Galerie Eisdiele

DIENSTAG, 21. OKTOBER 2014

#Café, #Gastronomie, #Kunst, #Streetart

Das schon fast historische Gebäude in der Rothenburger Straße, gegenüber Hemdendienst, an dem wir alle schon 1000 mal vorbeigefahren sind, erstrahlt endlich wieder in neuem Glanz.
Florian Karnik hatte uns schon lange über seine Pläne informiert, und auch auf Facbeook konnte man einige Umbaumaßnahmen mitverfolgen. Man wusste also schon im Vorfeld, dass es nach der Entkernung einen hochwertigen Innenausbau gab und an allen Ecken und Ende sehr viel Liebe zum Detail. Offensichtlich wurden sich der neue Pächter mit dem Eigentümer in allen Dingen einig, und das erklärt, warum die Eisdiele nun exakt nach Florians Wünschen realisiert werden konnte.

Konzeptionell bewegt man sich hier zwischen einem Tagescafé und einer Bar (geöffnet von 10 bis 22 Uhr) sowie einer Galerie für Streetart, Design und junge Kunst. Die Exponate kommen von befreundeten Künstlern aus dem In- und Ausland und können auch direkt erworben werden. Eine Wand im Café ist den wechselnden Ausstellungen gewidmet. Seit der Vernissage am 24. Oktober hängen dort Bilder des Graffiti-Künstlers n.o.madski – natürlich ebenfalls ein Freund von Flo. Ein Besuch lohnt sich schon allein wegen der Kunst, aber natürlich auch, weil es sich  hier in sehr zentraler Lage wirklich entspannt aushalten lässt. Es gibt nicht nur Heiß- und Kaltgetränke, sondern auch Suppen von Suppdiwupp und Süßes von Hildes Backwut. In beiden Fällen gilt: gute Wahl! Für Kids und große Kids gibt es einen Arcade-Spielautomaten, eine Kids-Ecke und Möbel, die gar nicht aussehen wie Möbel. Schön!

Da Florian jetzt in der Anfangsphase noch extrem beschäftigt ist, freuen wir uns auf ein ganz entspanntes Gespräch mit ihm in Kürze. Er plant bereits die nächste Ausstellung, und zusammen mit curt wird es Anfang 2014 auch eine Party geben, bei der natürlich Streetart und Musik im Vordergrund stehen werden. Location und Datum stehen noch nicht fest, aber wir arbeiten daran. Curt und die Eisdiele, das funktioniert.


Alle Bilder der Eröffnung gibt es auch in unserer Bildergalerie.
Fotos: Pilar Schacher. Danke, Pilar!




Twitter Facebook Google

#Café, #Gastronomie, #Kunst, #Streetart

Vielleicht auch interessant...

MUSEUM FüR KOMMUNIKATION. Gamer*innen wissen es: Lara Croft, Super Mario oder der Werwolf im Fantasy-Rollenspiel – Avatare, also steuerbare Figuren, sind wichtige Elemente in digitalen Spielen. Sie tragen zum Erzählen von Geschichten bei, verkörpern verschiedene Identitäten und mit ihnen können Handlungen in der jeweiligen Spielwelt ausgeführt werden.
Noch bis Frühjahr 2023 dreht sich im
Museum für Kommunikation alles um Avatare – in der Ausstellung „WhoAmIWantToBe – Avatare in digitalen Spielen“. Sie entstand in Kooperation mit dem Institut für Theater- und Medienwissenschaft der FAU Erlangen-Nürnberg und präsentiert studentische Arbeiten rund um die virtuellen Personifikationen aus medien- und kulturwissenschaftlicher Sicht. Wir haben uns mit Dr. Peter Podrez, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Theater- und Medienwissenschaft der FAU Erlangen-Nürnberg, und Museumsdirektorin Dr. Annabelle Hornung unterhalten.
 
 >>
NEUES MUSEUM. Marian Wild im Gespräch mit Holger Rieß. Fotos: Instagramer*innen der @igers_nürnberg
Die Gegenwart wirft alte Gewissheiten zunehmend über Bord. Da scheint der „kontroverse Tabubruch“, nämlich Kunst und Design im direkten Gegenüber zu zeigen, im Rückblick tatsächlich recht niedlich. Seit 2020 präsentiert das Neue Museum in seinem Erdgeschoss mit der „Mixed Zone“ eine direkte Mischung aus Kunst und Design, die im Frühjahr 2022 mit der aktuellen Ausstellung „Double Up!“ in die bildgewaltige, zweite Runde ging.  >>
20210304_Mam_Mam_Burger
20221216_Stadtmuseum_Erlangen_Regine_von_Chossy
20221201_MfK_Avatar
20210318_machtdigital
20221201_Waldorf
20210201_Allianz_GR
20220601_Hofpfisterei
20221001_GNM
20221122_KUF_Literaturpreis
20221201_Kulmbacher_Moenchshof
20221220_SuP
20220201_berg-it
20221201_WLH
20221201_BA_Beef_Club
20220812_CodeCampN
20221221_KuF_Cover
20221101_curt_Terminkalender