Lesungen im Juni + Juli

4. JUNI 2024 - 24. JULI 2024, NÜ/FÜ/ER

#Autor*innen, #Bücher, #Lesungen, #Literatur

Nadine Zwingel fasst euch die besten Lesungen der Region im Frühsommer zusammen.

Lesung
NECATI ÖZIRI: VATERMAL
04.06. / 20 Uhr / VOLKSBÜCHEREI FÜRTH
Necati Öziri liest aus seinem Debütroman „Vatermal" und porträtiert darin eine generationenübergreifende Familiengeschichte, die türkische und deutsche Geschichte mit persönlichen Schicksalen verwebt. Da sind ein sterbender Sohn, der mit Organversagen im Krankenhaus liegt, eine alkoholkranke Mutter, die stets versucht deutscher als deutsch zu sein und eine Schwester, die sich von ihrer Familie ganz abwendet. Ein Familienleben, das sich zwischen verlorenen Hoffnungen und sozialen wie politischen Umständen abspielt, geprägt vom abwesenden Vater und dem brodelnden Gefühlsgewitter, das immer wieder aufs Neue auszubrechen droht. 

Lesung
JAN BEINSSEN: FENSTER ZUR BURG
04.06. / 19:30 UHR / STADTBIBLIOTHEK
Der Nürnberger Altstadtwirt Jan-Patrick bietet seinen Gästen Aktivtouren in der Fränkischen Schweiz an. Bei einer solchen Tour stürzt der Guide Markus ab und verunglückt tödlich. Und wie das immer so ist: Die Polizei geht fest von einem Unfall aus. Jan-Patrick kann das nicht glauben und beauftragt seinen Nachbarn, den Privatdetektiv Paul Flemming. Fenster zur Burg ist bereits Flemmings 18. Fall, der Nürnberger Kulturpreisträger Jan Beinßen liest aus dem quasi druckfrischen Buch. 

Lesung
ANNE WEBER: BANNMEILEN
05.06. / 20 Uhr / LITERATURHAUS
Deutscher Buchpreis-Gewinnerin, Wahlpariserin, Übersetzerin: Die preisgekrönte Autorin Anne Weber erkundet für uns ein unbekanntes Paris. Gemeinsam mit einem Freund taucht sie in weniger bekannte Gegenden ein und zeichnet ein ungewohntes Bild über Pariser Vorstädte. Jene Vorstädte, deren oberflächliche Narrative bis dato eher durch Kriminalitätsstatistiken und Ausschreitungen erzählt wurden. Mit einem sich immer wieder selbst überraschenden Blick und sanftem Witz begibt sich die Autorin in unvoreingenommene Tiefen und entdeckt dabei Erstaunliches. Ein vielschichtiger unabhängiger Blick auf Pariser Vorstädte und das Menschsein. 

Lesung + Gespräch
LEONHARD F. SEIDL: BARFUSS AM HIMMEL LAUFEN
05.06. / 19:30 UHR / KULTURZENTRUM KUNO
2020 wurde Schriftsteller und Fürther Kulturpreisträger Leonhard F. Seidl zum Turmschreiber von Abenberg berufen. Was das genau für ihn bedeutete und wie er währenddessen die Historie der fränkischen Kleinstadt schriftlich einfing, all dies liest und berichtet er nun anhand seiner literarischen Streifzüge und mithilfe poetisch-philosophischer Kurzprosa. Obendrein schuf er auch noch einen aufregenden Kurzkrimi, publiziert im Turmschreiberbuch „Barfuß am Himmel laufen“. Türme erklimmen lohnt also. Sich darüber vorlesen zu lassen aber mindestens ebenso. 

Lesung und Diskussion
ROLAND STIMPEL: WER LANGSAM MACHT, KOMMT EHER AN
05.06 / 20.00 UHR / KÜNSTLERHAUS
Sparen wir Zeit durch höheres Tempo im individuellen oder öffentlichen Verkehr? Im Gegenteil! Das behauptet zumindest der Berliner Stadtplaner, Publizist und Fußverkehrslobbyist Roland Stimpel. In seinem Buch „Wer langsam macht, kommt eher an“ analysiert er das Paradoxon des Ausbremsens durch Geschwindigkeit. Wie wird Verkehr künftig menschenfreundlicher und gesünder? Und wie gestaltet sich eigentlich effiziente Mobilität? Fragen, die der Autor pointiert ergründet und dabei die Verkehrswirrnisse unseres Kulturkreises aufdeckt. Wenn alles gut geht, gibts zum Finale freilich noch Raum für Diskussion. 

Lesung + Gespräch
KATJA RIEMANN: ZEIT DER ZÄUNE
06.06. / 20 UHR / AEG KULTURWERKSTATT
Riemann dokumentiert in „Zeit der Zäune" jene Fluchtorte, die sie wiederum als UNICEF-Botschafterin besuchte. Sie offenbart, wie kreativ und gestalterisch Menschen in Geflüchteten-Lagern und Warteschleifen mit Ungewissheit umgehen. Ihre Reise führte die Schauspielerin zu bemerkenswerten Menschen und Situationen, darunter Geflüchteten-Camps auf Lesbos und in Jordanien, Calais nach der Zerstörung des Dschungels, die spanischen Enklaven Ceuta und Melilla sowie die Grenzregion zwischen Bosnien und Kroatien. Sie begleitete Ärzte und Traumatologen in die Camps der Jesiden im Nordirak. Eine einfühlsame Erzählung, musikalisch begleitet von Izabella Effenberg (Vibraphonissimo). 
Achtung: curt vergibt 2x2 Tickets via Insta 
und www.curt.de!

Lesung
ROCKO SCHAMONI: PUDELS KERN
07.06. / 20:00 UHR / GOSTNER HOFTHEATER, HUBERTUSSAAL
Wäre er noch mal 40 Jahre jünger, wäre er heute wohl auf Sylt zu finden. Rocko Schamoni erzählt seine Geschichte als ehemaliger Dorfpunk, vom großen Ausbruch in die Stadt und der Verwandlung von Roddy Dangerblood in sein finales Alter ego. Durch und durch Künstler, immer im Antlitz der Gegenkultur unterwegs und mit Rocko-typischer Antiheld-Attitüde. Auf dem Weg getroffen: Die Goldenen Zitronen und Einstürzende Neubauten, dann mit Schorsch Kamerun den Golden Pudel Club auf St. Pauli gegründet und den Mitgliedsantrag bei der Humorvereinigung Studio Braun ausgefüllt. Mit „Pudels Kern" mal schnell in die gute alte Zeit zurückreisen, wo extatische Kellernächte, TÜV-lose Tourbusse und Plattenverträge noch mit Abstürzen und Hoffnungen ausstaffiert waren. 

Lesung + Gespräch + Konzert
RAÚL AGUAYO-KRAUTHAUSEN: WER INKLUSION WILL, FINDET EINEN WEG. WER SIE NICHT WILL, FINDET AUSREDEN
14.06. / 18:45 Uhr / MUSIKSCHULE FÜRTH
Der leidenschaftliche Aktivist für Barrierefreiheit und Inklusion, Raúl Aguyayo-Krauthausen, liest aus seinem Buch „Wer Inklusion will, findet einen Weg. Wer sie nicht will, findet Ausreden" und erklärt obendrein, warum Gesellschaft endlich auf allen Ebenen funktionieren muss, wie das genau funktionieren kann und inwiefern Mensch davon eigentlich nur profitiert! Der Perspektivwechsel wird musikalisch begleitet von Jazzpianist Lucca Keller und der Band Vollgas. Sekt und Fingerfood on top. Der Eintritt kostet nix, dafür mit Anmeldung unter Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst

Lesungen
ÜBERMUT & ZÄRTLICHKEIT
14.06. / 19:30 Uhr / EDEL EXTRA
Das Format Übermut & Zärtlichkeit von Stephanie Mehnert und Anna Hofmann geht in die zweite Runde. Gemeinsam schenken sie intro- wie extrovertierten Schreibenden eine Bühne der Gelegenheit. Ausgewählte Autor:innen tragen ihre zuvor eingereichten Werke vor oder lassen sie von den Gastgeberinnen vorlesen. Im Anschluss gibts auf Wunsch noch die Möglichkeit, klasse Feedback vom Publikum zu erhalten. Übermütig und zärtlich, auf konstruktiven Zettelchen. Ein literarisches Fest aus Überraschungstexten und Komfortzone. 

Lesung
THOMAS MEDICUS: KLAUS MANN. EIN LEBEN
17.06. / 19 Uhr / LITERATURHAUS
Klaus Mann, ältester Sohn von Thomas Mann, lebte ein bewegtes Leben, das die Dissonanzen des 20. Jahrhunderts widerspiegelt und letztlich im Suizid endete. Als Schriftsteller und Dandy in der Weimarer Republik bekannt, kämpfte er mit Wort und Waffe gegen die Nazis, floh ins Exil und engagierte sich als US-Soldat aktiv im Kampf gegen Hitler-Deutschland. Anlässlich seines 75. Todestages wird Klaus Manns intensive Biographie voller Exzess, Leidenschaft und Konflikte vom fränkischen Sachbuchautor und Journalist Thomas Medicus ergründet. Ein Mann. Eine Lesung. 

Lesung
GISELA ELSNER: DIE ZÄHMUNG
18.06. / 16 Uhr / STADTBIBLIOTHEK 
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „20 Minuten im Frankenkabinett" stellt Diplom-Bibliothekarin Christiane Rumpf allerhand Literarisches Fränkisches vor. Dieses Mal: Gisela Elsner, ehemalige Nürnberger Schriftstellerin, – gilt und galt als kritische, aufmüpfische oder gar unbequeme weibliche Stimme der Nachkriegszeit. Bewegte sich sezierend irgendwo zwischen Scheinmoral des gut situierten Bürgertums und den Zwängen postmodernen Beziehungselends. Ein literarischer Klassiker, der von Alltagen erzählt, deren Bezüge bis ins Heute reichen. 

Lesungen + Bier
GEGENWARTSLITERATUR IM Z-BAU BIERGARTEN: 
MAREN KAMES, KATHARINA VOLCKMER, DENIZ OHDE, MAREIKE FALLWICKL, TOXISCHE POMMES

18.06. / 02.07. / 21.07. / 18.08. / 08.09. / 19:30 UHR / Z-BAU
Jedes Jahr im Sommer verabreden sich Bier, Buch und Bühne im Z-Bau Biergarten, arrangiert und präsentiert von der Buchhandlung Jakob. Während lauschig Lauschende gemeinsam auf Sommer und Literatur anstoßen, geben diverse Autor:innen auf der Bühne ihre nigelnagelneuen Geschichten zum Besten. Anschließend noch ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern – et voila: Perfekter Sommerabend! Mit dabei sind dieses Mal Maren Kames, die mit ihrem Roman „Hasenprosa" den Startschuss gibt, im Juli dann Katharina Volkckmer mit „Hallo mein Name ist Jimmie, was kann ich für Sie tun?" und Deniz Ohde mit „Ich stelle mich schlafend". Die Monate drauf Mareike Fallwickl und Toxische Pommes. Support Acts bilden obendrein fünf lokale Autor:innen, die den vorherigen Open Call gewonnen haben. Also support your local Support Act und kommt alle zum kollektiven Zuhören! 

Lesung + Gespräch
GERTRAUD KLEMM: EINZELLER
19.06. / 19 Uhr / DESI
Autorin Gertraud Klemm analysiert in ihrem Buch „Einzeller" die Fragilität des Feminismus und sucht nach Frauensolidarität. In ihrer Geschichte finden sich Frauen unterschiedlicher Generationen und Ansichten zusammen, deren Standpunkte sich im Kampf gegen den aufkommenden Rechtsruck vereinen. Als Wahlen anstehen und Kontroversen wie Herdprämien und Abtreibungsverbote aufkommen, diskutieren die Frauen in einem Reality-TV-Format öffentlich ihre Meinungen. Die politische Wende nimmt ihren Lauf und Bruchlinien zwischen feministischen Idealen und individuellen Ansichten über Religion, Sex-Arbeit und Gender-Identität scheinen unüberwindbar. Ein Roman über Feminismus und das, was davon noch übrig ist.

Lesung
FRIEDRICH ANI: LICHTJAHRE IM DUNKEL
24.06. / 19 Uhr / LITERATURHAUS
Autor Friedrich Ani schickt seinen berühmten Privatdetektiv Tabor Süden im neuen Kriminalroman auf die Suche nach einem Vermissten. Düster und literarisch anspruchsvoll erzählt die Geschichte von einem verschwundenen Geschäftsinhaber, der Großes plante. Von dessen Frau, am Ende ihrer Hoffnungen, einem früheren Umzugsunternehmer mit Schuldgefühlen und einem mysteriösen Besucher aus dem Berliner Untergrund. Bis sich die Wege in München kreuzen und die Leben aller durcheinander geraten. Eine spannende Charakterstudie aus Milieuperspektive. 

Lesungen
LESEN! LITERATURFEST FÜRTH
27.06.-07.07. / VERSCHIEDENE LOCATIONS
Gemütliches Lauschen bei hochkarätiger Literatur im Grünen. Das ist LESEN! – das Literaturfest unserer Lieblingsnachbarstadt Fürth. Namhafte Autor:innen verschiedener Sparten geben sich an diversen Locations die Roman-Ehre und tragen ihre facettenreichen Geschichten vor. Mit dabei sind Maxim Leo, Dana Vowinckel, Inka Parei, Matthias Nawrat, Lene Albrecht, Elias Hirschl, Dana Grigorcea und Moritz Rinke. Außerdem gibts noch jede Menge talentierte Locals, die ebenfalls die Lesebühne erklimmen. Mehr und ausführlicher auf Seite 140!.

Lesung
ANDREAS SUCHANEK + CHRISTIAN HANDEL: PRIDE BEGAN ON CHRISTOPHER STREET
28.06. / 19 UHR / STADTBIBLIOTHEK
28. Juni 1969: Ein Tag, der sowohl den Wendepunkt für die LGBTQIA+-Bewegung im Kampf um Gleichberechtigung und Akzeptanz markiert als auch den der beiden Hauptprotagonisten Jake und Finn in „Pride began on Christopher Street". In ihrem gemeinsamen Roman verweben die Bestsellerautoren Andreas Suchanek und Christian Handel die dramatischen historischen Begebenheiten, die letztlich zum Christopher Street Day führten, mit einer berührenden queeren Liebesgeschichte.  

Lesung + Gespräch
JOSEPHINE APRAKU: KLUFT UND LIEBE
07.07. / 15:30 UHR / DESI
Was macht Liebe? Was ist Liebe? Und überhaupt: Wer definiert, was sie macht und ist? Idealisiert, unvorhersehbar, schicksalshaft, grenzüberschreitend, wertend und dabei trotzdem wertfrei oder doch außerhalb jeglicher Kontrolle?  Inwiefern spielen Vorurteile, Beeinträchtigungen oder tief verwurzelte patriarchale Strukturen und Verhaltensweisen eine Rolle? Fragen über Fragen, mit denen sich Autorin Josephine Apraku in „Kluft und Liebe" beschäftigt. Eine Lesung über zwischenmenschliche Bindungen, die nicht nur zum Zuhören, sondern auch Mitdenken und Reflektieren anregt. Weil die Liebe? (Be)Trifft doch irgendwie alle! 

Lesungen + Gespräche
TEXTTAGE 2024: LITERATURFESTIVAL Nbg
12.-14.07. / KATHARINENRUINE
Drei Tage Lesen plus drei Tage Schreiben ist gleich drei Tage interdisziplinäres Literaturfestival vom Allerfeinsten: Rund um die Katharinenruine finden im Juli wieder die texttage statt, Nürnbergs Literaturfestival der ganz besonderen Art. Während dort namhafte Schriftsteller:innen und Textpert:innen wie Tonio Schachinger, Alice Hasters, Tanja Schwarz, Necati Öziri, Charlotte Gneuß, Sasha Marianna Salzmann, Isabel Bogdan und Aisha Franz in Workshops ihr wertvolles literarisches Know-how teilen, gibt sich die lokale Schreibszene mit experimentellen Formaten am sogenannten textualienmarkt die Ehre. Zahlreiche tolle Lesungen natürlich on top! Ganz wichtig: Tickets sichern! Mehr dazu ausführlichst auf Seite 62. 

Lesung + Gespräch
SOPHIA FRITZ + „EL HOTZO" SEBASTIAN HOTZ : ARD-BUCH-LOUNGE LIVE 
18.07. / 19 Uhr / LITERATURHAUS
Die „ARD Buch-Lounge" ist im Nürnberger Literaturhaus zu Gast und lädt zum kritisch vergnügten Zuhören beim Live-Talk zwischen Moderatorin Mona Ameziane, Schriftstellerin und Kolumnistin Sophia Fritz sowie Comedian und Autor „El Hotzo" Sebastian Hotz ein. Während letzterer mit seinem Roman „Mindset" von erfolgsgeilen Männern erzählt, beleuchtet Sophia Fritz Sachbuch „Toxische Weiblichkeit" Feminismus- und Zeitgeistdebatten über Geschlechterverhältnisse. Es begegnen und ergänzen sich verschiedene Blickwinkel auf der Bühne. Anschließend ist das Gespräch auch als Podcast nachzuhören – für alle FOMO-Ohren, die den interessanten Abend verpasst haben.  

Lesung
MARTINA BOGDAHN: MÜHLENSOMMER
24.07. / 19 Uhr / LITERATURHAUS
Dorfkind wird Stadtmensch: Martina Bogdahns „Mühlensommer" schwelgt warmherzig und humorvoll in Erinnerungen an eine Jugend in ländlicher Idylle, der späteren Flucht in städtischen Kulturtrubel und das irgendwo dazwischen, um sich endlich selbst zu begegnen. Ihre Geschichte reflektiert über die Wichtigkeit der Herkunft und die Suche nach sich selbst. Die gebürtige Weißenburgerin ist auf einem Einödhof in Mittelfranken aufgewachsen, lebt und arbeitet heute als Fotografin in München und betrachtet deshalb die Welt meist durch Kameraperspektiven. „Mühlensommer" ist ihr literarisches Erstlingswerk. Eine Geschichte, in der sich vielleicht auch so manche:r Curt-Leser:in wiederfindet. 

Lesungen
LESEREISE: DURCH DIE ALTSTADT
18 UHR / NBG ALTSTADT
Sieben Orte, sieben Lesungen: Pauline Füg, Anette Röckl, Jürgen Leuchauer, Christine Rieger, Lucas Fassnacht und unser spitzenmäßiger curt-Resident-Redakteur Andreas Thamm. Namhafte lokale Autor:innen begeben sich im Juni und Juli wieder auf Lesereise durch die beliebte Nürnberger Altstadt. Mehr dazu ausführlich auf Seite 138.




Twitter Facebook Google

#Autor*innen, #Bücher, #Lesungen, #Literatur

Vielleicht auch interessant...

MAGAZIN  07.07.-09.07.2023
KATHARINENRUINE. Die Schreibenden, und curt fühlt sich ausdrücklich mitgemeint, haben in Nürnberg im Sommer einen besonderen Platz in der Stadt. Ein Wochenende lang gehört der Literatur, den Literaturschaffenden, den Literaturfans die Katharinenruine und das Drumherum. Die texttage mit textualienmarkt holen große Namen in die Stadt und präsentieren gleichzeitig die gesamte Bandbreite der regionalen Szene. Wie genau das alles von statten geht, wissen die Organisatorinnen Kathleen Röber und Grazyna Wanat.  >>
ALTSTADT. Das Quartiersbüro Altstadt hat, diesmal mit ein wenig Support von curt, zum zweiten Mal die Fühler in die lokale Literaturszene ausgestreckt, um ein fabelhaftes Programm für die Lesereise durch die Altstadt auf die Beine zu stellen. Im Juni und Juli werden an sieben Tagen an verschiedenen Orten im öffentlichen Raum Lesungen von sieben Autor:innen stattfinden. Und ihr könnt dabei sein – und zwar nicht „nur“ als Zuhörende.  >>
NüRNBERG. Ihr seht es an den vielen Lesungen, manche von ihnen sind mit regionaler Beteiligung, von fern winken doch schon wieder die texttage, die Stadtbibliothek ist eine der ältesten überhaupt ... usw. Nürnberg ist eine Bücherstadt! Damit man das im Stadtraum Nürnbergs noch besser erfahren und erleben kann, haben sich die klugen Leute von der Stadtbibliothek etwas Schlaues ausgedacht: Die LiteratourenApp verbindet lokale Literaturgeschichte mit historischen Schauplätzen zu spannenden Spaziergängen.  >>
20240601_Staatstheater_Wiese
20240401_ION
20230703_lighttone
2040301_Biennale
20240601_LESEN
20240411_NbgPop_360
20240601_Staatstheater_Erlangen
20240601_Retterspitz
20220401_esw_schorsch
20240601_Kaweco
20240507_NueDigital
No upcoming events found