NEWSTICKER

Burlesque Boylesque Show

FREITAG, 5. JANUAR 2018

#Burlesque, #Rote Bühne, #Theater

Das Theater Rote Bühne startet burlesque im neuen Jahr. Bevor am 27. und 28. Januar das hauseigene und zugleich Deutschlands erstes Burlesque-Ensemble seit 2008 mit ihrer brandneuen Burlesque Comedy Show „Burlesque Wonderland“ auf der Bühne stehen, stecken am Tag vor Heilig Drei Könige, am Freitag, 5. Januar, bei „Big Boylesque Burlesque“ ein paar besondere Königinnen in den Kostümen.

Männliche Künstler singen, tanzen, steppen, teasen, flirten und präsentieren beste erotisch-queere Unterhaltungskunst mitten in Franken. Mit dabei Julien Feuillet alias Julius von Badaboum, Darina Bouchet, Herr und Frau Schmidt, Dee Dee Chanelle, Miss Janie und Kinky Minsky als Gastgeberin, Fleur d‘Amour und Stagemaid.

BIG BOYLESQUE BURLESQUE
Freitag, 05.01.2018 // 20:00h

ROTE BüHNE
Vordere Cramergasse 11-13
90478 Nürnberg
Tel.: 0911 402213
www.rote-buehne.de




Twitter Facebook Google

#Burlesque, #Rote Bühne, #Theater

Vielleicht auch interessant...

THEATER SALZ+PFEFFER. Nürnberg ist, das kann man alle zwei Monate im curt nachlesen, eine kulturell lebendige, umtriebige Stadt. Ständig ploppt irgendwo was auf, neue Kollektive, neue Orte, neue Festivals, plopp, plopp, plopp. Daneben, umso wichtiger, bestehen die Institutionen des Kulturlebens, die immer da sind und wie zuverlässige Maschinen Output produzieren, Woche für Woche und Monat für Monat. 
Das
Theater Salz+Pfeffer ist eine solche Institution, mittendrin gelegen, am Plärrer, und trotzdem fast versteckt, fast leicht zu übersehen. Das mehrfach preisgekrönte Figurentheater ist seit 25 Jahren an diesem Ort. So lange, wie es curt gibt! 
Wally und Paul Schmidt, die das Theater leiten, ziehen aber schon deutlich länger an den Fäden der Figuren. Wie das kam, Anfang der 80er, was die Magie dieser Kunst ausmacht, wie anders das Publikum nach Corona ist und noch viel mehr, haben sie uns im Interview erzählt.   >>
Z-BAU. Zum ersten Mal findet im September im Z-Bau das Trigger Theaterfestival statt. Vom 14. bis 17. September werden Theaterstücke und performative Inszenierungen zu sehen sein, die sich schwerpunktmäßig mit den Menschenrechten und was sich daraus ergibt – Empowerment, Vielfalt, Demokratie – auseinandersetzen. Theaterleute und Publikum treten in Diskussionsrunden und politischen Talks miteinander in Austausch, Inszenierungen werden auseinandergepflückt und gemeinsam nähert man sich der wichtigen Frage, welchen gesellschaftlichen Beitrag Theater leisten kann und soll.
---
Wir vergeben 5x FREIKARTEN FÜR DIE PREMIEREN-VORSTELLUNG (14.09.)
Schickt uns einfach eine Mail mit dem Betreff “Trigger” und eurem Namen an gewinnen@curt.de
Und wir packen euch auf die Gästeliste!
---
   >>
THEATER SALZ+PFEFFER. In der vergangenen Woche traf ein russischer Luftangriff auf die ukrainische Stadt Mariupol das Theater im Zentrum der Stadt. In dem Gebäude, das für die russischen Streitkräfte lesbar mit dem Wort “Kinder” beschriftet war, hatten zwischen 500 und 1000 Menschen Zuflucht gesucht. Der Anrgiff zeigt exemplarisch und auf besondere Weise die Barbarei die dieser Krieg darstellt, wenn die Angriffe selbst vor den zivilsten Orten, in denen zudem Menschen Schutz suchen, nicht Halt macht. Natürlich sorgt die Nachricht für besondere Resonanz, auch in Deutschland, insbesondere bei den Kulturschaffenden.  >>
20221201_MfK_Avatar
20221201_Waldorf
20210304_Mam_Mam_Burger
20210201_Allianz_GR
20210318_machtdigital
20221015_Feuchtwangen
20220601_Hofpfisterei
20221201_WLH
20220201_berg-it
20221201_Kulmbacher_Moenchshof
20221122_KUF_Literaturpreis
20220812_CodeCampN
20221101_curt_Terminkalender