NEWSTICKER

Artist Call: Das Somatic Performance Lab sucht Performende

16. FEBRUAR 2023 - 1. APRIL 2023, KULTURFORUM FüRTH

#Artist Call, #Barbara Bess, #Darstellende Künste, #Kulturforum Fürth, #Somatic Performance Lab, #Tanz

Zum zweiten Mal findet in diesem Frühjahr im Kultufroum Fürth das Somatic Performance Lab von Choreografin Barbara Bess statt: Form und Freiheit – ein Projekt ästhetisch-kultureller Bildung. Bess ermöglicht talentierten Menschen aus den darstellenden Künsten fünf Tage (12.-16. April) lang “studienexternes Forschen universitären Charakters”. Akteur*innen treten in den Dialog zum Thema Form und Freiheit, Expert*innen aus den Bereichen Body-Mind-Centering, zeitgenössischer Tanz, Imagination von Träumen und atmosphärische Komposition liefern Input. Mit dabei sind neben Bess David Bloom, Christian Meier und Anna Nowicka. Im Laufe des Labs entsteht eine gemeinsame Abschlussperformance. Das Lab richtet sich an PerformerInnen, bildende KünstlerInnen, TänzerInnen, die an einer intensiven und professionellen Auseinandersetzung mit dem Instrument Körper in Bewegung interessiert sind. Die Teilnahme kostet nur eine Anmeldegebühr von 30 Euro. Bewerben bis 01.04. mit Motivationsschreiben und Lebenslauf an: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst

Barbara Bess ist Tänzerin und Choreografin, war 2019 Stipendiatin der Impulsförderung der Stadt Nürnberg, erhielt 2017 den IHK Kulturpreis und 2020 den Kulturpreis der Stadt Nürnberg. 


 




Twitter Facebook Google

#Artist Call, #Barbara Bess, #Darstellende Künste, #Kulturforum Fürth, #Somatic Performance Lab, #Tanz

Vielleicht auch interessant...

STAATSTHEATER. Goyo Montero im Interview mit Andreas Radlmaier

Frisch dekoriert mit dem bayerischen Verdienstorden „Pro meritis“ steuert
Goyo Montero (47) mit der Retrospektive „Boîte-en-valise“ (13. bis 17. Juli) und der Internationalen Tanz-Gala (21./22. Juli) im Opernhaus ins (ausverkaufte) Grande finale seiner „Jubiläumssaison“. 15 Jahre ist der Madrilene Ballettchef in Nürnberg. Jubiläum hin oder her – eine Ära Montero ist das bislang sicherlich. Medien sprechen respektvoll vom „Nürnberger Ballettwunder“. Das kann man mindestens noch fünf Jahre bewundern. So lange läuft Monteros Vertrag, also bis zum 20. Jubiläum. Andreas Radlmaier sprach mit Montero über seine „Heimat“, den Ballettsaal, seine Oase Nürnberg und Pläne zwischen Hermann Hesses „Steppenwolf“ und der ersten Opern-Inszenierung.  >>
20240201_Mummpitz_160
20240201_Staatstheater
20230703_lighttone
20240201_Kaweco
20240201_KuF_11xFAIR
20240201_Theater_Erlangen
20240201_Retterspitz
20240201_VAG_D-Ticket
20240201_Referat_Umwelt_Konferenz
20240201_AFAG_akustika
20240201_NMN_Weaver