11xFAIR in den Kulturläden: Die Würde des Menschen ist unantastbar

MITTWOCH, 10. APRIL 2024, NüRNBERG

#11xfair, #Die Nürnberger Kulturläden, #Kulturangebot, #Menschenrechte

Die Nürnberger Kulturläden° setzen die im vergangenen Jahr begonnene Reihe 11xFair auch in diesem fort. Alle Angebote unter diesem Siegel setzen sich im Weitesten mit sozialer Gerechtigkeit, Teilhabe und/oder Nachhaltigkeit auseinander. Und: Im Rahmen der Reihe wird ein wichtiger Geburtstag begangen: 75 Jahren Grundgesetz – das coole Gesetz mit der unantastbaren Menschenwürde. Wir gratulieren uns allen dazu!

Insgesamt stehen schon jetzt über 100 Veranstaltungen mit dem Logo mit dem blauen Kreis im Programm, das auf die 11xFair-Reihe hinweist. Welche genau, kann man sich jederzeit auf der Homepage der Kulturläden anzeigen lassen. 
Um ein paar Beispiele zu nennen: Die Villa Leon zeigt Werke von Künstlerinnen des Helfende Hand Internationale e.V., die gemeinsam das Gespräch über die Rolle und Würde der Frau eröffnen wollen: Frauen der Welt, ab 9. April. Im Kulturladen Ziegelstein treffen im Café O.K. Einheimische auf Geflüchtete. Der Kulturladen Röthenbach veranstaltet regelmäßig sein Repaircafé und am 4. Mai den Markt der Nachhaltigkeit für regionale, selbst produzierte oder fair gehandelte Produkte von Kaffee und Honig bis Deko. Am selben Tag gibt Poetry-Slammer Michael Jakob im Kulturladen Gartenstadt einen Slam-Workshop zum Thema Armut. Die Texte kommen dann am 8. Mai auf die Gartenstädter Bühne, beim „Poverty Slam“, der im klassischen Slam-Format Armut in den Mittelpunkt stellt. Ab 15. Mai erinnert die Ausstellung Freistaat und Räterepublik 1918/19 an eine fast vergessene Revolution und den einflussreichen Anarchisten Erich Mühsam. 

Und überhaupt leisten mit schöner Stetigkeit die Kulturläden ihre wichtige und typische soziokulturelle Arbeit: Es wird Kaffeeklatsch gehalten, es werden Begegnungen gestiftet, es wird einander geholfen und erzählt. Der Soundgarten holt u.a. regionale Künstler:innen in den Garten des südpunkts, die Villa Leon lädt zu feministischen Filmabenden und in Gleißhammer wird es ein verbindendes Stadtteilpicknick geben. 
Durch das programmatische Konzept der Stadtteilkulturarbeit sind alle Kulturläden Orte der sozialen und kulturellen Teilhabe. Hier sind alle willkommen – unabhängig von finanziellen oder kulturellen Hintergründen.

Jüngst haben die Kulturläden ein sogenanntes Commitment verfasst. Alle Gruppen, Vereine, Kollektive und alle Kulturladen-Gäste sind aufgerufen, es in ihrem Kulturladen zu unterschreiben und damit ein Zeichen für ein friedliches Miteinander, kulturelle Vielfalt, Gleichberechtigung, Toleranz und Respekt zu setzen. 
Dieses Statement wird zudem in der nächsten Kultur&Freizeit vorgestellt und hängt in jedem Kulturladen aus. 

---

die Nürnberger Kulturläden° – 11xFAIR
– das Jahresmotto und das Angebot der Kulturläden der Stadt Nürnberg.   
Die Reihe 11xFAIR wird von der Sparkasse Nürnberg unterstützt. 




Twitter Facebook Google

#11xfair, #Die Nürnberger Kulturläden, #Kulturangebot, #Menschenrechte

Vielleicht auch interessant...

TAFELHALLE. Ein Gastbeitrag von Steffen Kircher.

Am Samstag, den 10.12., dem Internationalen Tag der Menschenrechte, steht die 13. Vergabe des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises an. Die feierliche Preisverleihung wird Kabarettist und Fernsehmoderator Christoph Süß (BR-Quer) moderieren, dazu spielt das
David Soyza Quartett. Ehrengast und Schirmherrin des Wettbewerbs 2022 ist Ferdos Forudastan von der CIVIS Medienstiftung. Man darf sich auf spannende Preisträger*innen freuen – und deren Filme. Diese werden nach der Verleihung ab circa 21 Uhr in der „Langen Nacht des Menschenrechts-Films" in voller Länge gezeigt.
Der Preisträgerfilm in der Kategorie Langfilm passt jedoch nicht mehr ins Abendprogramm, und so kann A Black Jesus von Luca Lucchesi am Tag darauf im Casablanca Filmkunsttheater angesehen werden.  >>
Z-BAU. Zum ersten Mal findet im September im Z-Bau das Trigger Theaterfestival statt. Vom 14. bis 17. September werden Theaterstücke und performative Inszenierungen zu sehen sein, die sich schwerpunktmäßig mit den Menschenrechten und was sich daraus ergibt – Empowerment, Vielfalt, Demokratie – auseinandersetzen. Theaterleute und Publikum treten in Diskussionsrunden und politischen Talks miteinander in Austausch, Inszenierungen werden auseinandergepflückt und gemeinsam nähert man sich der wichtigen Frage, welchen gesellschaftlichen Beitrag Theater leisten kann und soll.
---
Wir vergeben 5x FREIKARTEN FÜR DIE PREMIEREN-VORSTELLUNG (14.09.)
Schickt uns einfach eine Mail mit dem Betreff “Trigger” und eurem Namen an gewinnen@curt.de
Und wir packen euch auf die Gästeliste!
---
   >>
20240401_Staatstheater
20240401_Pfuetze
20240401_Stadttheater_Fürth
20230703_lighttone
20240401_Idyllerei
20240411_NbgPop_360
20240401_ION
20240201_VAG_D-Ticket
20240401_Neues_Museum_RICHTER
20240401_Comic_Salon_3
20240401_Theater_Erlangen
20240507_NueDigital
20240401_Wabe_1
20240201_mfk_PotzBlitz
2024041_Berg-IT
20240401_D-bue_600