Gegenwartsliteratur im Z-Bau: Angela Lehner liest aus 2001

DIENSTAG, 9. NOVEMBER 2021, Z-BAU

#Angela Lehner, #Lesung, #Literatur, #Z-Bau

Moment, werden sich einige von euch fragen, wenn wir diese Künstlerin ankündigen: Hat die Kulturbürgermeisterin ein Buch geschrieben? Nein, noch nicht. Der Z-Bau und die Buchhandlung Jakob holen deshalb am 09.11. auch nicht Julia, sondern Angela Lehner in den Z-Bau. Schluss mit dem Schabernack, Herr curt, hier geht es um eines der spannendsten Bücher der Saison! 

Mit 2001 hat die österreichische Autorin Angela Lehner als zweiten Roman ein Buch vorgelegt, das mit einem sehr eigenen und sehr komischen Sound besticht. Wir reisen 20 Jahre zurück, ins Jahr 2001 und in ein Bergkaff, in dem die Jugend wie eh den schönen Dingen des Lebens frönt: Alkohol und Abenteuer. Die Touristen glotzen, die Eltern sind abwesend, die Zukunft ist nicht nur ungeschrieben, sondern wahrscheinlich sogar nichtexistent. Julia ist die Zukunft auch ziemlich schnurz, für sie zählt HipHop und der Zusammenhalt ihrer Crew. Und so könnten die Jahre ins Land ziehen. Würde nicht der Geschichtslehrer dieser Kids auf die Idee eines gewagten politischen Experiments kommen, dessen Folgen wie eine Lawine ins beschauliche Bergdorf poltern. 

Endlich wieder freshe Gegenwartsliteratur im Z-Bau! Natürlich präsentiert von curt. 
Einlass 18.30, Beginn 19.30, AK 7 €

Alle Infos auf z-bau.com.
 




Twitter Facebook Google

#Angela Lehner, #Lesung, #Literatur, #Z-Bau

Vielleicht auch interessant...

ALTSTADT. Das Quartiersbüro Altstadt hat, diesmal mit ein wenig Support von curt, zum zweiten Mal die Fühler in die lokale Literaturszene ausgestreckt, um ein fabelhaftes Programm für die Lesereise durch die Altstadt auf die Beine zu stellen. Im Juni und Juli werden an sieben Tagen an verschiedenen Orten im öffentlichen Raum Lesungen von sieben Autor:innen stattfinden. Und ihr könnt dabei sein – und zwar nicht „nur“ als Zuhörende.  >>
Z-BAU. Bis Oktober 2022 war Moritz Hürtgen Chefredakteur des legendären Satiremagazins Titanic – eine Aufgabe, die offenbar noch genug Zeit übrig lässt, um auch noch als Autor für das ZDF Magazin Royal von Jan Böhmermann zu arbeiten und als wär das nix, auch noch einen formidablen Roman zu schreiben. Boulevard des Schreckens handelt von einem jungen Journalisten, Martin Kreutzer, der ein Interview mit einem angesagten Künstler, Lukas Moretti, gefälscht hat. Fälschen musste, muss man korrekterweise sagen, denn der aufgeblasene Künstler wollte mit seinem ehemaligen Kommilitonen nix mehr zu tun haben. Der liefert ein Interview ab, so gut als wäre Moretti dabei gewesen. Doch als der Künstler wenig später tot aufgefunden wird, nimmt die Geschichte eine neue Wendung. Kreutzers Zeitung setzt ihn auf die Story an und schickt ihn nach Kirching, den Münchner Vorort, wo alles anfing und enden wird.

Moritz Hürtgen liest am 02.02., 19.30 Uhr im Z-Bau.  >>
Kultur  15.07.-09.09.2021
MAFFAIPLATZ. Zum zweiten Mal erlebt die Stadt Nürnberg, wie die sogenannten Akteursprojekte im Stadtentwicklungs-Ding Quartier U1 eins nach dem anderen umgesetzt und Wirklichkeit werden und die Stadt mit unterschiedlichsten Mitteln besser machen. Auch Z-Bau und Buchhandlung Jakob hatten sich unter diesem Schirm zusammengetan, um, inspiriert von der Quartiersdefinition entlang der U-Bahnlinie 1, Literatur in den Untergrund zu bringen. Ganz so wie geplant, mit Lesungen in der U-Bahn, wird das Kapitel U1 nun leider nicht stattfinden, die Zusammenarbeit mit der VGN ist nach langem Hin und Her gescheitert. Es gibt aber einen top Ausweichort.  >>
20240601_LiteraTouren
20240601_Staatstheater_Wiese
20240709_Leipzig-Nbg
20240601_Retterspitz
20240601_Kaweco
20240411_NbgPop_360
20220401_esw_schorsch
20240708_Jakobsmarkt
03072024_Klangtherapie Festival
20230703_lighttone
2040301_Biennale
20240601_Staatstheater_Erlangen
20240201_VAG_D-Ticket