Kunst heißt der Hahn! Neues im Filmhaus

5. AUGUST 2021 - 18. AUGUST 2021, FILMHAUS

#Dokumentation, #Feminismus, #Filmhaus Kino, #Inklusion, #Jazz, #Katharinenruine, #Kino, #Sabine Herpich

Man muss das hier noch einmal komplett

Kunst kommt aus dem Schnabel, wie er gewachsen ist. Kunst wirkt entgiftend. Kunst kann man nicht umarmen. Kunst heißt der Hahn.
zitieren, weil es so schön und wahrhaftig ist: “Kunst kommt aus dem Schnabel, wie er gewachsen ist. Kunst wirkt entgiftend. Kunst kann man nicht umarmen. Kunst heißt der Hahn.” So geht die Antwort von Suzy van Zehlendorf, auf die Frage, was denn Kunst überhaupt sei. Van Zehlendorf ist eine von 16 Künstler*innen aus der Spandauer Kunstwerkstatt für Menschen mit Behinderung, die Sabine Herpich in ihrer neuen Dokumentation vorstellt.
Kunst kommt aus dem Schnabel, wie er gewachsen ist. Kunst wirkt entgiftend. Kunst kann man nicht umarmen. Kunst heißt der Hahn.
Kunst kommt aus dem Schnabel, wie er gewachsen ist. Kunst wirkt entgiftend. Kunst kann man nicht umarmen. Kunst heißt der Hahn.


In der Kunstwerkstatt wird Kunst hergestellt, wie in in den anderen Werkstätten Tische und Stühle und Gebrauchsgegenstände und zu den üblichen Arbeitszeiten. Die Mitarbeiter*innen stehen den Künstler*innen dabei assistierend zur Seite. In den vergangenen Jahren hat sich diese Einrichtung einen Namen gemacht und zwar nicht nur in pädagogischer oder sozialer, sondern auch in künstlerischer Hinsicht. Die Werke aus der Kunstwerkstatt sind auf dem internationalen Kunstmarkt gefragt.

Für ihre Dokumenation KUNST KOMMT AUS DEM SCHNABEL, WIE ER GEWACHSEN IST hat die Regisseurin Sabine Herpich die Kunstwerkstatt besucht, die Künstler*innen bei der Arbeit beobachtet und dabei, wie sie sagt, etwas Wesenhaftes über die Aufgabe der Kunst herausgefunden. Der Film wurde mit dem dokKa-Preis der Stadt Karlsruhe und dem 3Sat-Preis im Rahmen der Düsseldorfer Filmwoche ausgezeichnet.

Am 10. August ist Sabine Herpich zur Preview in der Katharinenruine zu Gast.
Vom 12. bis 25.08. läuft Kunst kommt aus dem Schnabel … dann im Filmaus.



Und noch zwei Neustarts im Filmhaus, auf die wir ausdrücklich hinweisen möchten:

DIE DOHNAL

erzählt die Geschichte der ersten Frauenministerin einer österreichischen Regierung. Johanna Dohnal ist eine Ikone der Politik und Frauenbewegung ihres Heimatlandes. Sabine Derflingers Dokumentation zeigt ihre Kämpfe, ihre Siege, aber auch ihr Scheitern und bringt sie uns dabei auf eine sehr zugängliche und nachempfindbare Weise nahe.

05. bis 18.08. im Filmhaus.




JAZZ AN EINEM SOMMERABEND

Newport, das ist die Sommerresidenz wohlhabender Ostküsten-Amerikaner und das war für einen gewissen Zeitraum in der Geschichte so etwas wie die Jazz-Hauptstadt der USA. Der Fotograf Bert Stern reist 1958 nach Newport, als dort zwei Ereignisse aufeinandertreffen, das Newport Jazz Festival und die Segelregatta America Cup. Sterns Kamera flaniert am Strand entlang, fängt tagsüber Segelboote im spiegelnden Wasser ein und Abends Chuck Berry, Louis Armstrong, Theolonius Monk oder Mahalia Jackson auf und ihr Publikum vor der Bühne. Ein berauschendes Zeitdokument.

05. bis 11.08. im Filmhaus.



__
Filmhaus Nürnberg
Königstraße 93.

 




Twitter Facebook Google

#Dokumentation, #Feminismus, #Filmhaus Kino, #Inklusion, #Jazz, #Katharinenruine, #Kino, #Sabine Herpich

Vielleicht auch interessant...

KINO3 . ICH, DANIEL BLAKE

Der britische Regisseur ken Loach ist bekannt für seine schnörkellos erzählten Sozialdramen, Filme über das echte, harte Leben, die Loach bereits zwei Mal die Goldene Palme von Cannes eingebracht haben. Unter anderem für Ich, Daniel Blake (2016), der ab dieser Woche im kino3 gestreamt wird. Der titelgebende Held hat sein Leben lang als Schreiner in Newcastle gearbeitet. Nach einem Schlaganfall muss er sich zum ersten Mal um staatliche Hilfen bemühen. Im Zuge dessen trifft er auf Katie, eine alleinerziehende Mutter, die um der Obdachlosigkeit zu entgehen, gezwungen ist, in eine Wohnung weit weg von ihrer Heimat zu ziehen. Ich, Daniel Blake gewährt einen Einblick in die Lebensrealität von Menschen, die sich schuldlos durch die bürokratischen Maschen des Sozialsystems wühlen müssen. Auf der kino3-Homepage findet ihr ein Interview mit dem Regisseur Ken Loach.

DAS SALZ DER ERDE

Der brasilianische Fotograf Sebastião Salgado hat jahrzehntelang internationale Konflikte, Kriege und Vetreibung dokumentiert und damit weltweite Bachtung erlangt. Unter anderem vom deutschen Star-Regisseur Wim Wenders, der sich für diese Dokumentation auf die Spuren Salgados begeben hat. Wenders begleitet den Fotografen und seinen Sohn bei der Arbeit an dem weltumspannendenen Großprojekt “Genesis”, einer gewaltigen Liebeserklärung an die Erde. Auch Das Salz der Erde wurde in Cannes ausgezeichnet und für den Oscar als bester Dokumentarfilm nomminiert. Das kino3 zeigt den Film anlässlich des laufenden Fotofestivals.

BEUYS

Die Zeitungen sind voll davon, das kino3 lässt sich nicht lumpen: 100 Jahre großer Düsseldorfer Kunstprediger, 100 Jahre Fett and Filz, 100 Jahre Joseph Beuys. In dieser Dokumentation aus dem jahr 2017 erteilt Regisseur Andreas Veiel des Künstler selbst das Wort und montiert aus zahlreichen, zuvor unbekannten Bild- und Tondokumenten ein durchlässiges, assoziatives Portrait. Darin lernen die Zuschauer*innen den Lehrer kennen, den Boxer, den Hutträger, den Grünen-Kandidaten, aber auch den Menschen Beuys hinter allen Rollen. Auch Widersprüche und Gegensätze werden in dieser Form der intimen Betrachtung deutlich. 

___
Kino 3
im Filmhaus Nürnberg
Königstraße 93

   >>
20210318_machtdigital
20210201_Allianz_GR
20210610_Filmhaus
20210801_Bio_Erlebnistage
20210304_Mam_Mam_Burger
20210801_Filmhaus
20210903_welovemma
20211001_Feuchtwangen
20210801_Zukunftsmuseum
20210916_LangeNachtDemokratie
20210801_OTH_Lost
20210101_Theresien_KH_Baby
20210801_Figurtentheaterfestival
20210601_MFK_Neuland
20201201_KommVorZone
20210918_IIH
20210809_Stereo_Prinzip_Hoffnung
20210401_Umweltbank_360
20210719_0810_think
20210801Paraser
20210801_berg-it
20210801_Sternla
20210801_Bayern_spielt
20210801_e-werk
20210801_Herzo
20210801_LOsteria
20210801_Sparkasse_Bildung
20210117_curt_Image