Krimi zum Mitbestimmen. Schreibkrise präsentiert: Der Strand von Langwasser

3. DEZEMBER 2020 - 7. JANUAR 2021, INTERNET

#Anja Gmeinwieser, #Dominik Steiner, #Entscheidungsroman, #Felix Kaden, #Gemeinschaftshaus Langwasser, #Langwasser, #Len Korvin, #Lisa Neher, #Literatur, #LNGWSSR, #Schreibkrise

Wohl dem, der einen triftigen Grund hat. Alle anderen Nürnberger*innen bleiben drinnen in diesem Winter. Was tun wir mit unserer Zeit? Krimi lesen zum Beispiel, das ist ein altbewährtes Rezept. Die besondere Situation erfordert jedoch nicht nur Altbewährtes, sondern eben besondere Maßnahmen. Das Gemeinschaftshaus Langwasser und die curt Schreibkrise präsentieren ab heute: Den Entscheidungsroman Der Strand von Langwasser. Krimi nicht reinkonsumieren, sondern mitentscheiden, wie es weitergeht. 

Das ganze kam so: Die curt Schreibkrise rief im Frühjahr bereits Autor*innen dazu auf, uns ihre Texte zu schicken, die von der Pandemie handeln oder von ihrer inspiriert wurden. Wir haben etliche Einsendungen bekommen und mittlerweile eine Auswahl getroffen, etwas über 30 schaffen es ins Buch, das sensationell wird (Näheres in Kürze hier). Durch diese Arbeit ist aber auch, quasi von alleine, ein Netzwerk entstanden, ein Pool der Schreibenden in der Region, die wir in ihrem Tun gern über das Anthologie-Projekt hinaus unterstützen wollen. 

Im Gemeinschaftshaus Langwasser arbeiten derweil Leute, die mindestens genauso clever sind, wie wir, dabei aber jugendlicher und schlauer. Und weil dort momentan keine Lesungen stattfinden können und weil dieser Kulturladen trotzdem seinen Beitag leisten will, musste eine neue kreative Lösung her. Eine Kulturproduktion in fünf Akten, die uns an die Bücher erinnert, die der eine oder die andere bestimmt regelmäßig in der nächstgelegenen Stadtbücherei ausgeliehen hat: ein Entscheidungsroman (wenn das so heißt, wir haben noch keinen besseren Namen gefunden). Ab heute, Donnerstag, 03.12., erscheinen im Drei-Tages-Rhythmus Texte und Lesungsvideos auf der Facebookseite des Gemeinschaftshauses. Am Ende des Kapitels stehen die Leser*innen vor der Wahl, wie es weitergehen soll. Die Abstimmung funktioniert über die Emojis. Der nächste Schreibende muss sich dann dieser Abstimmung beugen. 

So entsteht, Text für Text, der erste Entscheidungskrimi aus Langwasser. Einen Namen hat er schon: Der Strand von Langwasser. Der Titel entstand in Zusammenarbeit mit dem ersten von fünf Autor*innen aus dem Schreibkrise-Pool Dominik Steiner, Romanautor und Redakteur. Es folgen Anja Gmeinwieser, Preisträgerin beim Preis für Junge Literatur 2018, Len Korvin, Redakteur und Texter, Lisa Neher, Preisträgerin beim Preis für junge Literatur in diesem Jahr und den Abschluss besorgt der Poetry Slammer, Moderator, Autor Felix Kaden.  

Nun denn, lasset die Spiele beginnen. Vergesst nicht, das Treiben im Auge zu behalten und mit abzustimmen. Wir werden das auf Social Media weiterhin begleiten und sind sehr gespannt, wohin sich die Geschichte entwickelt. 

Los geht es am Donnerstagnachmittag, 03.12. hier:
www.facebook.com/Gemeinschaftshaus  




Twitter Facebook Google

#Anja Gmeinwieser, #Dominik Steiner, #Entscheidungsroman, #Felix Kaden, #Gemeinschaftshaus Langwasser, #Langwasser, #Len Korvin, #Lisa Neher, #Literatur, #LNGWSSR, #Schreibkrise

Vielleicht auch interessant...

Kultur  15.07.-09.09.2021
MAFFAIPLATZ. Zum zweiten Mal erlebt die Stadt Nürnberg, wie die sogenannten Akteursprojekte im Stadtentwicklungs-Ding Quartier U1 eins nach dem anderen umgesetzt und Wirklichkeit werden und die Stadt mit unterschiedlichsten Mitteln besser machen. Auch Z-Bau und Buchhandlung Jakob hatten sich unter diesem Schirm zusammengetan, um, inspiriert von der Quartiersdefinition entlang der U-Bahnlinie 1, Literatur in den Untergrund zu bringen. Ganz so wie geplant, mit Lesungen in der U-Bahn, wird das Kapitel U1 nun leider nicht stattfinden, die Zusammenarbeit mit der VGN ist nach langem Hin und Her gescheitert. Es gibt aber einen top Ausweichort.  >>
STADTBIBLIOTHEK NüRNBERG. 650 Jahre Stadtbibliothek (wir berichteten). Die Bib feiert mit ihrer literarischen Roadshow. Dafür durfte sich jeder und jede bewerben, die/der eine geeignete Veranstaltungsidee zum Thema Worte. Leben. Stadtgesellschaft in der Westentasche mit sich herumtrug. Eine äußerst geeignete Jury entschied, was davon mit Stadtbibliotheks-Geld umgesetzt wird. Und dann kam der Virus zurück und es war wieder Lockdown. Trotzdem: Die literarische Roadshow findet statt, curt weiß wie.    >>
ALTSTADT. Das Quartiersbüro Altstadt hat, diesmal mit ein wenig Support von curt, zum zweiten Mal die Fühler in die lokale Literaturszene ausgestreckt, um ein fabelhaftes Programm für die Lesereise durch die Altstadt auf die Beine zu stellen. Im Juni und Juli werden an sieben Tagen an verschiedenen Orten im öffentlichen Raum Lesungen von sieben Autor:innen stattfinden. Und ihr könnt dabei sein – und zwar nicht „nur“ als Zuhörende.  >>
NüRNBERG. Ihr seht es an den vielen Lesungen, manche von ihnen sind mit regionaler Beteiligung, von fern winken doch schon wieder die texttage, die Stadtbibliothek ist eine der ältesten überhaupt ... usw. Nürnberg ist eine Bücherstadt! Damit man das im Stadtraum Nürnbergs noch besser erfahren und erleben kann, haben sich die klugen Leute von der Stadtbibliothek etwas Schlaues ausgedacht: Die LiteratourenApp verbindet lokale Literaturgeschichte mit historischen Schauplätzen zu spannenden Spaziergängen.  >>
20240401_Stadttheater_Fürth
20240317_Tafelhalle
20240401_Pfuetze
20240401_PolnFilmwoche
20240401_Staatstheater
20240401_Comic_Salon_1
20240411_NbgPop_360
20240201_VAG_D-Ticket
20240401_Idyllerei
2024041_Berg-IT
20230703_lighttone
20240201_mfk_PotzBlitz
20240401_Theater_Erlangen
20240401_ION
20240401_Neues_Museum_RICHTER
20240401_Wabe_1
20240401_D-bue_600