FAU: Schwärmen für regionale Lebensmittel

MONTAG, 3. SEPTEMBER 2018

#Bio, #Erlangen, #FAU, #Markt, #Markt / Messe, #Studenten

Die Idee hinter „Marktschwärmer“ ist simpel und das Konzept inzwischen europaweit verbreitet: Es ist ein Wochenmarkt mit regionalen, nachhaltigen Produkten im Internet, die Online-Bestellung wird jedoch an einem zentralen Ort in der Heimatstadt persönlich abgeholt. Bei der Abholung lernt man die Erzeuger kennen oder trifft sich mit der Nachbarschaft auf ein Pläuschchen. Voraussichtlich ab Ende Oktober wird es auch eine Schwärmerei in Erlangen geben, die Gastgeberinnen sind FAU-Alumna Nina und BWL-Studentin Kristin.

Ihren Ursprung hat dieses Online-Direktvermarktungskonzept in Frankreich, wo seit 2010 schon über 800 Schwärmereien unter dem Namen „La Ruche Qui Dit Oui“ (Der Bienenkorb, der ja sagt) entstanden sind. In Deutschland startete das „Marktschwärmer“-Netzwerk im Sommer 2014. Aktuell sind schon mehr als 45 lokale Märkte in zehn Bundesländern geöffnet, weitere 60 Schwärmereien befinden sich im Aufbau. So auch die in Erlangen.

Eigentlich war Nina auf der Suche nach einem Job, als sie auf einer Online-Jobbörse zufällig auf marktschwärmer.de stößt. Zusammen mit ihrer Kommilitonin Kristin beschließt sie, das Konzept nach Erlangen zu holen. Sie schreiben das Netzwerk in Berlin an und ein Telefonat später ist die Erlanger Schwärmerei gegründet. Schnell steht auch das E-Werk als Veranstaltungsort fest. „Lediglich die Frequenz unterscheidet uns von anderen Schwärmereien. Statt wie üblich wöchentlich, wird die Schwärmerei in Erlangen zunächst alle zwei Wochen stattfinden. Erst nach einem halben Jahr wollen wir in den wöchentlichen Rhythmus wechseln.“, sagt Nina, die kürzlich ihren Master in Kulturgeographie an der FAU abgeschlossen hat.

Die erste Schwärmerei wird wahrscheinlich am 23. Oktober um 18 Uhr in der Clubbühne im E-Werk stattfinden. Weil Nina in Erlangen studiert hat und Kristin aus Erlangen kommt, fiel die Wahl auf die Hugenottenstadt. Zur Auftaktveranstaltung sind alle Interessierten eingeladen. Wer Lebensmittel bestellen möchte, muss vorab auf marktschwärmer.de der Erlanger Schwärmerei beitreten. Die Registrierung ist kostenfrei, es wird kein Mitgliedsbeitrag verlangt und es gibt keinen Mindestbestellwert. „Bis Anfang August haben sich schon rund 70 Leute für unsere Schwärmerei registriert.“, berichtet Kristin und fügt hinzu „Und wir konnten bereits neun Erzeuger gewinnen. Darunter einen Tofu-Produzenten aus Nürnberg, der für seine Ware nur in Bayern angebautes Soja verwendet, sowie einen Bäcker, der ausschließlich Nussecken backt.“ Das ist ein weiterer Punkt, der die Schwärmerei ausmacht: Das Angebot von besonderen Produkten, die nicht auf dem üblichen Wochenmarkt verfügbar sind.

„Uns ist es wichtig, die Stadt-Land-Beziehungen zu stärken. Leute, die kein Auto haben und für die der nächste Hofladen schlicht zu weit entfernt ist, profitieren von der Abholung in der Erlanger Innenstadt. Den Erzeugern erschließt die Veranstaltung neue Käuferkreise.“, meint Nina. Viel verdienen werden die beiden damit nicht. Es ist mehr eine Herzensangelegenheit, als eine Einnahmequelle. Der Erzeuger gibt von seinem Nettoumsatz 8,35 Prozent an die beiden Gastgeberinnen ab, die von diesem Geld Flyer, Plakate, Werbung und weitere Ausgaben bezahlen. „Wir hoffen, dass wir mit der ersten Veranstaltung unsere dafür entstandenen Kosten decken werden.“, sagt Kristin. Transparenz und Fairness ist den Gastgeberinnen sowie dem Netzwerk wichtig. So lässt sich online für alle nachlesen, dass der Großteil der Einnahmen (81,65 Prozent) bei den Erzeugern bleibt. Die übrigen 10 Prozent gehen an Marktschwärmer für die Bereitstellung der Plattform, über die die Veranstaltungen organisiert, die Leute vernetzt und die Bestellungen getätigt und gezahlt werden.

Derzeit sind die beiden noch auf der Suche nach weiteren Erzeugern aus der Region, die ihre Produkte in der Schwärmerei anbieten möchten. Besonders Bio-Gemüse und Molkereiprodukte fehlen noch für die Eröffnung.

Nina und Kristin sind über Facebook und Instagram erreichbar:
www.facebook.com/marktschwaermer.erlangen
und www.instagram.com/marktschwaermer.erlangen
 




Twitter Facebook Google

#Bio, #Erlangen, #FAU, #Markt, #Markt / Messe, #Studenten

Vielleicht auch interessant...

20181025_DIFF
20181116_premium_pakete