Hilfe für Geflüchtete in Bihac: Z-Bau und Seebrücke sammeln Spenden

SAMSTAG, 6. FEBRUAR 2021, Z-BAU

#Flüchtlingshilfe, #Möbel Wachsmann, #Sammlung, #Seebrücke Nürnberg, #Space Eye, #Spenden, #Z-Bau

Während wir uns hier manchmal zu viele Gedanken darüber machen, wann Fitti wieder aufmacht, wird die Lage der Geflüchteten an Eurpas Außengrenzen nicht besser. Es ist Winter, es ist scheißkalt und die EU, die man gar nicht mehr pauschal so benennen kann, hat sich größtenteils aufs Wegschauen geeinigt. Die Hilfen für Menschen vor Ort sind privater, ehrenamtlicher, gemeinnütziger Natur. Am Samstag sammelt die Seebrücke auf dem Z-Bau-Gelände Spenden für eine Lieferung von Space Eye.

Die Sachspenden werden von Space Eye nach Bosnien-Herzegowina ins gebiet um Bihac gebracht. Nachdem die Internationale Organisation das dortige Flüchtlingslager vor Weihnachten geschlossen hat, sind tausende Menschen vor Ort obdachlos. Sie leben unter erbärmlichen Bedingungen, ohne Strom, Wasser und medizinische Versorgung. Die kroatische Grenzpolizei hindert diese Menschen mit Gewalt am Eintritt in die EU. Weiterlesen beim Deutschlandfunk, der Deutschen Welle oder T-Online.

Die Regensburger NGO Space Eye betreibt mehrere Projekte zur direkten Flüchtlingshilfe. Eines davon ist die Versorgung der Geflüchteten von Bihac in Zusammenarbeit mit SOS Bihac. Freiwillige leisten medizinische Hilfe und verteilen warme Kleidung. Diese Arbeit kannst Du auch direkt mit Geld unterstützen, auch das ist immer eine gute Sache.

Oder du mistest einmal gründlich deine Schränke aus: Am kommenden Samstag, 06.02., findet im Z-Bau von 10 bis 20 Uhr eine Sammlung von Gütern für Space Eye bzw. für Bihac statt. Gesucht wird vor allem Männerkleidung Größe M, aber natürlich auch Hygieneartikel, Schlafsäcke, etc. Den genauen Bedarf könnt ihr den Bildern entnehmen. Wer am Samstag keine Zeit hat, kann die Sachen auch zu Marina in ihrem Laden Möbel Wachsmann in der Albrecht-Dürer-Straße bringen.

In diesem Sinne: Jeder kann etwas dazu beitragen, damit die Situation der Menschen in und um Bihac zumindest ein kleines bisschen erträglicher wird. Danke allen freiwilligen Helfer*innen, die sich an der Aktion beteiligen.

___
Seebrücke Nürnberg

Z-Bau
Frankenstr. 22, Nürnberg
 




Twitter Facebook Google

#Flüchtlingshilfe, #Möbel Wachsmann, #Sammlung, #Seebrücke Nürnberg, #Space Eye, #Spenden, #Z-Bau

Vielleicht auch interessant...

WOLFSGARTEN. Das Schöne und Gute bei curt ist, dass wir – fast schon egal, wie mies es da draußen läuft – trotzdem immer über großartige Dinge berichten dürfen. Über den WOLFSGARTEN haben wir bereits im Januar 2020 berichtet. In dem „Biosphärenschutzgebiet“ sollte ein sehr naturnahes Stadtteil- und Begegnungszentrum entstehen, „ein öffentlicher Nachbarschafts- und Nutzgarten für ökologische, nachhaltige und kulturelle Themen und Projekte“, so beschrieben Silke und Phil Würzberger damals die Pläne ihres gemeinnützigen Unternehmens WOLFSHERZ
Heute wissen wir: genau das ist es. Ein richtig gutes Projekt.

curt hat nun dem WOLFSGARTEN eine Photovoltaikanlage ermöglicht – finanziert von der Stiftung meistro
Ein Zufall ist das nicht: Steff Neukam ist seit 1. Januar 2024 Geschäftsführer der Stiftung – und seit sehr vielen Jahren Freund und Partner von curt. Wir haben das Medium, das Netzwerk und Geld zu vermitteln, das fühlt sich wirklich ganz gut an. Aber wie genau kommt es dazu?  >>
FüRTH. Der Frankenkonvoi ist uns nicht erst seit unserer Spendensammlung für die Ukrainehilfe der Fürther ans Herz gewachsen. Die NGO hat ständig diverse Krisengebiete und die Menschen dort im Blick und liefert verlässlich schnelle, unbürokratische und uneigennütze Hilfe (alle Infos in unserem ausführlichen Interview mit Peter Kunz). An diesem Wochenende könnt ihr die Köpfe hinterm Konvoi kennenlernen – und dabei gute, faire Sachen shoppen.  >>
THEATER SALZ+PFEFFER. In der vergangenen Woche traf ein russischer Luftangriff auf die ukrainische Stadt Mariupol das Theater im Zentrum der Stadt. In dem Gebäude, das für die russischen Streitkräfte lesbar mit dem Wort “Kinder” beschriftet war, hatten zwischen 500 und 1000 Menschen Zuflucht gesucht. Der Anrgiff zeigt exemplarisch und auf besondere Weise die Barbarei die dieser Krieg darstellt, wenn die Angriffe selbst vor den zivilsten Orten, in denen zudem Menschen Schutz suchen, nicht Halt macht. Natürlich sorgt die Nachricht für besondere Resonanz, auch in Deutschland, insbesondere bei den Kulturschaffenden.  >>
20240601_Staatstheater_Wiese
20240401_ION
2040301_Biennale
20240411_NbgPop_360
20230703_lighttone
20240601_Kaweco
20240507_NueDigital
20240601_Staatstheater_Erlangen
20220401_esw_schorsch
20240601_LESEN
20240601_Retterspitz
No upcoming events found