Lesungen im Dezember + Januar

1. DEZEMBER 2023 - 31. JANUAR 2024, NüRNBERG

#Gostner Hoftheater, #Lesungen, #Literatur, #Literaturhaus, #Uwe Timm, #Wladimir Kaminer

In der Vor- und Nachweihnachtszeit sind wir ohnehin im Lesemodus. Aber es muss ja nicht immer die Geschichte von der Herbergssuche und Ochs und Esel sein. Große Erzähler*innen kommen in die Stadt, die viel mehr zu bieten haben.

Martin Beyer
Gostners SuppKultur #17:
We Love Georg Trakl
05.12. / 20.00 Uhr / Gostner Loft
Der Bamberger Autor ist mit seinen jüngsten beiden Romanen so richtig bekannt geworden. Schon 2009 erschien sein zweiter Roman Alle Wasser laufen ins Meer, der von der obsessiven Beziehung des Dichters Georg Trakl zu seiner Schwester handelt. Perfekt, weil curt-Redakteur Andi im Rahmen seiner SuppKultur-Reihe diesem düsteren Dichter des deutschen Expressionismus schon lange einen Abend widmen wollte. Martin Beyer liest aus Alle Wasser ... und Orignaltexte und erzählt von dieser faszinierenden Figur. Dazu spielt der Nürnberger Bratschist Michael Falter, bekannt u.a. vom Orchester Ventuno und dem ensemble katharsis. Eine, natürlich, herausragende Kombination.

Reihe Trans Angst
Maren Behrensen
Die Rückkehr der Terfs
07.12. / 20.00 Uhr / Kantine
Vor dem Hintergrund von mehr Sichtbarkeit von Transmenschen in der Öffentlichkeit, formiert sich ein Backlash, der immer lauter und auch gewaltbereiter wird. Dabei handle es sich um eine internationale, politische Kampagne, die von rechten und religiösen Kräften getrieben wird. Sagt Maren Behrensen, Assistenzprofessor:in für Philosophie an der Universität Twente, Enschede, Niederlande. Behrensen forscht zu queerer Technikethik sowie zu sozialen Identitäten udn Populismus. Sie spricht in der Kantine im Rahmen der Reihe Trans Angst.

Waldimir Kaminer
Schöne Bescherung
21.12. / 20.00 Uhr / Hubertussaal
Es ist kurz vor Weihnachten, Highseason of Stress und Last-Minute-Shopping: Geschenke, Essen, Deko, Weihnachtsbaum, jetzt alles noch besorgen, das muss so sein, das gehört dazu. Wladimir Kaminer lädt uns in dieser Zeit ein, innezuhalten und einen Abend lang nur zuzuhören, wenn er seine Weihnachtsgeschichten verliest. Ein letztes Mal lachen vorm Fest!

Köstner + Kirschneck
... lesen vor und zeigen Filme
18.01. / 20.00 Uhr / Z-Bau
11 Freunde sollt ihr sein und aber auch lesen, weil es sich dabei nach wie vor um ein hervorragendes Magazin für Fußballkultur handelt. Chefredakteur Philipp Köster und Chef vom Dienst Jens Kirschneck bringen die lustigen, schmerzhaften, anrührenden Seiten des schönsten Sports auf die Bühne, lesen ihre besten Texte, erzählen ihre irrsten Anekdoten und zeigen Filme von dreisten Schwalben und absurd-komischen Interviews. Eine überragende Kombination.

Tobias Lemkuhl
Der doppelte Erich. Erich Kästner im Dritten Reich
17.01. / 20.00 Uhr / Literaturhaus
Seine erfolgreichste Zeit hatte Erich Kästner in der Weimarer Republik. Emil und die Detektive erschien 1929, Pünktchen und Anton 1931, Das fliegende Klassenzimmer dann schon im Jahr der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933. Die Nazis verbrannten seine Bücher und trotzdem blieb Kästner in Deutschland und kam irgendwie über die Runden. Aber wie und zu welchem Preis?
Der Kulturjournalist Tobias Lemkuhl widmet sich in seinem Buch Der doppelte Erich dem widersprüchlichsten Kapitel im Leben dieses großen Autors. Eine literaturhistorisch-psychologische Neubetrachtung.  

Reihe Tans Angst
Lia Becker
Schnitte durch die zweite Haut
18.01. / 20.00 Uhr / Soft Spot
Lia Becker arbeitet als wissenschaftliche Referent:in zu Hegemonie, Krisenanalysse und linken Transformationsperspektiven, seit 2023 bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung und ist Miterhausgeberin von Bite back! queere Prekarität, Klasse und unteilbare Solidarität, einem Band, der 2024 in der Edition Assemblage erscheint. In der Reihe Trans Angst des Musikvereins spricht Becker darüber, warum liberale Anerkennungspolitik zu kurz greift, wenn es um Trans*feindlichkeit, strukturelle Gewalt und Prekarität geht und warum Klassen- und Identitätspolitik einander nicht ausschließen.

King Rocko Schamoni
Dummheit als Weg
19.01. / 20.00 Uhr / Hubertussaal
Dummheit als Weg – damit rennt der Herr Schamoni aus Schleswig-Holstein bei curt natürlich offene Türen ein. Das Multitalent wurde bekannt als Bestseller-Autor (Dorfpunks, etc.), Mitglied des legendären Studio Braun und infolgedessen bei Fraktus, Pudel-Klub-Betreiber, Musiker und Schmuckdesigner. Seit über einem Jahr erscheint im Rolling Stone seine Kolumne, in der er alle Aspekte der menschlichen Dummheit beleuchtet und seziert. Die einzige Medizin gegen das Grausen bleibt natürlich das Gelächter.

Monika Martin
Schleuse 72
19.01. / 19.00 Uhr / Kulturladen Gartenstadt
Ganz in der Nähe vom Ort dieser Lesung, nämlich auch in der Gartenstadt, an der Schleuse 72, zerstört der Fund einer Leiche vor vorstädtische Idylle. Gibt es eine Verbindung zum kürzlich eröffneten Spirituellen Zentrum St. Wolfgang? Oder zum Filmteam, das eine Dokumentation über den Kanal dreht? Monika Martins Hauptkommissarin Charlotte Gerlach ermittelt zum sechsten Mal, diesmal am alten Kanal.  

Anette Röckl, Julia Kempken, Michael Stahl
Abenteuer mit der Kneipen-Katze
21.01. / 18.00 Uhr / Theater Rote Bühne
Hinter jeder erfolgreichen (Kneipen-)Kaze steckt eine starke Frau. Zum Beispiel NN-Journalistin und Autorin Anette Röckl, die aus einem Best-of ihrer Samstagskolumne über ein haariges und chaotisches Leben liest. Musikalisch wird sie begleitet von der Sängerin und Steptänzerin Julia Kempken und Michael Stahl am Klavier.

Uwe Timm
Alle Meine Geister
26.01. / 20.00 Uhr / Literaturhaus
Als Uwe Timm 15 war, schickte ihn sein Vater in die Ausbildung zum Kürschner. Fast 70 Jahre später ist Uwe Timm nicht Kürschner, sondern einer der wichtigsten Schriftsteller der deutschen Nachkriegs- und Gegenwartsliteratur. In seinem neuen Roman Alle meine Geister lässt er diese Lehrjahre lebendig werden. Es ist auch die Zeit, in der der Jugendliche die Politik, die Mädchen und den Jazz für sich entdeckt.  

Paul Maar
Schiefe Märchen und schräge Geschichten
01.02. / 19.30 Uhr / Stadtbibliothek
Paul Maar, sagt ihr, klar, das Sams, Herr Taschenbier, blaue Wunschpunkte, top. In die Stadtbibliothek kommt dieser herausragende Erzähler jedoch mit einem besonderen Programm für Erwachsene: Im Schiefe-Märchen-Trio lässt Maar zusammen mit den Musikern Wolfgang Stute und Konrad Haas seine Geschichten mit Musik lebendig werden. Fürs Publikum bedeutet das eine besondere Reise durch fantastische Welten. 

 




Twitter Facebook Google

#Gostner Hoftheater, #Lesungen, #Literatur, #Literaturhaus, #Uwe Timm, #Wladimir Kaminer

Vielleicht auch interessant...

MAGAZIN  07.07.-09.07.2023
KATHARINENRUINE. Die Schreibenden, und curt fühlt sich ausdrücklich mitgemeint, haben in Nürnberg im Sommer einen besonderen Platz in der Stadt. Ein Wochenende lang gehört der Literatur, den Literaturschaffenden, den Literaturfans die Katharinenruine und das Drumherum. Die texttage mit textualienmarkt holen große Namen in die Stadt und präsentieren gleichzeitig die gesamte Bandbreite der regionalen Szene. Wie genau das alles von statten geht, wissen die Organisatorinnen Kathleen Röber und Grazyna Wanat.  >>
20240601_LiteraTouren
20240601_Staatstheater_Wiese
20240411_NbgPop_360
20230703_lighttone
20240715_supermART
20240709_Leipzig-Nbg
20240201_VAG_D-Ticket
20240708_Jakobsmarkt
20240601_Kaweco
20240715_Youngagement
03072024_Klangtherapie Festival
20240601_Retterspitz
2040301_Biennale
20240601_Staatstheater_Erlangen
20220401_esw_schorsch