bitte hier: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst

5. Felix Kaden und Philip Krömer: book2go
Do, 03.12., 13.30 – 16 Uhr, Fritz-Munkert-Platz, Ziegelstein
Mi, 09.12., 13.30 – 16.30 Uhr, Reutleser Straße 6, Großgründlach


Kaden und Krömer kennt man in der Region und darüber hinaus für ihre guten Texte, erst kürzlich wurde Philip Krömer mit dem Kulturpreis der Stadt Nürnberg ausgezeichnet. Der Preisträger ist aber nicht nur Autor, sondern auch Lektor des Erlanger homunculus Verlags, Kaden wiederum Gründer des Kaskadenverlags. Franken hat nämlich durchaus eine lebhafte Indie-Verlags-Szene, die es auf dem Buchmarkt nicht leicht damit hat, sich gegen die Platzhirsche durchzusetzen. Deshalb bekommen homunculus, starfruit publications, Kaskadenverlag und ars vivendi jetzt ihren eigenen Buchladen. Die Verlegerinnen und Verleger sind vor Ort und freuen sich über den Austausch mit ihren Leserinnen und Lesern. Weitere Termine des Pop-Up-Bookstores sind in Planung. 

6. curt-Schreibkrise: Der erste Online-Auftritt
Termin in Planung


Die Schreibkrise läuft seit dem ersten Lockdown und hat seither zahlreiche hochqualitative Texte mit mal losem, mal eindeutigem Pandemiebezug gesammelt. Stand Mitte November steht die Auswahl für dieses Buch, das auf besondere Weise eine literarische, regionale Szene und den Eindruck einer seltsamen bis beängstigenden Zeit festhält. Mit einer kleinen Auwahl Autor*innen gehen wir online. Unter anderem präsentieren Theo Fuchs, Philip Krömer und Katharina Lucas ihre Texte. Nix Handykamera diesmal, sondern hochwertige Bild- und Tonqualität. Um die Live-Moderation kümmern sich Andreas Thamm und Kathleen Röber. Termin folgt!

7. Karl-Bröger-Gesellschaft / Heinz Haffki / Rote Galerie: Abdruck des Koberger-Denkmals – Schedelsche Weltchronik zum Mitnehmen
Termin in Planung


An einem Aktionstag in der Zukunft wird sich der Drucker Heinz Haffiki zum Kobergerplatz in Nürnbergs Norden begeben. Dort steht ein Denkmal der Schedelschen Weltchronik, dabei handelt es sich um eine illustrierte Geschichte der Welt aus dem Jahr 1493. Der Drucker wird diese am Ort des Denkmals verfielfältigen und an Passant*innen und Interessierte verteilen. Die Rote Galerie right around the corner zeigt begleitend die Ausstellung Drucker, Gutenberg, Koberger, Setzer, Buchbinder, Druckmaschinen.

8. Christian Schloyer/Michael Ammann: „Magazin reloaded“
Termin in Planung


Der Lyriker Christian Scholyer (Träger des diesjährigen Wolfram-von Eschenbach-Preises) ist einer der experimentierfreudigsten Schreiber der Region und vermengt seine Worte gerne mit Sounds. Schloyer und der Musiker Michael Ammann bauen über eine Software live eine Collage, die sich der Originalquellen aus den Sammlungen im Magazin der Stadtbibliothek bedient. Das entstehende Textgebilde wird per Beamer produziert und von den beiden Künstlern lyrisch, musikalisch performt. 

Zur vollständigen Veranstaltungübersicht

Zur Facebookseite der Stadtbibliothek
 




Twitter Facebook Google

#Ars Vivendi, #Homunculus, #Jubiläum, #Kuno, #Lesung, #Literatur, #Pauline Füg, #Philip Krömer, #Pop-Up-Store, #Roadshow, #Rote Galerie, #Schreibkrise, #Stadtbibliothek Nürnberg

Vielleicht auch interessant...

20201001_Oiko
20201001_Literaturpreis
20201112_Filmhaus_Kino3
20201101_Kulmbacher_Rippchen
20200920
20201001_Tiergarten_Käfer
20201118_HWK