Ingo Di Bella vom Digital Festival im Interview

3. JULI 2023 - 12. JULI 2023, NüRNBERG

#Digitalisierung, #Festival, #nuedigital, #Nürnberg Digital Festival, #Vorträge, #Workshops

Das Nürnberg Digital Festival bedeutet vor allem auch einen offenen Austausch über Wissen, Ideen, Chancen und Risiken des digitalen Wandels. Auch dieses Jahr haben sich wieder unterschiedlichste Organisationen, Unternehmen und Privatpersonen zusammengetan, um im Rahmen des Festivals eine abwechslungsreiche Mischung aus Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden zu bieten. Mit dem Ziel, die ständige Transformation – ob sozial, wirtschaftlich oder technologisch – zu thematisieren, zu diskutieren und zu verstehen. Und curt? Voll dabei.

2022 wart ihr nach zwei harten Krisenjahren kurz vor der Aufgabe. Dann gab es einen offenen Brief, in dem ihr die Situation erklärt habt, was unfassbare Solidarität ausgelöst hat. Wie läuft es dieses Jahr?
Also ja, 2023 hat uns jetzt schon umgehauen. Ein mega Jahr, das uns zeigt, was möglich ist, wenn wir alle zusammenhalten.

Gibt es bei beim Festival 2023 echte Veränderungen?
2023 hat wirklich eine ziemliche Veränderung mit sich gebracht, und das sieht man auch in unserem Programm. Künstliche Intelligenz – KI – ist aktuell überall – sie verändert die Welt, wie wir sie kennen, und das spiegelt sich auch in unserem Festival wider.
Dieses Jahr haben wir wirklich mehr denn je in Sachen Tech zu bieten. Angebote, die richtig in die Tiefe gehen und nicht nur an der Oberfläche kratzen. KI ist definitiv das Schlagwort der Stunde – von künstlicher Intelligenz in der Bildung und Verwaltung bis hin zu KI in der Kultur und darüber hinaus. Es ist einfach überall. Also ja, es gibt einige echte Veränderungen in diesem Jahr. Das Nürnberg Digital Festival 2023 hat mehr Tiefe, mehr Tech und jede Menge KI – es wird definitiv spannend!

Nicht nur IT, auch Bildung, Verwaltung, Kultur und andere Bereiche verändern sich schneller und schneller. Sind das alles Bereiche, die wir beim Festival erleben können?
Sicher, wir schauen über den IT-Tellerrand hinaus! Bei unserem Festival geht es um die ganze Bandbreite der digitalen Veränderungen. Es ist faszinierend, wie schnell sich alles verändert, oder? Die neuesten Entwicklungen in der KI, die sich ständig wandelnde Bildungslandschaft, die digitale Revolution in der Verwaltung und in der Kultur – wir haben all das auf dem Schirm. Also ja, all diese Bereiche wirst du definitiv beim Digital Festival erleben können. Es wird richtig spannend!

Wo wird man DICH dort antreffen, bzw. was willst du auf keinen Fall verpassen?
Nun, als Gründer des Festivals bin ich an so vielen Orten wie möglich! Aber ich muss zugeben, dass ich eine besondere Vorliebe für physische Events habe. Da geht einfach nichts über die echten, direkten Begegnungen mit anderen Menschen. 
Aber das Schöne am Nürnberg Digital Festival ist ja, dass es für jeden etwas bietet, egal, ob du ein Hardcore-Techie oder eher ein Newbie bist. Persönlich freue ich mich immer besonders auf die Veranstaltungen, die sich mit der Schnittstelle von Bildung und Digitalisierung bzw. KI beschäftigen. Es ist einfach faszinierend, zu sehen, wie die Technologie das Lernen verändert.
Außerdem bin ich echt gespannt auf die Diskussionen rund um Nachhaltigkeit und Tech. Es ist so wichtig, dass wir uns mit diesen Fragen auseinandersetzen, und ich freue mich, dass wir sie auf dem Festival ansprechen. Also wenn du mich suchst – ich bin dort, wo die spannenden Gespräche stattfinden!

Das Festival hat mit curt eine traditionelle Partnerschaft. Das hier ist ja wieder unser gemeinsames Printmagazin. Digital und analog, gehört das am besten immer zusammen? 
Total! Digital und analog sind wie Peanutbutter und Jelly – getrennt schon gut, aber zusammen einfach unschlagbar. So wie wir und curt, oder? Klar könnten wir ein eigenes Magazin machen, aber warum das Rad neu erfinden, wenn es schon perfekt läuft?
Wir beim Nürnberg Digital Festival sind große Fans von Zusammenarbeit. Wir wollen die coolen Leute in der Region pushen und unterstützen, statt in Konkurrenz zu treten. Nur wenn wir alle zusammen anpacken, geht „Change“ auch im großen Stil.

Nürnberg ist eine ganz besondere Stadt, wie es scheint. Was macht die Stadt, die Region für dich aus – außer, dass es hier curt gibt!?
Nürnberg ist fantastisch, aber um fantastisch zu bleiben, muss man innovativ bleiben. Stell dir vor, wir entwickeln uns zu einem europäischen KI-Hub, einem Vorreiter in der digitalen Bildung und nachhaltiger Technologien. Gleichzeitig blüht eine dynamische Startup-Szene auf und wir nutzen Tech, um unsere Gemeinschaft und Kultur noch stärker zu fördern. Projekte wie das Nürnberg Digital Festival könnten dabei eine Schlüsselrolle spielen. Dies sind nicht nur schöne Ideen, sondern konkrete Schritte, um Nürnberg zur Stadt der Zukunft zu formen. Nürnberg bleibt also nicht nur relevant, sondern wird auch zur treibenden Kraft für Innovationen. So bleibt unsere Stadt auch in der Zukunft etwas ganz Besonderes.

Sehen wir genauso. Danke für euren Einsatz – und die Koop!

---

Nürnberg Digital Festival 2023

3. bis 13. Juli, in Nürnberg und Umgebung :)
#nuedigital vernetzt für elf Tage die Menschen in der Metropolregion zu den zentralen Themen der Digitalisierung in Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung und Kultur. Das Festival versteht sich als offenes Mitmach-Format der digitalen Community. 

curt ist stolzer Medienpartner.




Twitter Facebook Google

#Digitalisierung, #Festival, #nuedigital, #Nürnberg Digital Festival, #Vorträge, #Workshops

Vielleicht auch interessant...

MAGAZIN  07.07.-09.07.2023
KATHARINENRUINE. Die Schreibenden, und curt fühlt sich ausdrücklich mitgemeint, haben in Nürnberg im Sommer einen besonderen Platz in der Stadt. Ein Wochenende lang gehört der Literatur, den Literaturschaffenden, den Literaturfans die Katharinenruine und das Drumherum. Die texttage mit textualienmarkt holen große Namen in die Stadt und präsentieren gleichzeitig die gesamte Bandbreite der regionalen Szene. Wie genau das alles von statten geht, wissen die Organisatorinnen Kathleen Röber und Grazyna Wanat.  >>
KüNSTLERHAUS IM KUKUQ. Die Ausstellung Unique Items eröffnet am 15. Oktober um 18 Uhr und findet im Rahmen des Games& Festivals vom 16. Oktober bis 17. Novemer statt. Sie zeigt Objekte, die von der globalen Faszination des Spiels erzählen. So erwecken Cosplayer*innen Figuren aus Spielen mit Kostümen und Accessoires zum Leben, Bastler*innen bauen eigene Controller und Interfaces, Tabletop-Spieler*innen designen ihre eigenen Szenarien und Rollenspieler*innen entwickeln Regeln, Spielkampagnen und sogar eigene Rollenspielsysteme, um epische Geschichten zu erzählen.  >>
NüRNBERG. NÜRNBERG POP, das ist das größte Club- und Showcase-Festival im Süden Deutschlands. Das vielfältigen Programm findet in verschiedenen Kulturorten der Nürnberger Altstadt statt: Von Kirchen über Museen bis hin zu Bekleidungsgeschäften und Plattenläden, sogar auf Dächern und öffentlichen Plätzen sowie in Clubs und Kulturzentren finden im Rahmen des Festivals Konzerte statt. Musikbegeisterte und -schaffende kommen zusammen, um sich auszutauschen und gemeinsam zu feiern. Begleitet wird das Ganze von der POP CONFERENCE, die Podiumsdiskussionen, Vorträge und Workshops rund um die Musikbranche und kulturpolitische Themen bietet. Ein besonderes Highlight ist die Verleihung des Nürnberger Popkulturpreises GUNDA, die am Festivaldonnerstag zum dritten Mal stattfindet. Der Vorverkauf zum Festival ist seit dem 10.04. offen, also ran an die veganen Buletten-Tickets!  >>
GOSTENHOF. Ein Termin, den wir den Nürnberger:innen nicht mehr vorzustellen brauchen, aber für alle neu zugezogenen ganz wichtig: Bierchen & Bühnchen heißt das Kneipenfestival in dieser Stadt, das sich am 06.04. in jeder Ritze von Gotenhof ausbreiten wird. Zum Beispiel  im Bistro West, im Gostenhofer Dorfschulze, im Edel Extra oder Open Air im Go Garten und am Veit-Stoß-Platz: überall Livemusik von Indie über Punkrock und HipHop bis Kneipenchor, nette Menschen, kühle Getränke. Immer wieder schön und gar nicht mehr wegzudenken!

Auf dem neuen
Insta-Kanal des Festivals werden peau a peau die einzelnen Acts vorgestellt. Mit dabei sind unter anderem Average Pizza und die Disco Dolphins, beide mit curts Timmy!, im Palais Schaumburg, das feministische Rap-Duo Die Arschlöcherinnen im Mops von Gostenhof, gleich zwei Chöre singen im Bistro West, Meandreas spielen ihren melancholischen Pop-Punk im Kiosk West und apanorama schicken Elektro-Klanglandschaften über den Veit-Stoß-Platz, im Gostenhofer Dorfschulze jammen sich Naioma durch loopy TripHop-Welten, im Gogarten gibt’s viel Gitarrenmusik von Bluesrock über Psychedelic bis Punkrock mit Worst Advice, Jen Kova zeigt uns im Tellerrand was Urban Pop ist und das Wurst Kollektiv zeigt KI-Wurst im Edel Extra. Und noch viel mehr! Fantastisch.





   >>
FüRTH. Jewish Music Today“ in Fürth – das höre ich zum ersten Mal!, werden einige von euch sagen. Und trotzdem ist es korrekt, dass das Festival bereits zum 19. Mal stattfindet. Hört sich komplizierter an, als es ist: Das „Internationale Klezmer Festival Fürth“ hat sich einen neuen Namen verpasst. Schließlich bildet es schon lang viel mehr ab als nur ein Genre der jüdischen Musik. Vom 8. bis 17. März findet diese großartige multikulturelle, internationale Feier der Musik von Klezmer-Fusion bis Kabbala-HipHop in diesem Jahr statt. curt sieht ausschnittsweise ins Programm.  >>
NüRNBERG. curt ist Medienpartner und fühlt sich deshalb stolz und geradezu mitnominiert: Das NUEJAZZ Festival, das in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen feierte (großes Interview mit Festivalchef Frank Wuppinger hier), ist für den Deutschen Jazzpreis in der Kategorie Festival des Jahres nominiert. “Wir denken, allein diese Nominierung ist schon eine tolle Sache. Auch, dass ein bayerisches Festival dabei ist, ist bemerkenswert, machen es in dieser Kategorie sonst Berlin, Köln, Hamburg und Moers unter sich aus”, schreibt Frank. Ebenfalls nominiert ist die Queen of Big Band, straight outta Langenzenn, Monika Roscher. Und zwar gleich doppelt! In der Kategorie Album Of The Year für Witchy Activities And The Maple Death und in der Kategorie Composition/Arrangement Of The Year für 8 Prinzessinnen. Hier gehts zu unserem großen Monika-Roscher-Interview.

Die Vergabe findet am 18.04. in Köln statt. curt findet: Da kann  es keine zwei Meinungen geben, NUEJAZZ und Moni Roscher für Jazzpreis, ja!

   >>
20240401_Staatstheater
20240401_Stadttheater_Fürth
20240401_PolnFilmwoche
20240401_Pfuetze
20240317_Tafelhalle
2024041_Berg-IT
20240401_Comic_Salon_1
20240401_Wabe_1
20240411_NbgPop_360
20240401_Theater_Erlangen
20230703_lighttone
20240401_ION
20240401_Idyllerei
20240201_mfk_PotzBlitz
20240201_VAG_D-Ticket
20240401_Neues_Museum_RICHTER
20240401_D-bue_600