Arbeitersport ist immer noch wichtig: Fußballausstellung auf AEG

10. JANUAR 2022 - 1. FEBRUAR 2022, KULTURWERKSTATT AUF AEG

#Akademie für Fußballkultur, #Arbeitersport, #Ausstellung, #Der andere Fußball, #Deutsche Akademie für Fußballkultur, #Fußball, #Kulturwerkstatt Auf AEG

Wer uns ein bisschen kennt, weiß, in Sachen Fussiexpertentum macht uns keiner was vor. Hängende Neun, fliehende Sechs, Doppelacht im Pressing, das ist uns alles in Mark und Bein übergegangen. Gleichwohl, wir sind auch immer Fußballromantiker geblieben, die ein bisschen der guten alten Zeit des Arbeitersports nachtrauern. Die kommende Ausstellung Der andere Fußball ist wie gemacht für Leute wie uns. 

Der Verband für Fußballspielende in Deutschland ist der DFB und basta. Das war nicht immer so. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts spielten verschiedene Verbände verschiedene Meisterschaften aus. Einer davon war der ATSB, der Sportverband der Arbeitervereine. 

Die Deutsche Akademie für Fußballkultur, anässig in Nürnberg, holt eine ganze Ausstellung hier her, die dem Arbeitersport gewidmet ist und die am 10. Januar in der Kulturwerkstatt auf AEG eröffnet. Sie erzählt die Geschichte des Arbeitersports: von seinen großen Sportler*innen, den Wettbewerben und Sportfesten, seiner Verankerung in der internationalen Arbeiterbewegung und von seinen besonderen Werten. Und: Von einem jähen Ende. Die Nationalsozialisten zerschlugen der Verband 1933. 

Die Wanderausstellung des Paderborner Kreis - Arbeiterfußball e.V. kommt auf AEG in eine Arbeiterstadt, in der noch mindestens 15 aktive Vereine Fußball spielen, die ihre Wurzeln in der Arbeitersportbewegung haben. 1929 fand in Nürnberg das 
2. Deutsche Arbeiter- Turn- und Sportfest statt, das nicht nur sportlich, sondern auch politisch von großer Bedeutung war. Mal so von wegen, Fußball ist nicht politisch und so … 

Eröffnung: 10. Januar, 19 Uhr. 
Rahmenprogramm: 18. Januar, 19 Uhr, Das 2. Bundesfest des ATSB 1929
Um Anmeldung zu den Veranstaltungen via Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst wird gebeten. 

Ausstellung: 11. Januar – 2. Februar 2022, Eintritt frei. 

Alle Informationen:
fussball-kultur.org

Kulturwerkstatt auf AEG




 




Twitter Facebook Google

#Akademie für Fußballkultur, #Arbeitersport, #Ausstellung, #Der andere Fußball, #Deutsche Akademie für Fußballkultur, #Fußball, #Kulturwerkstatt Auf AEG

Vielleicht auch interessant...

KULTURWERKSTATT AUF AEG. Eine Ausstellung, die die Nürnberger Subkultur präsentiert, flankiert von Diskussionsformaten und Konzerten. Das ist Kult & Tumult, vier Wochen lang, auf AEG, curt berichtete und supportet in freimütiger Manier. Denn: Das Projekt, angestoßen von der Veranstalter*innen- und Künstler*innenszene rund ums Tellerrand, ist a) spannend und hat sich b) vorgenommen, wichtige Themen auf seine AEG-Bühne zu bringen. In den vergangenen Wochen hat das Team dieses Vorhaben konkretisiert und sein Kult-&-Tumult-Programm festgezurrt.   >>
MEMORIUM NüRNBERGER PROZESSE. Am 20. Juli 1944 versuchte eine Gruppe Widerstandskämpfer um Graf von Stauffenberg Adolf Hitler zu töten. Der Rest der Geschichte ist bekannt, die Widerstandskämpfer wurden hingerichtet. 1951 diffamierte Otto Ernst Remer, der als Mitglied des Wachbattailons Großdeutschland an der Niederschlagung des Umsturzversuchs beteiligt war, die Attentäter vom 20. Juli als Landesverräter. Der später unter anderem wegen des Eichmann-Prozesses berühmte Generalstaatsanwalt Fritz Bauer brachte Remer daraufhin wegen übler Nachrede und Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener vor Gericht. Remer wurde zu einer Freiheitsstrafe verurteilt und das Gericht erkannte den Umsturzversuch als rechtmäßig an. Bauer: “Ein Unrechtsstaat, der täglich Zehntausende Morde begeht, berechtigt jedermann zur Notwehr.”

Das Memorium Nürnberger Prozesse übernimmt Von der Gedenkstätte Deutscher Widerstand von Mittwoch, 20. März, bis Sonntag, 26. Mai 2024, die Wanderausstellung „‚Verräter‘ oder ‚Helden‘? Fritz Bauer und der ‚Prozess um den 20. Juli 1944’“. Sie ist von Mittwoch bis Montag jeweils zwischen 10 und 18 Uhr im Cube 600 des Memoriums, Fürther Straße 104, zu sehen.Die Festrede zur Eröffnung am 19. März, 19 Uhr, hält Kuratorin Dr. Claudia Fröhlich, Leiterin des Lern und Erinnerungsorts Martin-Niemöller-Haus in Berlin. Sie beleuchtet verschiedene Aspekte der Ausstellung sowie die geschichtlichen Hintergründe: Warum galten die Männer des Widerstands Anfang der 1950erJahre als „Verräter“? Wie konnte Fritz Bauer nachweisen, dass sie „Helden“ waren? Und warum ist der „Prozess um den 20. Juli 1944“ auch heute noch so aktuell?

Memorium Nürnberger Prozesse  >>
FüRTH. Jewish Music Today“ in Fürth – das höre ich zum ersten Mal!, werden einige von euch sagen. Und trotzdem ist es korrekt, dass das Festival bereits zum 19. Mal stattfindet. Hört sich komplizierter an, als es ist: Das „Internationale Klezmer Festival Fürth“ hat sich einen neuen Namen verpasst. Schließlich bildet es schon lang viel mehr ab als nur ein Genre der jüdischen Musik. Vom 8. bis 17. März findet diese großartige multikulturelle, internationale Feier der Musik von Klezmer-Fusion bis Kabbala-HipHop in diesem Jahr statt. curt sieht ausschnittsweise ins Programm.  >>
20240401_Staatstheater
20240401_Pfuetze
20240401_PolnFilmwoche
20240401_Stadttheater_Fürth
20240401_Neues_Museum_RICHTER
20240201_mfk_PotzBlitz
20230703_lighttone
2024041_Berg-IT
20240201_VAG_D-Ticket
20240401_ION
20240401_Idyllerei
20240401_Wabe_1
20240401_Comic_Salon_2
20240411_NbgPop_360
20240401_Theater_Erlangen
20240401_D-bue_600