Start online-Lernplattform: Virtueller Lernort Weltladen

7. SEPTEMBER 2020 - 20. NOVEMBER 2020, WELTLADEN FüRTH

#Bildung, #Lernplattform, #Pilotprojekt, #Weltladen Fürth, #Wissenschaft

In einem Pilotprojekt stellt die Eine Welt-Station (des Weltladen Fürth), vom 7. September bis zum 20. November, kostenlose Online-Kurse zur Verfügung. Teilnehmende können sich hier selbstständig (zeit- und ortsungebunden) zu Themen der sozial-ökologischen Transformation und Welternährung weiterbilden. Ziel ist dabei, spielerisch auf die zerstörerischen Folgen unseres Handelns auf unserem Planeten hinzuweisen und mithilfe eines Perspektivenwechsels eine Gesellschaftstransformation anzustoßen.

Unsere zunehmend globalisierte Welt steht vor ökologischen, klimatischen und sozialen Herausforderungen. Mit dem virtuellen Lernort wollen wir die Notwendigkeit und die Idee einer großen sozial-ökologischen Transformation mit spielerischen Elementen verbreiten und gelebte Alternativen, wie den Fairen Handel, bekannter machen.

Bei diesem Pilotprojekt soll auch herausgefunden werden, welche Methoden im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) beliebt sind. So wird es zu Lektion möglich sein, Bewertungen abzugeben. Besonders gut umsetzbare, mit vielen Sternen bewertete und in der Befragung positiv beschriebenen Methoden können neue Meilensteine in der Entwicklung digitaler BNE-Bildungsmethoden sein.


Ablauf des Pilotprojektes

Vom 7. September bis zum 20. November 2020 können sich über 500 Teilnehmende auf der Lernplattform anmelden, die Kurse und Spiele testen und Bewertungen abgeben.
Auf der Lernplattform können Fürther*innen zudem über die beliebtesten Wünsche der Bevölkerung der letzten Jahre zum Thema "Fürth im Übermorgen - jetzt mitdiskutieren" abstimmen, mit dem Ziel, eine breitere Beteiligung am Stadtentwicklungsprozess zu ermöglichen.
 

Zugang zum Lernort

Link zur Plattform (KLICK!)

Jede Person kann sich mit einer E-Mail-Adresse (Benutzername und Passwort) anmelden – alle Kurse sind kostenlos.
 

Gefördert wird das Projekt vom Katholischen Fonds, von Engagement Global mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und von der Sparkasse Fürth.




Twitter Facebook Google

#Bildung, #Lernplattform, #Pilotprojekt, #Weltladen Fürth, #Wissenschaft

Vielleicht auch interessant...

MUSEUM FüR KOMMUNIKATION. Gamer*innen wissen es: Lara Croft, Super Mario oder der Werwolf im Fantasy-Rollenspiel – Avatare, also steuerbare Figuren, sind wichtige Elemente in digitalen Spielen. Sie tragen zum Erzählen von Geschichten bei, verkörpern verschiedene Identitäten und mit ihnen können Handlungen in der jeweiligen Spielwelt ausgeführt werden.
Noch bis Frühjahr 2023 dreht sich im
Museum für Kommunikation alles um Avatare – in der Ausstellung „WhoAmIWantToBe – Avatare in digitalen Spielen“. Sie entstand in Kooperation mit dem Institut für Theater- und Medienwissenschaft der FAU Erlangen-Nürnberg und präsentiert studentische Arbeiten rund um die virtuellen Personifikationen aus medien- und kulturwissenschaftlicher Sicht. Wir haben uns mit Dr. Peter Podrez, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Theater- und Medienwissenschaft der FAU Erlangen-Nürnberg, und Museumsdirektorin Dr. Annabelle Hornung unterhalten.
 
 >>
20240401_Stadttheater_Fürth
20240401_Pfuetze
20240401_Staatstheater
20240401_Wabe_1
20240401_Theater_Erlangen
20240411_NbgPop_360
20240401_Comic_Salon_3
20240507_NueDigital
20240401_ION
2024041_Berg-IT
20240401_Idyllerei
20240401_Neues_Museum_RICHTER
20230703_lighttone
20240201_mfk_PotzBlitz
20240201_VAG_D-Ticket
20240401_D-bue_600