Literarischer Nachwuchs und Berufsschreiberlinge: Wortlaut 28 ist da!

MITTWOCH, 25. JANUAR 2023, KUNO - KULTURZENTRUM NORD

#Kuno, #Lesung, #Literatur, #Theo Fuchs, #Wortlaut, #Zeitschrift

Da steckt schon gut Tradition drin mittlerweile: Zum 28. Mal erscheint Wortlaut, die Zeitschrift für fränkische Literatur mit zahlreichen Beiträgen von fränkischen Literaten. Eine Publikation, die einmal pro Jahr einen Überblick liefert und zeigt, wie vielfältig, ideenreich und hochqualitativ die Texte sind, die hier, bei uns entstehen. Nach drei Jahren pandemiebedingter Veranstaltungspause gibt’s endlich wieder eine Release-Lesung!

Am Mittwoch, 25.01., laden die Herausgeber*innen von Wortlaut in ihr Literaturzentrum Nord aka KUNO. Die Lesung präsentiert einen möglichst breiten Querschnitt über den 140-seitigen Heftinhalt. Die 14 lesenden Autor*innen wurden gelost, mit dabei ist unter anderem der curt-Haudrauf und -Kolumnist Theobald Fuchs, außerdem Schreibkrise-Autor*innen Iwona Lompart und Axel Görlach. Für die musikalische Untermalung sorgt die aserbaidschanische Pianistin und Komponistin Sevi Salam. Der Eintritt ist frei. 

Wortlaut vereint schreibenden Nachwuchs und etablierte Berufsschreiberlinge in einer Publikation, die für nur 5 Euro beim KUNO bestellt oder direkt bei der Lesung mitgenommen werden kann. Im Inhaltsverzeichnis tauchen weitere unverzichtbar curt-bekannte Könner*innen wie Pauline Füg, Vincent E. Noel, Tobias Falberg, Irfan Taufik, und und und auf.

Alle Infos auf kultur-nord.org




Twitter Facebook Google

#Kuno, #Lesung, #Literatur, #Theo Fuchs, #Wortlaut, #Zeitschrift

Vielleicht auch interessant...

STADTBIBLIOTHEK NüRNBERG. 650 Jahre Stadtbibliothek (wir berichteten). Die Bib feiert mit ihrer literarischen Roadshow. Dafür durfte sich jeder und jede bewerben, die/der eine geeignete Veranstaltungsidee zum Thema Worte. Leben. Stadtgesellschaft in der Westentasche mit sich herumtrug. Eine äußerst geeignete Jury entschied, was davon mit Stadtbibliotheks-Geld umgesetzt wird. Und dann kam der Virus zurück und es war wieder Lockdown. Trotzdem: Die literarische Roadshow findet statt, curt weiß wie.    >>
ALTSTADT. Das Quartiersbüro Altstadt hat, diesmal mit ein wenig Support von curt, zum zweiten Mal die Fühler in die lokale Literaturszene ausgestreckt, um ein fabelhaftes Programm für die Lesereise durch die Altstadt auf die Beine zu stellen. Im Juni und Juli werden an sieben Tagen an verschiedenen Orten im öffentlichen Raum Lesungen von sieben Autor:innen stattfinden. Und ihr könnt dabei sein – und zwar nicht „nur“ als Zuhörende.  >>
Z-BAU. Bis Oktober 2022 war Moritz Hürtgen Chefredakteur des legendären Satiremagazins Titanic – eine Aufgabe, die offenbar noch genug Zeit übrig lässt, um auch noch als Autor für das ZDF Magazin Royal von Jan Böhmermann zu arbeiten und als wär das nix, auch noch einen formidablen Roman zu schreiben. Boulevard des Schreckens handelt von einem jungen Journalisten, Martin Kreutzer, der ein Interview mit einem angesagten Künstler, Lukas Moretti, gefälscht hat. Fälschen musste, muss man korrekterweise sagen, denn der aufgeblasene Künstler wollte mit seinem ehemaligen Kommilitonen nix mehr zu tun haben. Der liefert ein Interview ab, so gut als wäre Moretti dabei gewesen. Doch als der Künstler wenig später tot aufgefunden wird, nimmt die Geschichte eine neue Wendung. Kreutzers Zeitung setzt ihn auf die Story an und schickt ihn nach Kirching, den Münchner Vorort, wo alles anfing und enden wird.

Moritz Hürtgen liest am 02.02., 19.30 Uhr im Z-Bau.  >>
20240401_Pfuetze
20240401_Staatstheater
20240401_Stadttheater_Fürth
20240401_ION
20240524_REXIT
20240401_Theater_Erlangen
20240401_Comic_Salon_3
20240411_NbgPop_360
20240401_Neues_Museum_RICHTER
2024041_Berg-IT
20240401_Idyllerei
20240507_NueDigital
20240201_VAG_D-Ticket
20240201_mfk_PotzBlitz
20230703_lighttone
20240401_Wabe_1
20240401_D-bue_600