SETanztheater: Swanshake

15. DEZEMBER 2023 - 17. DEZEMBER 2023, NüRNBERG

#Ballett, #Schwanensee, #SETanztheater, #Theater

Schwanensee, das ist natürlich klassisches Ballett wie es klassischer nicht geht. Das SETanztheater von Sebastian Eilers macht daraus in seiner Open-Air-Reihe principle den Swanshake, der in diesem Winter auf Schulhöfen und Weihnachtsmärkten gastiert. Insgesamt werden bis zum 17.12. 15 Orte mit 20 Aufführungen bespielt. Das SETanztheater erreicht damit mehrere tausend Zuschauende in der Region mit niedrigschwellig vermitteltem, aber dennoch hochkulturell anspruchsvollen Bühnentanz. In der zehnminütigen Adaption des Balletwerks wird das Tänzer:innen-Quartett die romantische Vorlage aus heutiger Perspektive hinterfragen. Ebenfalls vom Original inspiriert ist die musikalische Komposition, die die Leipziger Komponistin Friederike Bernhardt eigens für principle.SWAN~SHAKE geschaffen hat. Die Performance wird unter anderem noch am 15.12., 17.45 Uhr auf dem Schwabacher Weihnachtsmarkt und am 17.12., 17 Uhr auf dem Christkindlesmarkt zu sehen sein.

---
SETanztheater: Swanshake

15.12. Schwabacher Weihnachtsmarkt
17.12. Christkindlesmarkt
www.setanztheater.de

 




Twitter Facebook Google

#Ballett, #Schwanensee, #SETanztheater, #Theater

Vielleicht auch interessant...

STAATSTHEATER. Theaterkritik von Andreas Thamm für Nachtkritik: Genannt Gospodin

Gospodin hat nicht viel. Da steht ein kleiner Kühlschrank, eine Mikrowelle, ein Fernseher, ein Sofa. Der Overhead-Projektor auf dem Schränkchen, das ist, weil Gospodins Freundin Anette, Grundschullehrerin ist, aber das versteht das Publikum erst später. Gospodin hat und will nicht viel, aber ständig will eine:r was von ihm:
Erst Hermann, der sich seine Anlage ausborgt und dann die Scheiß-Spießer von Greenpeace, die ihm sein Lama wegnehmen. Das war diesem Gospodin, ein Mann im Schlabberlook mit dezent verwildertem Bart, so etwas wie wie seine Lebensgrundlage. Der Keller, sagt er, ist noch voll mit Heu und Futter. Das meiste über den Helden von Phillipp Löhles Genannt Gospodin in der Regie des Nürnberger Noch-Schauspieldirektors Jan-Philipp Gloger erfährt man aus dem Mund der ihm nahe Stehenden.  >>
AUF AEG. Ein Kunstfestival für all die Kunst, die im tradierten, hochoffiziellen Sektflöten-Betrieb nicht stattfindet. Outsider Art oder Art Brut nennen die Veranstaltenden der Idyllerei das, was vom 31. Mai bis 2. Juni in der Kulturwerkstatt auf AEG gezeigt und stattfinden wird. 
Mit dabei sind natürlich die Künstler:innen aus dem Kunstraum der Lebenshilfe, aber auch viele, viele internationale Gäste.   >>
STAATSTHEATER. Das Staatstheater schüttelt sich immer noch ein bissl, um zurechtzukommen mit dem im nächsten Jahr anstehenden Abschied. Schauspiel-Chef Jan-Philipp Gloger verlässt Nürnberg nach sechs erfolgreichen Jahren und folgt dem Ruf ans Wiener Volkstheater, wer könnte es ihm verübeln. Und auch wenn das schade ist für das Staatstheater, tun Wechsel solchen Häusern ja grundsätzlich mal gut und es wird spannend sein, zu sehen, wer Gloger nachfolgt.  >>
20240601_LiteraTouren
20240601_Staatstheater_Wiese
20240601_Staatstheater_Erlangen
20220401_esw_schorsch
20230703_lighttone
03072024_Klangtherapie Festival
20240601_Kaweco
20240601_Retterspitz
20240715_Youngagement
20240411_NbgPop_360
20240709_Leipzig-Nbg
20240708_Jakobsmarkt
20240201_VAG_D-Ticket
2040301_Biennale
20240715_supermART
No upcoming events found