Rother Bluestage: Blues, Schweiß und Tränen in der Kulturfabrik

25. MäRZ 2023 - 2. APRIL 2023, ROTH

#Blues, #Festival, #Jazz, #Jesper Munk, #Jules Fischer, #Karin Rabhansl, #Kulturfabrik Roth, #Rother Bluestage

Die Rother Bluestage, das ist längst nicht mehr einfach nur ein Festival mit etwas Blues & Jazz. Man ist versucht zu behaupten: Dieses Event hat Roth doch überhaupt erst auf die Karte gebracht – zumindest auf die Karten der Bluesfans aus aller Welt, die in die Kulturfabrik und die Nebenspielstätten pilgern. Die Rother Bluestage finden in diesem Jahr zum 30. Mal statt, vom 25. März bis 2. April. Die Acts kommen natürlich aus den USA, aber auch aus Schottland beispielsweise – und aus unserer Region. Wir schauen ausschnittsweise (!) aufs Programm und können zeitgleich feierlich verkünden: CURT VERGIBT TICKETS FÜR ZWEI KONZERTE!

Headliner ist einer, den der Musikfan von heute nicht unbedingt, automatisch und sofort mit dem Blues in Verbindung bringt, sondern vielmehr mit entspanntem 90er-Jahre-Rap: Thomas D von den Fanta 4! Ja, er ist es, der Echte, am ergrauten Kinnbart eindeutig erkannt, begleitet allerdings nicht von den altbekannten Rap-Kollegen, stattdessen kommt er mit der Hamburger Band The KBCS, die ihm einen warm und organisch orgelnden Vintage-Sound um die Rapstrophen webt. Am 1. April – und curt geht auch hin, haben wir ausgemacht.

Eröffnet werden die Bluestage am 25. März von der aus Kansas stammenden Gitarristin Samantha Fish, die innerhalb von wenigen Jahren von Null nach ganz oben auf sämtlichen Beste-Gitarrist*innen-aller-Zeiten-Listen geklettert ist. Fish kommt vom traditionellen Memphis Blues, stößt von dort ziemlich virtuos die Türen in Richtung Country, Soul und Punk auf und ist zudem eine energiegeladene Wucht auf der Bühne.

Was man noch alles, ganz anderes mit dem Blues anstellen kann, demonstriert das Trio Delgrès aus Frankreich, das stark von karibischer Musik und psychedelic Rock beeinflusst wird. Die Musik des Trios ist den Arbeitern der Welt gewidmet und richtet sich gegen alle Formen moderner Sklaverei. 2021 bekam unter anderem das Publikum des Montreux Jazz Festivals diesen fiebrigen Sound um die Ohren geschlagen. Am 26. März schlägt Delgrès in Roth Funken!

Kurze Anreise für Jesper Munk: Dieser Blueser kommt bekanntlich aus München, ist seit 2013 aus der Deutschen Szene nicht mehr wegzudenken und bereits zum dritten Mal Gast der Rother Bluestage. Nach vier Studioalben mit eigenen Songs hat sich der Multiinstrumentalist mit der unfassbar rauen Stimme diesmal seinen persönlichen Held*innen von J. J. Cale bis Jacques Brel gewidmet und mit der Band The Cassette Heads ein Coveralbum aufgenommen. Am 29. März.

Am selben Abend, an dem Munk in der Kulturfabrik auf der Bühne steht, gehört der Karin Rabhansl Band die galaxy bar lounge. Rabhansl, bekannt und geliebt als Energiebündel aus dem Bayerischen Wald, klingt auf ihrem neuen Album deutlich rougher und rockiger als je zuvor. Karin Punkhansl, möchte man fast sagen, aber „Rodeo“ ist auch eine Verneigung vor Led Zeppelin, Weezer und Radiohead. Ein stilsicheres und vielseitiges neues Album dieser lokalen Heroin. HIER gehts zum großen curt-Interview mit Karin.

Julia Fischer kennt sich hier aus, in der galaxy lounge bar, denn sie war ja gerade erst mit Karin Rabhansl da. Am 30. März ist dann The Jules Band dran, Julias Band, die ihrer Version des Blues mit sanfter Stimme viel Soul mitgibt. Schön, dass die Region das hochkarätigen Festival mit so viel geiler Musik versorgen kann!

Auch gut: Dass es den Rother Bluestagen im Gegensatz zu immer noch zu vielen anderen bekannten Festivals mit Leichtigkeit gelingt, ganz viele tolle Frauen im Lineup zu haben. Doppel-Female-Power gibt‘s am 31. März. Den Abend eröffnet die, wie die Bluestage so schön schreiben, kroatische Antwort auf Sheryl Crow und Norah Jones: Vanja Sky, die das Rother Publikum schon 2019 mit ihrem ehrlichen Retrorock überzeugt hat. Und retromäßig, oder besser: traditionell, geht´s weiter mit der Whitney Shay Band feat. Laura Chavez, eine ausgezeichnete Kombination, in der Shay für den rauchig-souligen Gesang und Chavez für die beeindruckende Bluesgitarre zuständig ist.

Am 1. April zieht die Bluesgemeinde nochmal um in den Schwanensaal, um dort eine Art Supergroup zu erleben. Drei etablierte Musiker der deutschen R&B-Szene, das Gregor Hilden Organ Trio, stellen sich in den Dienst von Dorrei Lin Lyles, die als Pfarrerstochter quasi direkt in den Gospelchor hineingeboren wurde und später als Mitglied der weltweit erfolgreichen Weather Girls bekannt wurde. Na, was war nochmal von denen? Richtig, „It‘s Raining Men“.

Zum Abschluss am 2. April regnet‘s schottische Männer. Das Magazin Blues Rock Review schreibt: King King seien die beste Blues-Rock-Band der Welt. Eine Publikation mit diesem Namen sollte das beurteilen können! Seit 2010 unterwegs haben King King sich mit jedem neuen Album eine größere Fanbase und höhere Chartplatzierungen erspielt. Eine Entwicklung, die uns in unserer modernen Welt zeigt, der Blues Rock, der Classic Rock, gerne mit jaulenden Gitarren und einer fast 80er-Jahre-mäßigen Ladung Kitsch, Schweiß und Tränen ist nicht tot. Wir schwingen die Kilts und freuen uns drauf!
___
Rother Bluestage
vom 25. März bis 2. April in der Kulturfabrik + weitere Venues in Roth.
CURT VERGIBT JEWEILS 3x2 TICKETS FÜR:
Jesper Munk am 29.03.
Thomas D. am 01.04.

Schick uns eine Mail mit dem Betreff “Rother Bluestage + Jesper Munk ODER Thomas D.” an Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst







 




Twitter Facebook Google

#Blues, #Festival, #Jazz, #Jesper Munk, #Jules Fischer, #Karin Rabhansl, #Kulturfabrik Roth, #Rother Bluestage

Vielleicht auch interessant...

NüRNBERG. curt ist Medienpartner und fühlt sich deshalb stolz und geradezu mitnominiert: Das NUEJAZZ Festival, das in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen feierte (großes Interview mit Festivalchef Frank Wuppinger hier), ist für den Deutschen Jazzpreis in der Kategorie Festival des Jahres nominiert. “Wir denken, allein diese Nominierung ist schon eine tolle Sache. Auch, dass ein bayerisches Festival dabei ist, ist bemerkenswert, machen es in dieser Kategorie sonst Berlin, Köln, Hamburg und Moers unter sich aus”, schreibt Frank. Ebenfalls nominiert ist die Queen of Big Band, straight outta Langenzenn, Monika Roscher. Und zwar gleich doppelt! In der Kategorie Album Of The Year für Witchy Activities And The Maple Death und in der Kategorie Composition/Arrangement Of The Year für 8 Prinzessinnen. Hier gehts zu unserem großen Monika-Roscher-Interview.

Die Vergabe findet am 18.04. in Köln statt. curt findet: Da kann  es keine zwei Meinungen geben, NUEJAZZ und Moni Roscher für Jazzpreis, ja!

   >>
Kultur  13.11.2020
INTERNET . ANKÜNDIGUNG: NUEJAZZ-DIGITAL-EDITION.
Pressetext: Auf Grund der neuen Corona-Maßnahmen muss das NueJazz 2020-Festival in der geplanten Form abgesagt werden. Mit der live produzierten NueJazz Digital Edition präsentieren die Veranstalter mehr als ein musikalisches Trostpflaster. Festivalleiter Frank Wuppinger: „Es tut uns in der Seele weh, aber wir blicken trotzdem nach vorne. Mit der Digital Edition bieten wir Jazz-Fans eine attraktive Alternative.“

Nürnberg, am 31. Oktober 2020 – Es war angerichtet. Mehr als das. Die Bands waren gebucht und voller Vorfreude, die Helfer instruiert und motiviert, das Hygiene-Konzept akribisch ausgetüftelt und: sämtliche Karten waren im Vorverkauf vergriffen. Doch drei Tage, bevor das Preisträger-Konzert des Bruno Rother-Wettbewerbs am 3. November das achte NueJazz-Festival eingeläutet hätte, kam die Hiobsbotschaft: das Event muss auf Grund des besorgniserregenden Pandemie-Verlaufs in seiner geplanten (und ohnehin schon abgespeckten Form abgesagt werden. „Es tut uns in der Seele weh“, sagt Festivalleiter Frank Wuppinger, „aber es hilft nicht. Die Maßnahmen sind auf Grund der aktuellen Entwicklung aber auch nachvollziehbar.“
Digitales Jazz-Erlebnis, vom BR-Klassik unterstützt: die NueJazz Digital Edition

Dass man bei den Veranstaltern des noch jungen Jazz-Events nicht gewillt ist, in Selbstmitleid zu versinken, zeigt die eilig konzipierte Festival-Alternative: die NueJazz Digital Edition. Gemeinsam mit dem BR/Studio Franken soll ein attraktives Jazz-Format produziert werden. Dabei geben am 13. November vier bis fünf junge Jazz-Acts in der Nürnberger Kulturwerkstatt „Auf AEG“ 30- bis 45-minütige Konzerte. Im Anschluss auf die vom BR/Studio Franken aufgezeichneten Shows bittet Beate Sampson, Jazz-Expertin bei BR-Klassik, zum Musiker-Talk. Noch offen ist, wann die Sendung ausgestrahlt wird. Fest steht aber schon jetzt: Wer wissen möchte, wie die junge deutsche Jazz-Szene tickt, sollte sich die NueJazz Digital Edition nicht entgehen lassen. Und: Das schnell auf die Beine gestellte Format beweist erneut die Innovations-Freudigkeit der Nürnberger Festival-Macher – eine Mentalität, die sich stets auch im NueJazz-Programm spiegelt. Weitere Infos finden sich auf der NueJazz-Facebook-Seite.

Den Käufern der Tickets wird der Eintritt selbstverständlich zurückerstattet.  >>
20240601_Staatstheater_Wiese
20240507_NueDigital
20230703_lighttone
20240601_LESEN
20240401_ION
20240411_NbgPop_360
2040301_Biennale
20240601_Retterspitz
20240201_Kaweco
20220401_esw_schorsch
20240601_Staatstheater_Erlangen