STADTBIBLIOTHEK NüRNBERG. 650 Jahre Stadtbibliothek (wir berichteten). Die Bib feiert mit ihrer literarischen Roadshow. Dafür durfte sich jeder und jede bewerben, die/der eine geeignete Veranstaltungsidee zum Thema Worte. Leben. Stadtgesellschaft in der Westentasche mit sich herumtrug. Eine äußerst geeignete Jury entschied, was davon mit Stadtbibliotheks-Geld umgesetzt wird. Und dann kam der Virus zurück und es war wieder Lockdown. Trotzdem: Die literarische Roadshow findet statt, curt weiß wie.    >>
Z-BAU. Während ihr brav euren Schönheitsschlaf schlummert und euch in Himmelbetten wälzt, gibt es Menschen, die müssen arbeiten. In einem Kreuzberger Hotel beginnt eine Nachtschicht, ein Späti ums Eck wird überfallen (heißt dreifach Arbeit, für Spätibesitzer, Überfaller und Polizei), eine Notfallsanitätierin ist im Einsatz, genauso wie eine Pfandsammlerin. Wo kommen all diese Menschen her? Aus dem neuen Roman von Thorsten Nagelschmidt. Der heißt folgerichtig Arbeit und ist ein Gesellschaftspanorama in zwölf Stunden. Nagelschmidt kennen Literaturfreunde als Nagelschmidt und Musikfreunde als Nagel, handelt es sich bei diesem Westfalen doch um den Sänger der sehr guten Band Muff Potter. Am Mittwoch, 28.10., 20 Uhr, liest Nagelschmidt im Z-Bau aus Arbeit. Der Z-Bau Saal wird entsprechend abstandsmäßig bestuhlt. 

Z-Bau
Frankenstraße 200, Nürnberg
www.z-bau.com    >>
GALERIE BERNSTEINZIMMER. Eigentlich ist uns der Egersdörfer in diesen Tagen näher denn je, denn fast täglich lauschen wir seiner lieblichen Stimme, die uns vom aktuellen Dasein im Hinternhaus erzählt. Trotzdem schade, dass es keine Lesungen und keine Theaterabende und keine Talks und Konzerte mit dem mürrischen Matze geben kann. Die Galerie Bernsteinzimmer macht dennoch. Die Zuschauer müssen zwar daheimbleibem, können aber von dort aus zuschauen, wie der Egersdörfer aus seinem sagenhaften Roman Vorstadtprinz liest. Das Internet ermöglicht dabei eine eigene Form der Interaktion: Carmen, best Sidekick von Welt, sitzt ebenfalls im Bernsteinzimmer und wird zumindest die erträglich Zuschriften verlesen.

Der Stream läuft am Donnerstag, 28. Mai ab 20.30 auf der Facebookseite vom Egers.

Hier überlegt der Egers schon, was er wohl anziehen soll:

   >>
20201001_Literaturpreis
20201201_Ohm_Prof
20200520_Umweltbank
20201201_Staatstheater_Fundus
20201128_Martha_Maria
20201215_Lysu
20201201_oekostrom
20201201_Berg-IT_360
20201201_schaufenster-erlangen
20201201_Coronaleitstelle
20201201_KommVorZone
20201201_KlosteKitchen
20201201_OTH_A_W
20201201_Kaweco
20210117_BuendnisfK_160
20201201_N2025
20200920
20201112_Filmhaus_Kino3
20210117_curt_Image
curt_Corona_Nachbarhilfe2