Der 1. FCN, die Stadt, wir alle

FREITAG, 31. MäRZ 2023, MAX-MORLOCK-STADION

#1. FCN, #Couching Zone, #Der Club, #Fußball, #VIP Areal

curt und der Club #1 
Die neue Couching Zone.

 

Ihr wisst es ja: wir bei curt supporten Lokales und Gutes. Was gut ist, ist ja oft schwer zu definieren – jedoch nicht im Sport, da wird das an Erfolgen festgemacht. Dennoch und umso mehr freuen wir uns über unsere neue Kooperation mit dem 1. FCN, dem Verein der Herzen, der auf seine ganz eigene Art gut ist. Für die Region ist er es auf jeden Fall, für Nürnberg sowieso. Passt also super zu curt! Natürlich hoffen wir alle auf viel mehr Siege und sowieso immer, immer auf den Wiederaufstieg in die 1. Liga. Aber dafür braucht es nicht nur ein neues Stadion, sondern vor allem: Geld. Auch der neue VIP-Bereich COUCHING ZONE soll dabei helfen. 
Zum Start unserer neuen Serie haben wir uns mit Dirk Schlünz unterhalten, dem Vermarktungschef des Vereins. 


Dirk, seit Juli 2022 darf sich der 1. FCN selbst vermarkten. Warum war dieser Schritt so wichtig und was bedeutet das für den Club?
Die Entscheidung von unserem Vorstand Niels Rossow und des Aufsichtsrates, den Club nach 24 Jahren in Eigenregie zu vermarkten, war ganz entscheidend für die wirtschaftliche Entwicklung des Vereins. Bereits in unserer ersten Saison konnten wir die Anzahl unserer Sponsoren mehr als verdoppeln, die Auslastung in unseren VIP-Bereichen deutlich erhöhen und somit insgesamt fast 20% im Umsatz zulegen. Dazu kommt noch, dass die Kosten der Eigenvermarktung mit unserem eigenen Vermarktungsteam geringer sind als die Provision, die wir an Sportfive zahlen mussten – die Agentur hat ja nicht umsonst gearbeitet, das wird schon mal gern vergessen.
 
Die neue Vermarktungsgesellschaft besteht aus lauter neuen Köpfen. Was macht euch als Team so wertvoll?
Ja, wir konnten ein sehr diverses, engagiertes und motiviertes Team zusammenstellen, das unbedingt helfen will, den Club nach vorne zu bringen. Jeder brennt für dieses Ziel und bringt sich ein, das spüre ich jeden Tag. Aber nicht alle im Team sind neu im Verein, mit Marcus Rößler zum Beispiel, der bei uns das Marketing leitet, haben wir einen wunderbaren Kollegen, der so viel Erfahrung und Know-how mitbringt wie kaum ein anderer im Verein und ohne den es nicht funktionieren würde. Wie so oft gilt auch hier: der Mix macht’s.
 
Du selbst kommst aus Hamburg. Was muss passieren, damit man wegen des Clubs mit der Familie von Hamburg nach Nürnberg zieht? 
Ja und nein. Ich fühle mich in der Tat als Hamburger, als Fischkopp sozusagen, wenn auch nicht als waschechter. Aber in keiner Stadt habe ich insgesamt länger gelebt. Mich hat die Aufgabe beim Club sehr gereizt: die Vermarktung nach so langer Zeit bei einem so großartigen Verein komplett neu aufzubauen und zu helfen, den Club erfolgreicher zu machen. Die sehr guten Gespräche mit Niels Rossow und dem Aufsichtsrat und besonders die Möglichkeit, insgesamt im Verein mitzugestalten, waren ein hervorragender Grund, um nach Nürnberg zu kommen. Hier habe ich das Gefühl, helfen zu können, insgesamt etwas zu bewegen – und das ist für mich entscheidend.
 
Welches Imageproblem hat der Verein, was kann man dagegen tun? 
Die Entscheidung zur Eigenvermarktung zeugt von großem Verständnis für gute Möglichkeiten und einer unternehmerischen und visionären Haltung. Durch diese Entscheidung können wir jetzt an den Themen arbeiten, den Club noch besser und tiefer in der Community in Nürnberg zu verankern. Da haben wir noch Potenzial. Genau das versuchen wir ja jetzt auch mit der Couching Zone, dem neuen VIP-Bereich, der eine offene Plattform für verschiedene Communities und Themen aus der Stadt sein soll.
 
Der 1. FCN ist viel mehr als nur die 1. Mannschaft der Herrenfußballer. Wo sollte man noch genau hinsehen, was passiert Spannendes? 
Absolut, viel mehr. Der FCN ist die Gemeinschaft, die Community, aller Menschen, die sich für den Club interessieren und mit ihm sympathisieren. Und das macht den FCN zur größten Community in Franken und sogar zu einer sehr relevanten in ganz Deutschland. Allein die Größe dieser Gemeinschaft ist sozusagen Bundesliga. Kein anderes Thema, kein anderer Verein oder Institution in der gesamten Region interessiert mehr Menschen als der 1. FC Nürnberg. Deswegen sind wir ja auch für Partner wie unseren langjährigen Hauptsponsor, die Nürnberger Versicherungen, so spannend, weil sich die Menschen gerne und viel mit uns beschäftigen. Auch und gerade, wenn sie über uns manchmal meckern. Das tun sie ja aus Interesse am und aus Sympathie für den Club. Und es passiert viel Spannendes neben dem Fußball bei uns, besonders, wenn ich an die vielen Aktivitäten von Katharina Fritsch und ihrem Team im Bereich Corporate Social Responsibility denke, mit denen wir uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung stellen und auch sehr klar politische Haltung zu vielen Themen beweisen.
 
Das Image einer Stadt hängt ja auch immer irgendwie an seinem erfolgreichsten Fußball-Verein. Wir sind 2. Liga. Sicher gibt eine Vermarktungsstrategie, dies mittel- bis langfristig zu ändern. 
Ja, das ist wohl so. Viele, wenn nicht die meisten Menschen in Deutschland, denken bei Nürnberg an den Christkindlesmarkt und den Club. Deswegen hat beides auch so einen enormen Stellenwert für die Stadt und die Menschen hier. Darum ist das neue Stadion so wichtig, damit dies auch so bleibt. Unsere Vermarktungsstrategie ist klar auf regional ansässige Unternehmen ausgerichtet, die unsere Werte wie Nachhaltigkeit aus unserem Leitbild teilen und diese in unserer Gemeinschaft erlebbar und sichtbar machen wollen und gleichzeitig deutschlandweite Aufmerksamkeit möchten. Wir zielen aber auch auf Unternehmen, die neue Mitarbeiter suchen und gleichzeitig etwas für ihre jetzigen Angestellten tun wollen. Für alle diese Themen ist der 1. FCN die beste Möglichkeit für eine Partnerschaft, das bietet in dieser Form so keiner. Und wir freuen uns, dass wir in der kurzen Zeit schon so viele Unternehmen aus der Region genau davon überzeugen konnten.
 
Vereine brauchen Verjüngung, quasi in allen Bereichen. Dazu gehören auch die Themen Nachhaltigkeit, Diversität, natürlich Jugendförderung. Und auch die richtige Kommunikation. 
Auch wir brauchen die Verjüngung. Genau deswegen haben wir uns vor kurzer Zeit ein neues Leitbild gegeben, in dem alle diese Themen und Werte fest verankert sind. Wir wollen als 1. FCN Menschen aller Art, jeden Alters, jeder Herkunft zusammenbringen und das Leben besser machen. Das gelingt nur in der Gemeinschaft, und nur als große Gemeinschaft werden wir erfolgreich sein. Das Thema Nachhaltigkeit ist das dringendste gesellschaftliche Thema und deswegen auch in unserem Leitbild so klar und zentral formuliert. Jugendförderung spielt bei uns sowieso eine riesige Rolle! Wir steigen da auch ganz früh ein und beschenken bereits die Neugeborenen in Nürnberg mit einem 
1. FCN-Strampler. Und wir besuchen als Verein jedes Jahr fast alle Erstklässler in den Schulen, damit bei der Auswahl des Lieblingsvereins später nichts schief geht. (lacht)
 
Zurück zur COUCHING ZONE: Die Freifläche wird ab dem Kick-off am 31. März neu bespielt – auch über die Termine der Heimspiele hinaus. Was kann uns hier erwarten? 
Eine Menge! Die neue Couching Zone wird spannend:  VIP einmal anders gedacht, sozusagen. Als lebendige Plattform, in der sich Dinge entwickeln können und von der wir selber noch nicht ganz genau wissen, wo sie uns hinführen wird. Neben der namensgebenden Couch-Landschaft, Musik vom DJ und guten Drinks und Essen, wollen wir lokalen Künstlern, kennenswerten kleinen Läden aus Nürnberg – also Local Heros – eine kleine Bühne bieten. Wer weiß, vielleicht machen wir auch mal eine Veranstaltung außerhalb von Spieltagen mit einer Tattoo-Session, während parallel ein Poetry Slam auf der Bühne läuft. Und das Ganze in einem Fußballstadion – das macht es ungewöhnlich, aber auch interessant. Außerdem war unser Ziel, mit einer Jahreskarte den günstigsten und fairsten Preis für ein VIP-Ticket anzubieten – im Vergleich mit den benachbarten Erstligisten im Handball und Eishockey. Das ist uns jetzt auf jeden Fall schon mal gelungen. Nun sind wir selber gespannt!
 
Vielen Dank, Dirk. Wir von curt sind ebenfalls gespannt, bleiben dran und schießen so lange weiterhin fleißig das Eckige ins Runde!

---

 
Dirk Schlünz  
ist seit Oktober 2021 Geschäftsleiter Vermarktung des 1. FCN und designierter Geschäftsführer der sich in der Gründung befindlichen Vermarktungs-GmbH des Clubs. Und somit für die Einnahmen aus Sponsoring und den VIP-Bereichen verantwortlich. 
Dirk ist seit 23 Jahren in der internationalen Sportvermarktung, hat in Genf, Prag und Israel gelebt und zuletzt den Ligakonkurrenten FC St. Pauli in die Eigenvermarktung geführt. 
In elf Jahren in Tel Aviv hat er als Geschäftsführer der Agentur Sportfive die israelische Fußball-Liga und Nationalmannschaft vermarktet. Danach gründete er eine Sportmarketingagentur. Der gebürtige Hesse ist mit einer Israelin verheiratet, sie haben drei Kinder. Dirk hat Glück: Endlich darf er in Nürnberg leben ;)

---

 
Kick-off der COUCHING ZONE
am 31. März zum Heimspiel gegen Darmstadt 98. 
COUCHING ZONE Ticketpreis: 190,-. Mit dem Rabatt-Code  CURT-C3RVIC gibt es die Tickets auf www.FCN.de für 170,-!
 




Twitter Facebook Google

#1. FCN, #Couching Zone, #Der Club, #Fußball, #VIP Areal

Vielleicht auch interessant...

20240401_Stadttheater_Fürth
20240401_Staatstheater
20240401_Pfuetze
20240201_mfk_PotzBlitz
20240401_Neues_Museum_RICHTER
20240401_Idyllerei
20240401_Theater_Erlangen
20240401_Wabe_1
20240524_REXIT
20240201_VAG_D-Ticket
20240401_Comic_Salon_3
20240411_NbgPop_360
20240507_NueDigital
2024041_Berg-IT
20230703_lighttone
20240401_ION
20240401_D-bue_600