Flächendeckend fit: Urban Sports Club

SONNTAG, 29. APRIL 2018

#Lifestyle, #Sport, #Start Up, #Verlosung

Die Story dieses Start-ups, das gerade dabei ist, unsere sportliche Freizeitgestaltung intensiv und dauerhaft zu verändern, ist spannend – die GrundIdee dazu realtiv simpel: Mit nur einer Mitgliedschaft kann man aus dutzenden, teils hunderten von Fitness- und Freizeitangeboten auswählen. Das ist neu, absolut sinnvoll und trifft den Zeitgeist. Einer der beiden Gründer ist Benjamin Roth aus Nürnberg – wir haben nachgefragt.

Benjamin kommt von hier, das Gespräch mit ihm läuft daher wie von selbst – er kennt curt gut, auch wenn er längst in Berlin lebt, wie so viele junge Gründer. „In Berlin sind nun mal die besten Bedingungen: jede Menge Conferences und Events, Investoren und andere Start-ups“, berichtet er. Sein Einstieg ins Business begann jedoch hier bei uns, er startete mit einer Website, die einzelnen Freizeitsportlern Sportpartner und/oder Teams vermitteln sollte. Sportcenter wie die Kickfabrik waren technisch noch nicht so weit, Smartphones ebenfalls nicht – die Idee lahmte. Benjamin dachte um, überlegte, was für ihn selbst funktionieren würde und entwickelte ein Konzept, das alle bisherigen Vereinsmitgliedschaften alt aussehen lässt: Nur eine einzige Mitgliedschaft, die die Teilnahme an vielen und unterschiedlichen Freizeit-, Sport- und Fitness-Angeboten ermöglicht, noch dazu bei überschaubaren Beiträgen und monatlicher Kündigungsfrist. Man geht also heute ins Fitnessstudio, morgen zum Bouldern, an einem anderen Tag zum Schwimmen oder Yoga ... oder worauf man eben Lust hat. „Wir wollen die Menschen motivieren. Durch Urban Sports Club ermöglichen wir den leichten Einstieg in die Welt des Sports und eine riesengroße Vielfalt. So kann man sofort ein aktiveres Leben führen“, schwärmt Benjamin. Disruptive Auswirkungen auf die teilnehmenden Studios sieht er nicht, denn die einzelnen Kooperationen werden individuell angepasst, sodass es für alle Seiten funktioniere. Man brauche ja langfristige Partnerschaften, daher sind Mehrwert und Zufriedenheit Grundvoraussetzung, und man will intensiv wachsen – das geht nur gemeinsam.

Moritz Kreppel, der zweite Mann im Gründerteam, ist ein Freund Benjamins. Dessen Konzept war recht schlüssig, dennoch wurde es gemeinsam „unendlich oft verändert“ ... und schließlich umgesetzt. Wie üblich war die Gründerzeit eine harte: Benjamin war als Consulter tätig, gab einen gut dotierten Job auf und zog nach Berlin. Bis die ersten Investoren einstiegen und die beiden Gründer davon leben konnten, dauerte es fast drei Jahre. Erst als in den USA ein (später gestartetes) artverwandtes Start-up große Invests einsammeln konnte, klappte es auch in Berlin mit namhaften Investoren.

Was zu zweit in einem Coworking Space begann, findet mittlerweile auch in Büros in München, Frankfurt und Paris statt und man rekrutiert Programmierer aus der ganzen Welt, von Russland bis Vietnam, von Australien bis Franken.

„Es ist eine sehr, sehr stressige Zeit und an 9 to 5 ist nicht zu denken. Urban Sports Club ist zum Glück unser Baby und eine Herzblut-Geschichte, daher klappt das“, erklärt Benjamin, und meint damit auch, dass er seine beiden Jungs trotz all der Arbeit oft genug sieht. Denn so gut ist man mittlerweile aufgestellt, die Posten sind entsprechend besetzt und die Aufgaben verteilt. Der Stress wird absehbar wohl dennoch nicht weniger werden: die Expansion läuft, Europa wartet schon. Mit Paris hat man das Portfolio um die erste Auslandsmetropole erweitert. Ein weiterer Meilenstein, der die Richtung vor gibt. „Sport ist grenzenlos“, lacht Benny, „und es gibt noch viel zu viele Couch Potatoes.“

Sehe ich auch so und mache mir während des Gesprächs erst mal eine Tüte Chips auf. Mitglied beim Urban Sports Club werde ich dann morgen – ich nehme den ebenfalls grenzenlosen L-Vertrag, dann bin ich auf der sicheren Seite. Keine Angst, ich steige vorsichtig ein: mit der Salzgrotte und Massagen. Schwimmen, SUP, EMS, Klettern und Kickboxen kommen dann nächste Woche dran. Wird super!

URBAN SPORTS CLUB. SPORT IN DEINER STADT – UND ÜBERALL.
29,- bis 99,- / Monat. urbansportsclub.com und als App.

ACHTUNG: curt verschenkt 2 L-Monatsmitgliedschaften im Wert von je 99 Euro.
Einfach eine E-Mail mit dem Betreff “Urban Sports Club” an Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst senden und Daumen drücken. Teilnahmeschluss 21. Mai 2018

ACHTUNG CURT-RABATT: 3 Monate lang je 10 Euro Rabatt auf die M- und L-Mitgliedschaft einsacken. Rabattcode: USCCURT

 




Twitter Facebook Google

#Lifestyle, #Sport, #Start Up, #Verlosung

Vielleicht auch interessant...

20181001_schlag
20181006_messerschleiferei
20181021_autosalon
20181011_Berg_Personal