Shop ohne Shopping: Gentle machine

10. OKTOBER 2020 - 30. APRIL 2021, LA COLA

#Ausstellung, #Crowdfunding, #Fair Fashion, #Fast Fashion, #Kleidertausch, #Nachhaltigkeit, #Quellkollektiv, #Second Hand, #Slow Fashion, #Tauchbörse, #Tauschbörse, #Workshops, #YAR

Gentle Machine sollte eigentlich ein Pop-Up-Store in der Nürnberger Innenstadt werden – 2 Monate lang. Coronabedingt und -verzögert ist aus dem Projekt vom Quellkollektiv e.V. und dem Label YAR dann doch mehr geworden: Eine Wanderausstellung plus Website. Thematisch werden Fakten und Alternativen zu Fast Fashion behandelt. curt wird die Ausstellung als Medienpartner begleiten!

Gentle machine – 10% sind genug
So heißt die Wanderausstellung, die insgesamt ein halbes Jahr durch Nürnberg und Umgebung streift. 23 hippe Baumwoll-Hanf-Jersey-Shirts, bedruckt mit Digitaldirektdruck, behandeln 23 Themenfelder rund um Fast Fashion und deren Alternativen. Vorne drauf sind abstrakte Grafiken von Lisa Pepita Weiss, auf dem Rücken gibt’s eine Ladung Wissen zum Nachdenken und Überdenken. Diese Must-have-Teile triggern unseren Kaufrausch. Geil wär’s schon, so ein Shirt zu haben, doch verkauft werden sie nicht. Stattdessen soll man sich überlegen, warum man das 43. Oberteil so dringend braucht und ob ein Tausch, Second-Hand-Ware oder etwas selber machen nicht besser wäre. Denn 10% Produktionsvolumen reichen aus, an sich!

Webshop ohne Shop
Auf www.​gentlemachi.net shoppt man für 0,0 €. Die Themenfelder Tauschen, Machen, Leihen, Second Hand, Neuware und Slow Fashion werden mit einem Klick in den Warenkorb gesteckt. Gibt man im Bestellprozess seine E-Mail an, bekommt man dann Informationsordner zur “ausgewählten Ware” gesendet. Außerdem möchten die Macher hier verbinden und suchen Menschen, die der Gentle-Machine-Community beitreten möchten. Zusammen wird dann gehirnt, wie ein Gentle-Machine-Shop der Zukunft aussehen kann. Wie ein kollektiv genutzer Kleiderschrank für uns alle, so soll er werden. Anfang 2021 startet dann auch das Crowdfunding, um die Zukunftsmusik realisieren zu können.

Ausstellungstermine
10.10. – 16.10. Heizhaus
17.10. – 25.10. HolyWow Studio
26.10. – 30.10. VINTY´S
31.10. – 06.11. Bube und König
07.11. – 20.11. N2025 Bürgerbüro
21.11. – 27.11. Villa Leon
28.11. – 04.12. Freivon
05.12. – 11.12. La Cola
12.12. – 18.12. Künstlerhaus
19.12. – 01.01. Z-BAU
02.01. – 08.01. Rote Galerie
09.01. – 15.01. Atelier Koberger 51
16.01. – 22.01. glore
23.01. – 29.01. Desi
30.01. – 02.02. Zeltnerschloss
13.02. – 26.02. Schloss Almoshof
27.02. – 12.03. Lysu
13.03. – 19.03. FarCAP
20.03. – 02.04. Kulturwerkstatt auf AEG
03.04. – 09.04. Nkith
10.04. – 16.04. Kulturgewächshaus
17.04. – 23.04. Ecokiosk
24.04. – 30.04. Heizhaus

---

Gentle Machine – 10% sind genug
Website (Klick!)
Instagram (Klick!)
E-Mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst

Förderer
Quellkollektiv e.V., YAR, Rat für Nachhaltige Entwicklung, Stadt Nürnberg, Nürnberg Agenda 21
 




Twitter Facebook Google

#Ausstellung, #Crowdfunding, #Fair Fashion, #Fast Fashion, #Kleidertausch, #Nachhaltigkeit, #Quellkollektiv, #Second Hand, #Slow Fashion, #Tauchbörse, #Tauschbörse, #Workshops, #YAR

Vielleicht auch interessant...

Gastro & Shops  29.11.2023
KüNSTLERHAUS IM KUKUQ. Die Gentlemachine hat endlich ihren eigenen Store – der Klamottenladen gegen Fast Fashion platziert sich mitten rein in die Stadt und wertet sie dadurch gehörig auf. Ab 29. November bespielen Wanda Leuthe und Team das Erdgeschoss im Künstlerhaus, Öffnungszeiten immer Mi bis Sa, 11 bis 20 Uhr. Der Kern des Konzepts ist die Erkenntnis, dass zu viel Kleidung, über die jemand anders sich noch freuen würde, weggeworfen wird. Weil man‘s einfach nicht mehr mag. Wenn es euch in Zukunft so geht, schlendert ihr stattdessen einfach bei Gentlemachine rein und tauscht: Für jedes abgegebene Stück (gut erhalten und wertig, klar) gibt‘s je nach Zustand, Qualität, etc. eine entsprechende Menge Coins, die je 5 Euro wert sind. Wer nix dabei hat, kann hier aber auch einkaufen und zwar sowohl Vintage als auch fair produzierte Kleidung. Einkaufen geht auch im Onlineshop, wo ihr auch Teile, die ihr eintauschen oder leihen möchtet, reservieren könnt.  Leihen und tauschen geht allerdings nur, wenn ihr ein Kundenabo abgeschlossen habt. Und: Auch aufgerissene Hosen und löchrige Pullis müsst ihr in Zukunft nicht mehr in die Tonne kloppen, denn dafür gibt es ja das Gentlemachine-Repair-Café. Hier findet ihr sämtliche Arten von Nadeln, Garne, Wolle, Stoffreste sowie eine Ösen- und Heißpresse. Das Repair Café steht allen offen und wer mit Nadel und Faden (noch) nicht umgehen kann, hat vor Ort die Möglichkeit, sich einzulesen oder an einem Workshop teilzunehmen.
Super Sache insgesamt und extrem geil für Nürnberg natürlich, diese andere Art von Laden nun in seiner Mitte zu haben. Alle Infos und Shop:
www.gentlemachine.shop  >>
KüNSTLERHAUS IM KUKUQ. Die Ausstellung Unique Items eröffnet am 15. Oktober um 18 Uhr und findet im Rahmen des Games& Festivals vom 16. Oktober bis 17. Novemer statt. Sie zeigt Objekte, die von der globalen Faszination des Spiels erzählen. So erwecken Cosplayer*innen Figuren aus Spielen mit Kostümen und Accessoires zum Leben, Bastler*innen bauen eigene Controller und Interfaces, Tabletop-Spieler*innen designen ihre eigenen Szenarien und Rollenspieler*innen entwickeln Regeln, Spielkampagnen und sogar eigene Rollenspielsysteme, um epische Geschichten zu erzählen.  >>
WOLFSGARTEN. Das Schöne und Gute bei curt ist, dass wir – fast schon egal, wie mies es da draußen läuft – trotzdem immer über großartige Dinge berichten dürfen. Über den WOLFSGARTEN haben wir bereits im Januar 2020 berichtet. In dem „Biosphärenschutzgebiet“ sollte ein sehr naturnahes Stadtteil- und Begegnungszentrum entstehen, „ein öffentlicher Nachbarschafts- und Nutzgarten für ökologische, nachhaltige und kulturelle Themen und Projekte“, so beschrieben Silke und Phil Würzberger damals die Pläne ihres gemeinnützigen Unternehmens WOLFSHERZ
Heute wissen wir: genau das ist es. Ein richtig gutes Projekt.

curt hat nun dem WOLFSGARTEN eine Photovoltaikanlage ermöglicht – finanziert von der Stiftung meistro
Ein Zufall ist das nicht: Steff Neukam ist seit 1. Januar 2024 Geschäftsführer der Stiftung – und seit sehr vielen Jahren Freund und Partner von curt. Wir haben das Medium, das Netzwerk und Geld zu vermitteln, das fühlt sich wirklich ganz gut an. Aber wie genau kommt es dazu?  >>
KULTUR.LOKAL.FüRTH. Mal wieder was Spannendes aus dem kultur.lokal.fürth, das sich zum Anfang des Jahres in einen artsy Postkartenshop verwandelt. Schöne Grüße aus Fürth ist ein Konzept von Barbara Engelhard und Stephan Schwarzmann, die den Raum in der Fürther Innenstadt vom 12. bis 23. Januar in ein offenes Atelier verwandeln, in dem tatsächlich Postkarten produziert und ausgestellt werden und auch erworben werden können. Die Postkarte feierte 2019 ihren 150. Geburtstag und hat es in diesen Zeiten der permanenten digitalen Kommunikation und Bilderverschickerei in die Familiengruppe wahrscheinlich so schwer wie noch nie. Aber mal ehrlich: Über so eine richtige Karte freut man sich doch eigentlich viel mehr. Insbesondere, wenn es dich dabei zudem um ein Kunstwerk handelt. Barbara Engelhard setzt und näht Karten aus alltäglichen Materialien, Zeichnungen und Malereien collagenartig zusammen. Stephan Schwarzmann greift zum scharfen Messer und Linoleum und druckt mit der Druckerpresse plakative Postkarten im Hochdruckverfahren. Ziemlich gut geeignet zum Zwecke des netten Neujahrsgrußes.

Öffnungszeiten: Vom 12. bis 23. Januar 2024 von Dienstag bis Samstag von 14 bis 18 Uhr.
Eröffnung am Donnerstag den 11. Januar 2024 um 19 Uhr statt.
   >>
20240201_Mummpitz_160
20240201_Staatstheater
20240201_Kaweco
20230703_lighttone
20240201_VAG_D-Ticket
20240201_AFAG_akustika
20240201_KuF_11xFAIR
20240201_Referat_Umwelt_Konferenz
20240201_Theater_Erlangen
20240201_Retterspitz
20240201_NMN_Weaver