Weniger Komerz, mehr Wildkräuter: Nachhaltigkeitsfestival

SAMSTAG, 17. OKTOBER 2020, FüRTH

#Bluepingu e.V., #Festival, #Greenpeace, #Komerz, #living utopia, #Nachhaltigkeit, #Natur, #Ökonomie, #Podiumsdiskussion, #Vorträge, #Workshops

Am Samstag geht das “All we need is less!” Festival in die zweite Edition – ein Festival für einen nachhaltigen Lebensstil. Initiativen und Vereine zeigen wie eine balastfreie Gesellschaft aussehen kann, auch zu Coronazeiten, oder gerade deshalb. Unser grün-blauer Kooppartner Bluepingu und andere Aktive laden zum Mitmachen, Zuhören und Nachdenken ein.

Auf dem Gelände von ELAN in der Kapellenstraße verteilen sich Marktstände und Mitmachstationen. Für weniger Müll, weniger Komerz und generell weniger Besitz. Wohnungsmäßig kann man sich mit dem Mietshäusersyndikat austauschen oder informiert sich über Planung und Bau von Tinyhäusern. Falls man sich tatsächlich für ein kleines Haus in der Natur entscheidet, empfielt sich noch der Stand zur Nutzung von Wildkräutern. Damit man im Eigenheim eine heiße Tasse Tee schlürfen kann. Wie man nachhaltig an etwas zum schnabulieren kommt, erzählen die Lebensmittelretter. Der Tauschring tauscht Sachen – ist nämlich besser als neu kaufen und an der Upcyclingstation erfährt man wie man aus alten Sachen was Neues macht. Zuhören kann man den Aktivisten von Greenpeace, wenn sie über die Energiewende und Plastikvermeidung reden. Ein Höhepunkt ist auf jeden Fall das Podiumsgespräch mit Tobi Rosswog (freier Aktivist und Begründer von living utopia) und Nina Treu (Mitbegründerin des Konzeptwerks Neue Ökonomie). Die beiden klären die Frage, wie lokal und ganz konkret die sozial-ökologische Transformation der Gesellschaft vorangetrieben werden kann und welche Orte, Räume und Strukturen es dafür braucht.

Nach so viel Input und Grübeln über das eigene Nachhaltigkeitsgewissen, tanzt man sich am Abend (mit Abstand) in der Kopfhörerdisco frei, wenn DJ Klabautermann die Teller dreht. Unterstützt von der Gruppe “Ecstatic Dance”.

Programmübersicht:
15:00- 18:30: Markt mit Workshops und Infoständen
15:15 - 15:45 Vortrag Greenpeace "2050 mehr Plastik als Fische in unseren Meeren? Jetzt ist der Moment zu Handeln."
15:30 - 16:30 Ecstatic Dance Einführung
16:30 - 17:00 Faire Promi Modenschau mit FARCAP
17:00 - 18:30 Vortrag & Podiumsgespräch mit Nina Treu & Tobi Rosswog (bei Regen online unter www.fuerth-im-uebermorgen.de)
19:00 Vortrag Greenpeace "ENERGIE - heute und morgen"
19:00 - 22:00 Silent Disko DJ Klabautermann (mit Ecstatic Dance am Start)

---

Festival “All we need is less!”
Auf dem Gelände von ELAN in der Kapellenstraße 47, 90762 Fürth
In Kooperation von Bluepingu e.V und der Frauenwerkstatt M17 von ELAN GmbH
Gefördert wird es von der Stadt Fürth im Rahmen von "Fürth im Übermorgen"

Hinweise:
Das Festival ist kostenlos aber mit begrenzter BesucherInnenzahl. Auf dem Gelände gilt Maskenpflicht!
Bei Regen muss das Festival leider ausfallen! Ein Hinweis dazu findet man auf www.fuerth-im-uebermorgen.de und www.elan-fuerth.de




Twitter Facebook Google

#Bluepingu e.V., #Festival, #Greenpeace, #Komerz, #living utopia, #Nachhaltigkeit, #Natur, #Ökonomie, #Podiumsdiskussion, #Vorträge, #Workshops

Vielleicht auch interessant...

NüRNBERG. Das Nürnberg Digital Festival bedeutet vor allem auch einen offenen Austausch über Wissen, Ideen, Chancen und Risiken des digitalen Wandels. Auch dieses Jahr haben sich wieder unterschiedlichste Organisationen, Unternehmen und Privatpersonen zusammengetan, um im Rahmen des Festivals eine abwechslungsreiche Mischung aus Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden zu bieten. Mit dem Ziel, die ständige Transformation – ob sozial, wirtschaftlich oder technologisch – zu thematisieren, zu diskutieren und zu verstehen. Und curt? Voll dabei.  >>
MAGAZIN  02.07.2023
WELTACKER. Text: Nadine Zwingel

Mutter unsere Erde. Bepflanzt werde dein Name. Deine Saat sprieße. Dein Gemüse wachse wie in den Himmel so in die Erde. Amen! Grün lebt sich´s gesünder als grau und Gemüse schmeckt freilich besser als Blech. Am 2. Juli eröffnet der
Weltacker Nürnberg am Westpark seine Pforten und präsentiert das Ergebnis einer drei Jahre andauernden Entwicklung: 2000 qm versiegelte Parkfläche wurde gemeinsam von der Stiftung Innovation und Zukunft Nürnberg und Bluepingu e. V. in 2000 qm sprießende Saatfläche verwandelt. Das Resultat: Ein nährstoffreicher Lernort über natürliche Ressourcen, gesunde Ernährung und globale Nachhaltigkeit. Die Mission? World Wide Vegetables!   >>
MAGAZIN  07.07.-09.07.2023
KATHARINENRUINE. Die Schreibenden, und curt fühlt sich ausdrücklich mitgemeint, haben in Nürnberg im Sommer einen besonderen Platz in der Stadt. Ein Wochenende lang gehört der Literatur, den Literaturschaffenden, den Literaturfans die Katharinenruine und das Drumherum. Die texttage mit textualienmarkt holen große Namen in die Stadt und präsentieren gleichzeitig die gesamte Bandbreite der regionalen Szene. Wie genau das alles von statten geht, wissen die Organisatorinnen Kathleen Röber und Grazyna Wanat.  >>
KüNSTLERHAUS IM KUKUQ. Die Ausstellung Unique Items eröffnet am 15. Oktober um 18 Uhr und findet im Rahmen des Games& Festivals vom 16. Oktober bis 17. Novemer statt. Sie zeigt Objekte, die von der globalen Faszination des Spiels erzählen. So erwecken Cosplayer*innen Figuren aus Spielen mit Kostümen und Accessoires zum Leben, Bastler*innen bauen eigene Controller und Interfaces, Tabletop-Spieler*innen designen ihre eigenen Szenarien und Rollenspieler*innen entwickeln Regeln, Spielkampagnen und sogar eigene Rollenspielsysteme, um epische Geschichten zu erzählen.  >>
WOLFSGARTEN. Das Schöne und Gute bei curt ist, dass wir – fast schon egal, wie mies es da draußen läuft – trotzdem immer über großartige Dinge berichten dürfen. Über den WOLFSGARTEN haben wir bereits im Januar 2020 berichtet. In dem „Biosphärenschutzgebiet“ sollte ein sehr naturnahes Stadtteil- und Begegnungszentrum entstehen, „ein öffentlicher Nachbarschafts- und Nutzgarten für ökologische, nachhaltige und kulturelle Themen und Projekte“, so beschrieben Silke und Phil Würzberger damals die Pläne ihres gemeinnützigen Unternehmens WOLFSHERZ
Heute wissen wir: genau das ist es. Ein richtig gutes Projekt.

curt hat nun dem WOLFSGARTEN eine Photovoltaikanlage ermöglicht – finanziert von der Stiftung meistro
Ein Zufall ist das nicht: Steff Neukam ist seit 1. Januar 2024 Geschäftsführer der Stiftung – und seit sehr vielen Jahren Freund und Partner von curt. Wir haben das Medium, das Netzwerk und Geld zu vermitteln, das fühlt sich wirklich ganz gut an. Aber wie genau kommt es dazu?  >>
NüRNBERG. curt ist Medienpartner und fühlt sich deshalb stolz und geradezu mitnominiert: Das NUEJAZZ Festival, das in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen feierte (großes Interview mit Festivalchef Frank Wuppinger hier), ist für den Deutschen Jazzpreis in der Kategorie Festival des Jahres nominiert. “Wir denken, allein diese Nominierung ist schon eine tolle Sache. Auch, dass ein bayerisches Festival dabei ist, ist bemerkenswert, machen es in dieser Kategorie sonst Berlin, Köln, Hamburg und Moers unter sich aus”, schreibt Frank. Ebenfalls nominiert ist die Queen of Big Band, straight outta Langenzenn, Monika Roscher. Und zwar gleich doppelt! In der Kategorie Album Of The Year für Witchy Activities And The Maple Death und in der Kategorie Composition/Arrangement Of The Year für 8 Prinzessinnen. Hier gehts zu unserem großen Monika-Roscher-Interview.

Die Vergabe findet am 18.04. in Köln statt. curt findet: Da kann  es keine zwei Meinungen geben, NUEJAZZ und Moni Roscher für Jazzpreis, ja!

   >>
Gastro & Shops  29.11.2023
KüNSTLERHAUS IM KUKUQ. Die Gentlemachine hat endlich ihren eigenen Store – der Klamottenladen gegen Fast Fashion platziert sich mitten rein in die Stadt und wertet sie dadurch gehörig auf. Ab 29. November bespielen Wanda Leuthe und Team das Erdgeschoss im Künstlerhaus, Öffnungszeiten immer Mi bis Sa, 11 bis 20 Uhr. Der Kern des Konzepts ist die Erkenntnis, dass zu viel Kleidung, über die jemand anders sich noch freuen würde, weggeworfen wird. Weil man‘s einfach nicht mehr mag. Wenn es euch in Zukunft so geht, schlendert ihr stattdessen einfach bei Gentlemachine rein und tauscht: Für jedes abgegebene Stück (gut erhalten und wertig, klar) gibt‘s je nach Zustand, Qualität, etc. eine entsprechende Menge Coins, die je 5 Euro wert sind. Wer nix dabei hat, kann hier aber auch einkaufen und zwar sowohl Vintage als auch fair produzierte Kleidung. Einkaufen geht auch im Onlineshop, wo ihr auch Teile, die ihr eintauschen oder leihen möchtet, reservieren könnt.  Leihen und tauschen geht allerdings nur, wenn ihr ein Kundenabo abgeschlossen habt. Und: Auch aufgerissene Hosen und löchrige Pullis müsst ihr in Zukunft nicht mehr in die Tonne kloppen, denn dafür gibt es ja das Gentlemachine-Repair-Café. Hier findet ihr sämtliche Arten von Nadeln, Garne, Wolle, Stoffreste sowie eine Ösen- und Heißpresse. Das Repair Café steht allen offen und wer mit Nadel und Faden (noch) nicht umgehen kann, hat vor Ort die Möglichkeit, sich einzulesen oder an einem Workshop teilzunehmen.
Super Sache insgesamt und extrem geil für Nürnberg natürlich, diese andere Art von Laden nun in seiner Mitte zu haben. Alle Infos und Shop:
www.gentlemachine.shop  >>
20240201_Staatstheater
20240201_Mummpitz_160
20240201_AFAG_akustika
20240201_Retterspitz
20230703_lighttone
20240201_Referat_Umwelt_Konferenz
20240201_NMN_Weaver
20240201_VAG_D-Ticket
20240201_Kaweco
20240201_KuF_11xFAIR
20240201_Theater_Erlangen