Nachfolge übergangsweise geklärt: Roland Böer dirigiert die Philharmoniker

MITTWOCH, 2. NOVEMBER 2022, STAATSTHEATER

#Chefdirigent, #Joana Mallwitz, #Nachfolge, #Nürnberger Staatsphilharmonie, #Orchester, #Roland Böer

Weißer Rauch überm Opernhaus, Nürnberg hat einen vorläufigen Nachfolger für Joana Mallwitz als Chefdirigent der Staatsphilharmonie gefunden. Roland Böer übernimmt das verantwortungsvolle Amt ab der Spielzeit 2023/24 und bleibt für zwei Jahre, sprich: Böer dirigiert das Orchester von Bayerns größtem Mehrspartenhaus in der Übergangszeit bis zum Umzug ins Interim in der Kongresshalle.

Das Findungsverfahren für die eigentliche Nachfolge von Joana Mallwitz über diesen Übergangszeitraum hinaus, läuft demnach erstmal weiter. Mit Böer kommt ein Mann ans Haus, der schon mehrmals als Gastdirigent am Pult stand. Zuletzt leitete er 2022 die Neuproduktion von „Der Liebestrank“ und übernahm kurzfristig die letzte Vorstellung von „Der Rosenkavalier“. In der aktuellen Spielzeit wird Böer als Dirigent des 4. Philharmonischen Konzerts am 17. Februar 2023 erneut gemeinsam mit der Staatsphilharmonie Nürnberg zu erleben sein. Auf dem Programm stehen Werke von Cerha, Mayer und Tschaikowsky.

Aber Böer, 1970 in Bad Homburg geboren, hat schon weit mehr Opernhäuser der Welt gesehen als das hiesige. Er gastierte in den vergangenen Jahren unter anderem Teatro alla Scala, dem Royal Opera House London, der Deutschen Oper Berlin und dem New National Theatre Tokyo. Das sind Stationen, die sich alle Dirigent*innen mit großer Freude in den Lebenslauf schreiben würden. Bis 2020 war er zwälf Jahre lang künstlerischer und musikalischer Leiter des Cantiere Internazionale d’Arte di Montepulciano, was ihm die Ehrenbürger-Würde der Stadt einbrachte.

Der neue Chefdirigent lässt sich anlässlich der Verkündung seines Engagement wie folgt zitieren: „Dank des großen Zuspruchs aus Orchester, Chor und Opernensemble fiel mir der Entschluss leicht, das Angebot des Stiftungsvorstands in dieser besonderen Situation mit großem Enthusiasmus anzunehmen. Ich freue mich, dass unsere bereits 2019 begonnene, menschlich wie künstlerisch vertrauensvolle Beziehung eine natürliche und intensive Fortsetzung erleben wird.“
 




Twitter Facebook Google

#Chefdirigent, #Joana Mallwitz, #Nachfolge, #Nürnberger Staatsphilharmonie, #Orchester, #Roland Böer

Vielleicht auch interessant...

TAFELHALLE. Jemand musste Josef K. verleumdet haben, damals, und noch heute sprechen und rätseln wir über seinen Fall und vielmehr noch – inszenieren ihn live auf der Bühne. Choreograf Sebastian Eilers (SETanztheater) bringt in Zusammenarbeit mit der Komponistin Friederike Bernhardt Kafas Der Process auf die Bühne der Tafelhalle und macht aus diesem so faszinierend rätselhaften Roman einen Abend intensiven Tanztheaters. Premiere am 02.03.  >>
20240401_Stadttheater_Fürth
20240401_Pfuetze
20240401_Staatstheater
20240317_Tafelhalle
20240401_PolnFilmwoche
20240401_Neues_Museum_RICHTER
20240411_NbgPop_360
20240401_Wabe_1
20240401_ION
2024041_Berg-IT
20230703_lighttone
20240201_mfk_PotzBlitz
20240401_Theater_Erlangen
20240401_Comic_Salon_1
20240201_VAG_D-Ticket
20240401_Idyllerei
20240401_D-bue_600