Alle wollen nur den einen: Die N-Ergie-Kinotour in 14 Gemeinden aufm Land

26. AUGUST 2021 - 11. SEPTEMBER 2021, UMGEBUNG

#Kino, #Kinotour, #n-ergie, #Open-Air-Kino, #Weißbier im Blut

Ein Kinoabend unter freiem Himmel, am See, im Freibad, mitten auf dem Dorfplatz. Mit allem, was dazu gehört… So sind laue Sommernächte doch besonders schön. Bei der N-ERGIE Kinotour, der Open-Air-Kinotournee des Energieversorgers, kommen Rahmenprogramm, Leinwand und alles drum herum von der N-ERGIE. Dabei verfolgt die diese ein Konzept, das sie von den vielen anderen Open-Air-Kinoangeboten, die es hier mittlerweile so gibt, doch deutlich abhebt: Das Kino kommt aufs Land und tingelt von Ort zu Ort – jedes Jahr in andere Gemeinden.

Zwischen 26.08. und 11.09. werden insgesamt 14 Orte bespielt. Dazu gehören unter anderem Kalchreuth, Oberasbach und Abenberg. Klar, kennen wir. Aber sind euch auch Markt Erlbach, Uttenreuth und Gebsattel-Bockenfeld ein Begriff? Na gut, wir arbeiten daran. Das alleine ist jedenfalls schon mal ein ziemlich cooler Move der N-ERGIE.

Zweitens überlässt sie die Auswahl des Films dem Publikum vor Ort, das bis zum 10.08. auf der Homepage der Kinotour über das jeweilige Programm des Abends abstimmen konnte. Zur Auswahl standen so unterschiedliche Sachen wie Peanut Butter Falcon, Nightlife, Enkel für Anfänger, Lassie und Weißbier im Blut. Erkenntnis des Jahres: Absolut jeder und jede will Bier! Zum ersten Mal in der Geschichte der Kinotour haben sich alle Spielorte für denselben Film entschieden: Weißbier im Blut.

Die Region profitiert im Übrigen in doppelter Hinsicht von der Tour: Einmal ganz einfach, indem man einen schönen Open-Air-Krimiabend genießen kann aber auch, weil die ortsansässigen Vereine sich um das Catering der Veranstaltung kümmern und sich damit bestimmt ganz gut was für die Vereinskasse erwirtschaften können. Und jetzt kommt`s: Auch die Einnahmen aus dem Ticketverkauf gehen tutto completto an einen guten Zweck, den die Kommunen jeweils selbst bestimmen. Seit 2005 hat die N-Ergie auf diesem Wege 200.000 Euro für gemeinnützige Einrichtungen in über 200 Orten in der Region eingespielt. Runde, gute Sache das!

Am 26.08. geht’s los in Neuhoff an der Zenn, das liegt direkt an der Zenn. Am 11.09. endet die Tour in Gebsattel, das zwischen Wettringen und Gallmersgarten kaum zu verfehlen ist.

Alle Infos und Termine auf:
www.n-ergie-kinotour.de

 




Twitter Facebook Google

#Kino, #Kinotour, #n-ergie, #Open-Air-Kino, #Weißbier im Blut

Vielleicht auch interessant...

MAGAZIN  25.08.-10.09.2022
UMLAND. Ein Kinoabend unter freiem Himmel, am See, im Freibad, mitten auf dem Dorfplatz. Mit allem, was dazu gehört … So sind laue Sommernächte doch besonders schön. Bei der N-ERGIE Kinotour, der Open-Air-Kinotournee des Energieversorgers, kommen Rahmenprogramm, Leinwand und alles drum herum von der N-ERGIE. Dabei verfolgt diese ein Konzept, das sie von den anderen Open-Air-Kinoangeboten deutlich abhebt: Dieses Kino kommt aufs Land und tingelt von Ort zu Ort – jedes Jahr in andere Gemeinden.  >>
FüRTH. Jewish Music Today“ in Fürth – das höre ich zum ersten Mal!, werden einige von euch sagen. Und trotzdem ist es korrekt, dass das Festival bereits zum 19. Mal stattfindet. Hört sich komplizierter an, als es ist: Das „Internationale Klezmer Festival Fürth“ hat sich einen neuen Namen verpasst. Schließlich bildet es schon lang viel mehr ab als nur ein Genre der jüdischen Musik. Vom 8. bis 17. März findet diese großartige multikulturelle, internationale Feier der Musik von Klezmer-Fusion bis Kabbala-HipHop in diesem Jahr statt. curt sieht ausschnittsweise ins Programm.  >>
FILMHAUS. Bei den Rückblicken auf das vergangene Kinojahr standen überall zwei Filme im Mittelpunkt, die zusammen auf den Namen BARBENHEIMER (Oppenheimer + Barbiehörten. Und tatsächlich war es ein erstaunliches Phänomen, dass sich im Sommer 2023, also zu einer Zeit, in der das Kino normalerweise gegen Grillen, Musikfestivals und Freibad den Kürzeren zieht, für zwei, drei Wochen alles um diese beiden Filme drehte. Aber was hat es dem Kino auf Dauer gebracht? Die wirklich begeisterten Stimmen zu beiden Filmen waren eher selten, es ging eher darum, „dabei zu sein“. Im Oktober und November waren die großen Kinosäle dann eher spärlich gefüllt und das, obwohl der Herbst üblicherweise die Kinohauptsaison ist. War BARBENHEIMER also die vielbeschworene „Rettung des Kinos“? Oder doch nur ein Strohfeuer?  >>
20240601_Staatstheater_Wiese
20240601_Staatstheater_Erlangen
20240401_ION
2040301_Biennale
20240411_NbgPop_360
20240507_NueDigital
20230703_lighttone
20240601_LESEN
20240601_Retterspitz
20240201_Kaweco
20220401_esw_schorsch