Das nachhaltigere Orchester mit der „Symphonie of Change“

28. JUNI 2024 - 7. JULI 2024, NüRNBERG

#Festival, #ION Musiktage, #Musik, #Nachhaltigkeit, #Stegreif Orchester, #Symphonie of Change

Das Musikfest ION, das herausragende Musiker:innen in sakrale Orte der Stadt Nürnberg bringt, findet in diesem Jahr vom 27. Juni bis 7. Juli statt. Das ist ja noch etwas hin. Wir wollen dennoch die Gelegenheit nutzen, euch jetzt schon einmal auf dieses Festival einzustimmen, indem wir ein Highlight des diesjährigen Programms droppen: das Eröffnungskonzert mit dem Stegreif Orchester. Moment mal, ein Musikthema in dieser Strecke mit dem grünen Nachhaltigkeitsbalken? Ganz genau, das ist genau der Punkt.

Das Stegreif Orchester aus Berlin ist ein Zusammenschluss junger, europäischer Spitzenmusiker:innen, die einerseits zwar vieles anders machen als die Traditionsorchester, aber dabei eben hart konsequent in der Qualitätskontrolle sind. In wenigen Jahren hat das improvisierende, hierarchiefreie Sinfonieorchester sich in die erste Liga der Klassik in Deutschland gespielt, was sich z.B. gut an den bespielten Orten ablesen lässt: Elbphilharmonie und Berliner Philharmonie – in beiden Sälen wurde dieses Ensemble frenetisch gefeiert. Beim Musikfest ION spielen sie das Eröffnungskonzert in St. Sebald. 

Das Programm, das wir in Nürnberg zu hören kriegen werden, heißt Symphony Of Change. Es basiert auf einem bundesweiten Forschungsprojekt zu „17 Klängen der Nachhaltigkeit“ und beinhaltet jede Menge Auseinandersetzung mit drängenden Gegenwartsfragen. Die Werke des Abends sind sonst eher selten zu hören, sie kommen von Clara Schumann, Emilie Mayer, Wilhelmine von Bayreuth und Hildegard von Bingen. Die ursprünglichen Partituren wurden für Symphony Of Change jedoch von fünf weiblichen Ensemblemitgliedern re-komponiert, sodass ein neues Werk entsteht, das Genregrenzen zwischen Klassik, Neuer Musik und Jazz durchbricht und auch eine Handlungsaufforderung, den Wandel selbst anzustoßen, beinhalten soll. 

Stegreif begreift die Orchesterarbeit nämlich nicht nur als musikalische, sondern als gesellschaftliche Aufgabe. Die Symphony Of Change ist Teil bzw. Abschluss des Projekts #bechange, das mit 16 Workshops und vier Premieren immer wieder nach musikalisch-szenischen Wegen suchte, um andere Blickwinkel zu eröffnen, Motivation zu spenden und Hoffnung zu schöpfen. Was dabei unterm Strich herausgekommen ist, könnte, so ION-Festivalleiter Moritz Puschke, „das Sinfoniekonzert des Jahres werden. Auf jeden Fall wird es der glanzvolle Auftakt zum Festivalsommer 24!“

30 junge internationale Musiker:innen von Weltrang eröffnen neue Wege zur klassischen Musik: Stegreif-Konzerte sind szenisch angehaucht, ohne Dirigent:in, Noten oder Stühle. In jedem Fall ein Erlebnis!
 
curt hat beim Stegreif Orchester nachgefragt, wie sie mit dem Thema Nachhaltigkeit zusammenhängen.

Euer Programm heißt „SYMPHONY OF CHANGE“, es geht um nachhaltige Entwicklung. Was bedeutet das für euer Orchester, wo findet man bei euch die Nachhaltigkeit?
Für Stegreif bedeutet das zuallererst, sich im Rahmen des Projekts #bechange und der symphony of change das erste mal intensiv für zwei Jahre mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandergesetzt zu haben. Hier gibt es ganz unterschiedliche subjektive Zugänge und Schwerpunkte, aber unter anderem haben nur weibliche Mitglieder des Ensembles die Musik für dieses Programm rekomponiert. Mit Musik von Hildegard von Bingen, Wilhelmine von Bayreuth, Clara Schumann und Emilie Mayer werden gleichzeitig historische Themenkomplexe, wie Naturverbundenheit, Industrialisierung, Krieg und gesellschaftlicher Zusammenhalt angesprochen. Nachhaltige Entwicklung im Kontext der 17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung der UN können aber auch im Entstehungsprozess auf und neben der Bühne gefunden werden, wie beispielsweise in nachhaltig produzierten Kostümen, vielen second hand-Requisiten, einer CO2-armen An- und Abreise, etc. 

Euer Konzert in Nürnberg, eure „SYMPHONY OF CHANGE“. Woran merkt man (das Publikum), dass ihr anders seid als andere Orchester. Und wird das auch bewusst kommuniziert, wollt ihr damit anregen, motivieren?
Bei Stegreif-Konzerten bemerkt man als Publikum relativ schnell, dass man in kein 'normales' Konzert geraten ist. Die Musiker*innen des Orchesters spielen ohne Notenständer, ohne Dirigent*in, improvisieren und bewegen sich dabei frei im Raum und auf der Bühne. Weil die Musik immer im Vordergrund steht, glauben wir, dass man dadurch eine direktere und unmittelbarere Verbindung zwischen Publikum und Orchester - und der Musik - erreichen kann. 

Nachhaltigkeit sollte im Kulturbereich sowieso ein große Rolle spielen. Alternative (Rock- oder elektronische) Festivals versuchen das, es gibt in dem Bereich sehr bewusste Konzepte (mal außen vor, ob es eher Greenwashing ist ;) Hat die Klassik hier noch mehr Nachholbedarf?
Meiner Meinung nach hat nicht nur die Klassik- sondern die gesamte Kulturbranche noch großen Nachholbedarf beim Thema Nachhaltigkeit - auch wir als Orchester! Zahllose große Produktionen an Opernhäuser, international tourende Berufsorchester und reaktionäre Stimmen im Klassikbetrieb spielen hier natürlich eine maßgebliche Rolle. Dass sich hier etwas ändern muss und dass diese Änderungen zu einem besseren Klima - in jeglichem Sinne - sowie zu einem interessanteren künstlerischen Ergebnis führen können, daran glaube ich fest.

---

Stegreif Orchester mit „Symphony of Change“
als Eröffnungskonzert am 28. Juni des
73. Musikfest ION – 28. Juni bis 7. Juli 2024
Musikfest ION auf facebook und instagram




Twitter Facebook Google

#Festival, #ION Musiktage, #Musik, #Nachhaltigkeit, #Stegreif Orchester, #Symphonie of Change

Vielleicht auch interessant...

MAGAZIN  11.05.2024
ERLANGEN. Der Kulturpunkt Bruck lädt am 11. Mai gemeinsam mit zahlreichen Kooperationspartnern zum Familienfest GRÜNE ART rund um den Brucker See ein. Bei freiem Eintritt gibt es von 13 bis 18 Uhr jede Menge Aktivitäten: Ein Kleinkunstmarkt, Informations- und Mitmachstände sowie internationale Essens- und Getränkestände. Verschiedene Bewegungsaktionen am und im See wie Stand-Up-Paddling oder eine Fährüberfahrt mit einer eigens für das Fest gebauten Fähre sorgen für viel Spaß. Im malerischen "UnserGarten Bruck" erwarten euch eine Pflanzenbörse, ein Gartencafé, ein Gartenladen und eine Kinderlesung des Theaters Erlangen.  >>
NüRNBERG. NÜRNBERG POP, das ist das größte Club- und Showcase-Festival im Süden Deutschlands. Das vielfältigen Programm findet in verschiedenen Kulturorten der Nürnberger Altstadt statt: Von Kirchen über Museen bis hin zu Bekleidungsgeschäften und Plattenläden, sogar auf Dächern und öffentlichen Plätzen sowie in Clubs und Kulturzentren finden im Rahmen des Festivals Konzerte statt. Musikbegeisterte und -schaffende kommen zusammen, um sich auszutauschen und gemeinsam zu feiern. Begleitet wird das Ganze von der POP CONFERENCE, die Podiumsdiskussionen, Vorträge und Workshops rund um die Musikbranche und kulturpolitische Themen bietet. Ein besonderes Highlight ist die Verleihung des Nürnberger Popkulturpreises GUNDA, die am Festivaldonnerstag zum dritten Mal stattfindet. Der Vorverkauf zum Festival ist seit dem 10.04. offen, also ran an die veganen Buletten-Tickets!  >>
GOSTENHOF. Ein Termin, den wir den Nürnberger:innen nicht mehr vorzustellen brauchen, aber für alle neu zugezogenen ganz wichtig: Bierchen & Bühnchen heißt das Kneipenfestival in dieser Stadt, das sich am 06.04. in jeder Ritze von Gotenhof ausbreiten wird. Zum Beispiel  im Bistro West, im Gostenhofer Dorfschulze, im Edel Extra oder Open Air im Go Garten und am Veit-Stoß-Platz: überall Livemusik von Indie über Punkrock und HipHop bis Kneipenchor, nette Menschen, kühle Getränke. Immer wieder schön und gar nicht mehr wegzudenken!

Auf dem neuen
Insta-Kanal des Festivals werden peau a peau die einzelnen Acts vorgestellt. Mit dabei sind unter anderem Average Pizza und die Disco Dolphins, beide mit curts Timmy!, im Palais Schaumburg, das feministische Rap-Duo Die Arschlöcherinnen im Mops von Gostenhof, gleich zwei Chöre singen im Bistro West, Meandreas spielen ihren melancholischen Pop-Punk im Kiosk West und apanorama schicken Elektro-Klanglandschaften über den Veit-Stoß-Platz, im Gostenhofer Dorfschulze jammen sich Naioma durch loopy TripHop-Welten, im Gogarten gibt’s viel Gitarrenmusik von Bluesrock über Psychedelic bis Punkrock mit Worst Advice, Jen Kova zeigt uns im Tellerrand was Urban Pop ist und das Wurst Kollektiv zeigt KI-Wurst im Edel Extra. Und noch viel mehr! Fantastisch.





   >>
FüRTH. Jewish Music Today“ in Fürth – das höre ich zum ersten Mal!, werden einige von euch sagen. Und trotzdem ist es korrekt, dass das Festival bereits zum 19. Mal stattfindet. Hört sich komplizierter an, als es ist: Das „Internationale Klezmer Festival Fürth“ hat sich einen neuen Namen verpasst. Schließlich bildet es schon lang viel mehr ab als nur ein Genre der jüdischen Musik. Vom 8. bis 17. März findet diese großartige multikulturelle, internationale Feier der Musik von Klezmer-Fusion bis Kabbala-HipHop in diesem Jahr statt. curt sieht ausschnittsweise ins Programm.  >>
NüRNBERG. Das Nürnberg Pop Festival gilt als das bedeutendste Club- und Showcase-Festival in Süddeutschland. Ein richtig dickes Ding also! Musiker:innen treten an den verschiedensten Orten wie Kirchen, Museen, Bekleidungsgeschäften, Plattenläden, auf Dächern, öffentlichen Plätzen und natürlich in Clubs und Kulturzentren auf. Dieses Jahr sind 15 Venues in ganz Nürnberg dabei.   >>
MAGAZIN  11.08.-12.08.2023
THEODOR-HEUSS-BRüCKE. Wem sollen wir hier was vom Pferd erzählen? Das Brückenfestival stellt seit über 20 Jahren eine mega Bühne unter die Theodor-Heuss-Brücke, packt da tollste Acts drauf und verlangt noch nicht mal Eintritt dafür – da braucht sich keine*r wundern, wenn das auf lange Sicht kein Geheimtipp bleibt. Brückenfestival muss sein. In diesem Jahr am 11. und 12. August. curt ist Medienpartner und sichtet das Programm.   >>
PLANKENFELS. Seit zwei Jahrzehnten verwandeln sich für ein paar Tage im Sommer 20 Hektar fränkischer Waldboden in eine Kulturlandschaft der unzähligen Möglichkeiten. Noch vor dem eigentlichen Jubiläum der Klangtherapie vom 03. bis 06. August 2023 lässt curt’s hauseigene Plaudertasche Matze Gründl in seinem Podcast Zwei Flaschen Wein diejenigen zu Wort kommen, die diese Festivalperle mit grenzenloser Leidenschaft aufziehen. Ein Gespräch mit vier Mitveranstalter:innen, das Einblicke in die Geschichte, Hintergründe und Besonderheiten des Projektes ermöglicht. So viel sei verraten: Die Klangtherapie ist definitiv ein Unikat unter den Festivals der Region. Abseits des Kommerzes, meilenweit entfernt vom Mainstream, dafür ganz nah an der perfekten Utopie.   >>
MAGAZIN  05.10.-07.10.2023
Für das diesjährige NÜRNBERG POP, welches vom 05. bis 07. Oktober erneut eine Vielzahl an Locations rund um die Innenstadt mit grandioser Live-Musik bespaßen wird, schwappt die erste Bandwelle in die curt-Redaktion. Heureka!, jauchzen die Konzertliebhaber:innen, denn das Booking ist schon jetzt ne Wucht!   >>
20240401_Pfuetze
20240401_Stadttheater_Fürth
20240401_Staatstheater
20240507_NueDigital
20240401_Theater_Erlangen
20230703_lighttone
20240201_mfk_PotzBlitz
20240401_Neues_Museum_RICHTER
20240401_Wabe_1
20240201_VAG_D-Ticket
20240411_NbgPop_360
20240401_ION
20240401_Idyllerei
20240401_Comic_Salon_3
2024041_Berg-IT
20240401_D-bue_600