Feuchtwangen im Sommer: Kreuzgangspiele

4. JUNI 2021 - 15. AUGUST 2021, FEUCHTWANGEN

#Das Sams, #Die Räuber, #Dracula, #Feuchtwangen, #Kreuzgangspiele, #Sommertheater, #Theater

Oh, was für eine gute Kulisse ist eigentlich der ehemalige Kloster-garten in Feuchtwangen mit seinem Kreuzgang, um sich dort eine Freilicht-Aufführung von Bram Stokers Dracula anzusehen? Antwort: die Beste

Dracula in der Regie von Johannes Kaetzler ist zum ersten Mal Teil des Programms der Kreuzgangspiele. Die Theaterversion von 1897 stammt vom Autor Stoker höchst selbst, hatte am 03.06. seine Premiere und läuft bis zum 15.08. in Feuchtwangen. Die zweite große Abendproduktion der Festspiele ist ebenfalls ein absoluter Klassiker: Shakespeares märchenhafte und früh schon Geschlechterrollen hinterfragende Komödie Ende gut, alles gut feiert am 10.06. in der Regie von Hartmut Uhlemann Premiere. „Gut scheint jetzt alles, mög‘ es glücklich enden. Und bittres Leid in süße Lust sich wenden“, schrieb der William, Recht hat er, finden wir.

Zu diesen beiden Produktionen gesellen sich das Familienstück Das Sams sowie drei Stücke im Nixel-Garten. Zum einen ist das, für die kleinsten Theaterfans, Frederick (ab 3), zwotens eine zeitgemäße Adaption für Jugendliche von Schillers Evergreen Die Räuber und drittens das Theaterprojekt Zersetzung, das sich mit dem großen Horror-Literaten H.P. Lovecraft beschäftigt.
Aktuelle Infos zu den Corona-Bedingungen sind ständig aktuell online auf der Veranstalter-Seite zu finden.

___
Kreuzgangspiele Feuchtwangen
Theater, Kindertheater und Konzert im ehemaligen Klostergarten.
Marktplatz 2, Feuchtwangen.




Twitter Facebook Google

#Das Sams, #Die Räuber, #Dracula, #Feuchtwangen, #Kreuzgangspiele, #Sommertheater, #Theater

Vielleicht auch interessant...

THEATER SALZ+PFEFFER. Gemeinwohl. Das Wort taucht in jüngster Zeit immer häufiger mal auf, hört sich auch ganz freundlich an, aber so ganz und gar versteht man noch nicht, was sich dahinter verbirgt. Dabei gibt es mittlerweile sogar ein Zertfikat für Gemeinwohl, vergeben vom Internationalen Verein zur Förderung der Gemeinwohl Ökonomie (GWÖ). Dieser Verein klassifiziert Unternehmen in vier Kategorien (Menschenwürde, Solidarität/Gerechtigkeit, ökologische Nachhaltigkeit und Transparenz/Mitentscheidung) und stößt einen Prozess an, der zu mehr von all dem führen soll. Nürnberg schmückt sich gern mit nachhaltigen Federn, und nicht zu Unrecht. Das stadteigene Spielzeugmuseum ist das erste Museum Deutschlands, das den eigenen Beitrag zum Gemeinwohl bilanzieren lässt. Und das erste in dieser Hinsicht zertifizierte Theaterhaus der Welt haben wir ebenfalls. Darüber sprachen mit mit Figurentheater-Chefin Wally Schmidt.  >>
THEATER SALZ + PFEFFER. Vor wenigen Tagen berichteten wir an dieser Stelle mit nicht wenig Begeisterung von den Bemühungen des Spielzeugmuseums um noch mehr Nachhaltigkeit (Spielzeugmuseum ist erstes gemeinwohlbilanzierendes Museum Deutschlands). Was wir dabei sozusagen übersehen haben: Nürnberg hat nicht nur das einzige Gemeinwohl-Museum Deutschlands, sondern auch das erste Theaterhaus der Welt mit Gemeinwohl-Zertifikat! Und zwar schon seit Juli 2021. Es handelt sich hierbei um das Theater Salz + Pfeffer.   >>
20211201_Mummpitz
20211201_Tafelhalle_EBormann
20211201_Staatstheater
20211201_Rudolf-Steiner-Schule
20210201_Allianz_GR
20211201_Kunstvilla
20210304_Mam_Mam_Burger
20210318_machtdigital
20211215_KUF_junge_Literatur
20211201_Zukunftsmuseum
20210401_Umweltbank_360
20211217_Fussball_Akademie_Arbeitersport
20211209_Juwelier_Sandkuehler
20211201_Bloom_HR_2
20211201_Coronaleitstelle
20211201_Bloom_HR
20211201_SParkasse_Rote_Engel
20210101_Theresien_KH_Baby
20211201_Kaweco
20211220_Cometogethercup