Lesung und Konzert: curt Schreibkrise

FREITAG, 22. JULI 2022, MUSEUM FüR KOMMUNIKATION

#Anja Gmeinwieser, #CURT präsentiert, #Desirenen, #Iwona Lompart, #Konzert, #Lesung, #Museum für Kommunikation, #Philip Krömer, #Schreibkrise, #Sommerbühne

Die Schreibkrise war das große, literarisches Projekt zur Sichtbarmachung der Schreibenden der Region im Lockdown aus dem Hause curt. Entstanden ist ein Buch, eine echte und wunderschöne Anthologie, die, für immer, diese seltsame Zeit festhalten wird. Nun gastiert die Schreibkrise live auf der Sommerbühne des Museums für Kommunikation! Am Freitag, den 22.07.22, lesen drei Autor*innen ihre ganz unterschiedlichen Verarbeitungen von Lockdown und Isolation.

Mit dabei sind:
Der kulturpreistragende Autor Philip Krömer, die zweisprachige Lyrikerin Iwona Lompart und Anja Gmeinwieser, Preisträgerin beim Wettbewerb für junge fränkische Literatur.
Dazu singt stimmengewaltig der 43-köpige Frauenchor Desirenen, dessen Repertoire von „Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt“ (Danger Dan) bis zu „Bei mir bist du sheyn“ reicht.

Durch den Abend leiten Theobald Fuchs und Lampe. Sollte sich die Schreibkrise, als Meilenstein der lokalen Literatur, noch nicht im Fundus eurer Bibliothek befinden, könnt ihr diese vor Ort zum Super-Spezial-Live-Preis erwerben!

---

LESUNG UND KONZERT: CURT SCHREIBKRISE
22.07.22 / 19 Uhr
Museum für Kommunikation
Eintritt: 5,00 €




Twitter Facebook Google

#Anja Gmeinwieser, #CURT präsentiert, #Desirenen, #Iwona Lompart, #Konzert, #Lesung, #Museum für Kommunikation, #Philip Krömer, #Schreibkrise, #Sommerbühne

Vielleicht auch interessant...

KATHARINENRUINE. Wir nennen es nicht Party, wir nennen es nicht Lesung. Wir nennen es: PARTUNG! Jahaaa, so schmissig kann CURT! Wir öffnen unsere Archive und liefern euch Skurilles aus 2,5 Dekaden CURT Magazin-Quatsch! Performed und gelesen im Rahmen der Nürnberger Texttage von curt-Heinis (m/w). Musikalisch untermalt und gepimpt von DJ Haui (Club Stereo) und Jan Bratenstein (The Black Elephant Band). Dazwischen ganz viel Schabernack und noch viel mehr köstliche Kaltgetränke. Eine seltene Gelegenheit, bis zur maximalen Niveau-Grenze aufgeblasen. Eine ganz klassische Partung eben!   >>
STADTBIBLIOTHEK NüRNBERG. 650 Jahre Stadtbibliothek (wir berichteten). Die Bib feiert mit ihrer literarischen Roadshow. Dafür durfte sich jeder und jede bewerben, die/der eine geeignete Veranstaltungsidee zum Thema Worte. Leben. Stadtgesellschaft in der Westentasche mit sich herumtrug. Eine äußerst geeignete Jury entschied, was davon mit Stadtbibliotheks-Geld umgesetzt wird. Und dann kam der Virus zurück und es war wieder Lockdown. Trotzdem: Die literarische Roadshow findet statt, curt weiß wie.    >>
SOFT SPOT / KANTINE. CURB ist eine junge Band aus Wien, die sich irgendwo zwischen Grunge und melodischem Pop-Punk bewegt. Sie singen über Melancholie, Orientierungslosigkeit und den unermüdlichen Drang, trotz allem vorwärts zu kommen. Seit 2018 sind sie fester Bestandteil der österreichischen Musikszene und bringen ihren wiener Punksound jetzt nach Franken.   >>
KANTINE/SOFT SPOT. Katharina Kollmann hat eigentlich mit englischsprachiger Musik angefangen. Seit 2017 veröffentlicht sie unter dem Namen NICHTSEATTLE nun auf Deutsch. Die Berlinerin singt von Prekarität, notwendiger Solidarität, Familie und wichtigen Zufluchtsorten. Ihre aktuellste Single "Frau Sein" von ihrem neuen Doppel-Album "HAUS" ist am 12. April 2024 erschienen. Auf dem Album sind 12 neue Lieder, die sie mit ihrer Band und ihrem Chor aufgenommen hat und mit denen sie jetzt durch Deutschland tourt.  >>
MAGAZIN  16.05.2024
KANTINE. Bei SCHUBSEN war die letzten Jahre einiges los. 2014 gründete sich die Schrammelpop-Band und veröffentlichte dann zwei Jahre später ihr erstes Album. Nach einer Zeit voller Konzerte, Festivals und einer internationalen Tour und einem weiteren Album später, gab es 2023 einige Umstrukturierungen in der Band. Mitglieder stiegen aus, neue kamen hinzu. Jetzt sind sie in neuer Formation zurück und bringen ihr neues Album Das Öffnen der Visiere mit. Mehr dazu im Interview auf Seite 98.  >>
MAGAZIN  25.04.2024
E-WERK. "Baum" ist Mines fünftes Soloalbum in nur zehn Jahren, neben Projekten wie "Alle Liebe nachträglich" mit Fatoni von 2017 und dem monumentalen Orchesterprojekt "Mine und Orchester" von 2018. Dieses Album markiert den Beginn eines neuen Kapitels für sie: Die Songstrukturen haben sich verändert, die Tracks sind kürzer, flexibler und freier geworden.  >>
20240601_LiteraTouren
20240601_Staatstheater_Wiese
20240201_VAG_D-Ticket
20240708_Jakobsmarkt
20240601_Retterspitz
20240715_supermART
20240715_Youngagement
03072024_Klangtherapie Festival
20240601_Kaweco
20240601_Staatstheater_Erlangen
20240411_NbgPop_360
20220401_esw_schorsch
20230703_lighttone
20240709_Leipzig-Nbg
2040301_Biennale