Dezember/Januar Veranstaltungen: Kulturell und wissenswert

1. DEZEMBER 2020 - 31. JANUAR 2021

#Ausstellung, #Kultur, #Kulturmagazin, #Kunst, #Stadtgeschehen, #Veranstaltungen

Veranstaltungen kultureller und wissenswerter Art im Dezember/Januar, fein selektiert und zusammen gefasst von curt, für euch.

Literarische Roadshow
Die Stadtbibliothek feiert in diesem Jahr bekanntlich ihren sagenhaften 650. Geburtstag und natürlich hat sie zu diesem Anlass ein umfassenden Programm geplant, die sog. Roadshow. Für diese durften sich alle Menschen mit ihren Ideen für Veranstaltungen, die auf kreative Weise mit den Themen der Stadtbibliothek umgehen, für eine Förderung bewerben. Diese Roadshow fällt nun nicht komplett ins Wasser, sie kann zum Teil ans rettende Ufer namens Internet gezogen werden. Zum anderen Teil werden Veranstaltungen im kommenden Jahr nachgeholt. Sicher ist schon mal, dass Norbert Autenrieth und Michael Lösel am 06.12. um 16 Uhr via Facebook zu einer poetisch-theatralischen Lesung einladen, die uns ins Labyrinth der Literatur entführen. curt arbeitet in Zusammenarbeit mit der Stadtbibiliothek an einer online-Veranstaltung zur Präsentation unserer fabelhaften „Schreibkrise“-Autor*innen. Termin wird sobald möglich online bekannt gegeben.
--- 
Gewerbemuseumsplatz 4, Nbg. 
www.nuernberg.de/internet/stadtbibliothek 
facebook.com/stadtbibliothek.nuernberg


Support your local art! 
... als Christmas Inspiration. Kunst belebt, bringt Freude und Farbe in Heim wie (Home) Office und inspiriert, die Welt auch mal aus ungeahnten Perspektiven wahrzunehmen. Die analogen Objekte führen uns auf virtuelle Reisen – was nicht nur, aber vor allem auch in diesen Zeiten eine echte Bereicherung ist. Doppelt gut fürs Karma, wenn die Kunst aus Nürnberg kommt und man gleichzeitig die Szene vor Ort unterstützt – so wie im raum für zeitgenössische kunst . laurentiu feller. Laurentiu arbeitet vorwiegend mit regionalen Künstlern zusammen, die er über Jahre begleitet und aufbaut und ihnen in seiner Galerie ein Forum bietet. Moderne Gegenwartskunst, die oft von außergewöhnlichen Materialien lebt, wie die Objekte aus Computerplatinen von Sebastian Hertrich, Tape Art von Evi Kupfer, Shampoo Works von Ariane Kipp oder Holzintarsien von Clemens Söllner. Und die eignen sich natürlich auch brillant als Weihnachtsgeschenk. Vorbeischauen!
---
Bergstr. 11, Nbg.
Mi-Sa von 11-18 Uhr.
www.rfzk-feller.de


Goho Artvent
Wenn von GOHO die Rede ist, denken die einen an den Stadtteil, die anderen direkt an die Ateliertage, die in diesem Jahr ... na ja, na ja, was soll man noch sagen. Jedenfalls haben die Verantwortlichen des Goho e.V. sich nicht entmutigen lassen und eine kleinere Version ihres Events organisiert. Am Wochenende 11. bis 13. Dezember feiert Gostenhof ARTvent: 14 Ateliers, Galerien und Läden sind geöffnet, am Freitag sogar bis 21, Samstag und Sonntag bis 19 Uhr, dann präsentieren 28 Künstler*innen, Designer*innen usw. ihre Arbeiten. Mit dabei ist u.a. Malerin Anke Hellmich, in deren Atelier in der Bärenschanzstraße wiederum u.a. Geraldino und Harri Schemm unterkommen. Auf der Goho-Homepage findet ihr eine Karte mit allen ARTvent-Orten, um einen erfolgreichen Adventsspaziergang planen zu können. Abstandhalten und Maske nicht vergessen, wisst ihr selber. 
---
www.goho.info


Langwasser: Lesungen am digitalen Lagerfeuer
Das Gemeinschaftshaus in Langwasser hat sich für die Winterzeit ein gemütliches Konzept mit Kultur am Lagerfeuer überlegt, weil open air ging ja neulich noch. Jetzt ist das Lagerfeuer ein digitales und flackert auf allen Bildschirmen von Menschen, die sich gern Literatur nach Hause holen wollen. Das Programm besteht aus neun Veranstaltungen, die jeweils ab einem spezifischen Datum gesendet werden und danach auf Youtube verfügbar bleiben. Mit dabei ist unter anderem die Poetry Slammerin Maron Fuchs zusammen mit der Singer/Songwriter-Band Alex & The Lights oder Leonhard F. Seidl, der seinen neuen Roman vorstellt. Oder auch curt-Schmierfink Andreas Thamm mit Stephan Goldbach am Bass und David Soyza am Vibraphon. Und auch Das Lesen der Anderen, unter anderem mit Gymmick. Und so weiter, und so fort. Also, auf der Couch zurücklehnen, Teechen machen und lieber kein Lagerfeuer, das kommt aus eurem Screen. Die Videos und Termine gibt´s auf der Homepage bzw. bei Facebook. 
---
Glogauer Str. 50, Nbg. 
kuf-kultur.de/langwasser 
facebook.com/Gemeinschaftshaus


Projekt 31 Erhalten: Demo
Das selbstverwaltete Jugend- und Kulturzentrum Projekt 31 steht vor dem Aus. Die Immobilie an den Rampen soll verkauft werden, ein Ersatz ist momentan schwierig zu finden. Das Problem ist weitreichend und betrifft nicht nur das P31. Die Mietpreise sind massiv gestiegen und Immobilienfirmen kaufen teilweise ganze Straßenzüge weg und verdrängen damit einerseits langjährige Mieter*innen und andererseits Kultur. Wer sich weiter über dieses wichtige Thema informieren möchte, dem sei unser Interview mit Ina vom P31 ans Herz gelegt: man  findet es auf curt.de/nbg. Gemeinsam mit verschiedenen Initiativen der Zivilgesellschaft und weiteren Kultureinrichtungen ruft das P31 nun für den 12.12. zur Demo auf. Motto: „Kultur braucht Freiräume“. Es geht also ganz konkret um den Erhalt eines wichtigen Ortes für viele Menschen, darüber hinaus aber auch um die generelle Wertschätzung für kulturelle Freiräume im Allgemeinen.  Die Demo beginnt um 14 Uhr am Aufsessplatz. Alle Teilnehmer*innen haben logischerweise die geltenden Abstandsregelungen einzuhalten und Maske zu tragen. 
---
An den Rampen 31, Nbg.
www.projekt31.org


Badstraße 8: Kunstattacke aus der Holzbaracke
Der Kulturort Badstraße 8 in Fürth stellt seine Räume ab sofort und bis Mai selbstständigen, freien Künstler*innen zur Verfügung. Unter dem Motto „Barack Attack – Kunstattacke aus der Holzbaracke“ besteht hier an einem so schönen wie bekannten Ort die Möglichkeit, sich trotz der bestehenden Einschränkungen prominent zu präsentieren. Gezeigt werden kann Kunst darstellender, performativer, bildender Art, ganz egal, Hauptsache, die Arbeit kann per Video präsentiert werden. Der Kulturort stellt nicht nur die Baracke, sondern auch das technische Equipment für eine hochwertige Aufzeichnung. Dank der Unterstützung des Kulturamts Fürth kann jede*r beteiligte Künstler*in mit 100 Euro entschädigt werden. Erster Sendetermin ist der 05.12., danach wird die Reihe im zweiwöchigen Rhythmus fortgesetzt. curt hat ein Auge drauf! Interessierte selbständige Künstler*innen schicken eine formlose konzeptuelle Kurzbewerbung an  Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst  Weitere Infos werden nach und nach auf www.badstrasse8.de veröffentlicht.
---
Badstra.8, Fürth
www.badstrasse8.de


OTH Amberg-Weiden: Virtueller Studieninfotag
Wolltet ihr schon als Kinder Stadtmagazinkönige und -königinnen werden? Das werden wir häufig gefragt und dann beginnt die Litanei der gescheiterten und abgebrochenen Karrieren als Studenten, Lokomotivführerinnen, Köche, Vermesserinnen, Zigarettenautomatenauffüller und, und, und. Wir konnten uns eben schlecht entscheiden und waren noch schlechter informiert. Damit es euch nicht genauso ergeht, liebe Kinder, schicken wir euch zum Studieninfotag der OTH Amberg-Weiden. Dort erfahrt ihr u.a., was ein Ingenieurpädagoge macht – oder eine Medieninformatikerin. Und welche Möglichkeiten nach dem Studium Digital Business offen stehen. Um euch zu informieren, müsst ihr in diesem Jahr weder nach Amberg noch nach Weiden reisen, der Informationstag findet online statt, und zwar am 17.12. Die Teilnahme ist kostenlos.
---
Kaiser-Wilhelm-Ring 23, Amberg 
www.oth-aw.de/ve
 




Twitter Facebook Google

#Ausstellung, #Kultur, #Kulturmagazin, #Kunst, #Stadtgeschehen, #Veranstaltungen

Vielleicht auch interessant...

MUSEUM FüR KOMMUNIKATION. Gamer*innen wissen es: Lara Croft, Super Mario oder der Werwolf im Fantasy-Rollenspiel – Avatare, also steuerbare Figuren, sind wichtige Elemente in digitalen Spielen. Sie tragen zum Erzählen von Geschichten bei, verkörpern verschiedene Identitäten und mit ihnen können Handlungen in der jeweiligen Spielwelt ausgeführt werden.
Noch bis Frühjahr 2023 dreht sich im
Museum für Kommunikation alles um Avatare – in der Ausstellung „WhoAmIWantToBe – Avatare in digitalen Spielen“. Sie entstand in Kooperation mit dem Institut für Theater- und Medienwissenschaft der FAU Erlangen-Nürnberg und präsentiert studentische Arbeiten rund um die virtuellen Personifikationen aus medien- und kulturwissenschaftlicher Sicht. Wir haben uns mit Dr. Peter Podrez, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Theater- und Medienwissenschaft der FAU Erlangen-Nürnberg, und Museumsdirektorin Dr. Annabelle Hornung unterhalten.
 
 >>
NEUES MUSEUM. Marian Wild im Gespräch mit Holger Rieß. Fotos: Instagramer*innen der @igers_nürnberg
Die Gegenwart wirft alte Gewissheiten zunehmend über Bord. Da scheint der „kontroverse Tabubruch“, nämlich Kunst und Design im direkten Gegenüber zu zeigen, im Rückblick tatsächlich recht niedlich. Seit 2020 präsentiert das Neue Museum in seinem Erdgeschoss mit der „Mixed Zone“ eine direkte Mischung aus Kunst und Design, die im Frühjahr 2022 mit der aktuellen Ausstellung „Double Up!“ in die bildgewaltige, zweite Runde ging.  >>
20210201_Allianz_GR
20210318_machtdigital
20210304_Mam_Mam_Burger
20221201_MfK_Avatar
20221201_Waldorf
20221216_Stadtmuseum_Erlangen_Regine_von_Chossy
20220601_Hofpfisterei
20221001_GNM
20221122_KUF_Literaturpreis
20221221_KuF_Cover
20221220_SuP
20220812_CodeCampN
20221201_WLH
20221201_Kulmbacher_Moenchshof
20220201_berg-it
20221201_BA_Beef_Club
20221101_curt_Terminkalender