Jazz und Blues in Wendelstein: Kleine Gemeinde, große Namen

29. APRIL 2022 - 6. MAI 2022, WENDELSTEIN

#Chilly Gonzales, #Festival, #Jamie Cullum, #Jazz, #Jazz & Blues Open, #Konzert, #live, #Wendelstein

Nicht wenige Konzertgänger*innen dieser Region können daheim die Wände tapezieren mit den Tickets für die vielen Konzerte, die immerzu verschoben oder abgesagt worden sind. Auch jene, die zum Beispiel in 2020 oder in 2021 gern zum 27. Jazz & Blues Open gegangen wären. In 2022 zupfen sie ihre Festivaltickets von den Wänden. Denn sie sind noch gültig. Gibt aber auch neue.

Die kleine Marktgemeinde Wendelstein vor den südlichen Toren der Stadt wird also einmal mehr, und zwar vom 29. April bis 6. Mai, zum pulsierenden Zentrum von Jazz und Blues und den verwandten Genres, siehe Soul und Funk. Das Jazz & Blues Open hat die Pandemie überlebt und bleibt eines der größten Events seiner Art, was uns auch garantiert, an dieser Stelle große Namen ankündigen zu dürfen, die eine entsprechende Vorfreude entfachen.
Los geht das Jazz & Blues Spektakel am 29. April nämlich direkt mit einem Golden-Globe-etc.-Preisträger mit ordentlich Gold und Platin im Backkatalog: Jamie Cullum kommt in die Eventhalle Wendelstein, einer der sicherlich erfolgreichsten aber auch interessantesten Jazz-Pianisten, weil er keinen Genre-Purismus kennt, sondern das Ding mit Rock und Pop und was nicht alles crossovert. Und eine entsprechend enthusiastische Show abliefert. Cullum, so viel sei ehrlicherweise dazugesagt, ist ausverkauft.
Der zweite große Name, der im Programmheft ins Auge springt wie ein Jamie Cullum vom Pianohocker, steht direkt am 30. April auf der selben Bühne und ist ein besonderer Liebling dieser Redaktion. Chilly Gonzales kommt. Und wenn Jamie Cullum das babyfacige Wunderkind am Piano ist, ist er der bademantelige Crazy Man des Jazz, Entertainer im Schweiße seines Angesichts, Rapper im Körper eines hochkulturell ausgebildeten Musikers, Multitalent. Gonzo teilt sich die Wendelsteiner Bühne an diesem Abend mit der mit Sicherheit nicht weniger talentierten Cyrille Aimée, französische Jazz-Sängerin, die eine Karriere von europäischen Straßen bis ins New Yorker Apollo-Theatre hingelegt hat. Ihre Stimme wird mit der von Barbara Streisand vergleichen, einen Vergleich, den Aimée nicht zu scheuen braucht, wie man so schön sagt.
So. Und als wenn das noch nicht genug wäre, folgen jetzt noch mindestens neun Konzerte an verschiedenen Wendelsteiner Orten. Unter anderem die bulgarische Sängerin Alexandra Simeon (30.04., Jegelscheune), die in ihren Songs das uralte musikalische Erbe ihrer Heimat lebendig hält und mit jüngeren Einflüssen des westueropäischen Jazz in Verbindung bringt. Oder man reise am Sonntag, 01.05., nach Wendelstein zum traditionell kostenfreien Open Air im Altort mit den Gewinnern des German Blues Awards 2020, The Bluesanovas, dem lässigen Jazz und Soul Jazz-Sänger Jeff Cascaro und Matthis Pascaud und Hugh Coltman, die sich in einer Hommage dem New-Orleans-Voodoo-Blues von Dr. John widmen.
Am selben Abend ist übrigens der Ausnahme-Saxophonist Lutz Häfner zusammen mit dem vielfach ausgezeichneten Pianisten Rainer Böhm in der Jegelscheune. Am 02.05. sind Tom Appel und Häns Czernik einmal mehr gern gesehene Gäste in Wendelstein. Sie interpretieren in der Nikolauskirche amerikanische Songwriting-Klassiker und haben das Sandra Rieger Streichquartett mit dabei. Jan Luley zeigt uns am 05.05. im Casa de la Trova wie sich der Sound der Geburtsstadt des Jazz, New Orleans, heute anhört, während im Jugendtreff Downstairs das Leo Betzl Trio (LBT) demonstriert, was eigentlich handgemachter Techno ist. Und zum Abschluss fegt uns eine der ältesten aktiven Big Bands ihren von der Queen hochgeschätzten Sound um die Ohren, das 2020 50 Jahre alt gewordene The Pasadena Roof Orchestra.

___
Jazz & Blues Open Wendelstein
29. April bis 06. Mai, verschiedene Orte in Wendelstein.

 

 




Twitter Facebook Google

#Chilly Gonzales, #Festival, #Jamie Cullum, #Jazz, #Jazz & Blues Open, #Konzert, #live, #Wendelstein

Vielleicht auch interessant...

MAGAZIN  21.06.-23.06.2024
SCHWABACH. Seit 2013 feiert die regionale Latin-Szene ein Wochenende lang bei RITMOS LATINOS die lateinamerikanische Musik. Open-Air und nur zum Teil bestuhlt – denn klar: bei diesen Rhythmen bleibt kein Bein zappelfrei!

Am Freitag bringt das 13-köpfige Salsaorchester TUMBAKIN, geleitet von Alcibiades Durruthy López und Alberto Muguercia Ramos, moderne Interpretationen kubanischer Musik mit. QUINTETO GARUFA, verwurzelt in Lateinamerika und Europa, laden am Samstag zu einer Milonga auf die Tanzfläche ein. Der Ausklang am Sonntag wird heiß: DENIS CUNI QUARTETT beeindruckt mit improvisiertem Jazz aus der Karibik. Wer sich tänzerisch noch nicht sicher fühlt, kein Problem! Kostenlose Schnupperkurse ermöglichen euch den Einstieg in die Welt des Salsa.
---
Ritmos Latinos
21.06. – 23.06.
Hof des Alten Deutschen Gymnasiums Schwabach
www.schwabach.de/ritmoslatinos
   >>
Kultur  13.11.2020
INTERNET . ANKÜNDIGUNG: NUEJAZZ-DIGITAL-EDITION.
Pressetext: Auf Grund der neuen Corona-Maßnahmen muss das NueJazz 2020-Festival in der geplanten Form abgesagt werden. Mit der live produzierten NueJazz Digital Edition präsentieren die Veranstalter mehr als ein musikalisches Trostpflaster. Festivalleiter Frank Wuppinger: „Es tut uns in der Seele weh, aber wir blicken trotzdem nach vorne. Mit der Digital Edition bieten wir Jazz-Fans eine attraktive Alternative.“

Nürnberg, am 31. Oktober 2020 – Es war angerichtet. Mehr als das. Die Bands waren gebucht und voller Vorfreude, die Helfer instruiert und motiviert, das Hygiene-Konzept akribisch ausgetüftelt und: sämtliche Karten waren im Vorverkauf vergriffen. Doch drei Tage, bevor das Preisträger-Konzert des Bruno Rother-Wettbewerbs am 3. November das achte NueJazz-Festival eingeläutet hätte, kam die Hiobsbotschaft: das Event muss auf Grund des besorgniserregenden Pandemie-Verlaufs in seiner geplanten (und ohnehin schon abgespeckten Form abgesagt werden. „Es tut uns in der Seele weh“, sagt Festivalleiter Frank Wuppinger, „aber es hilft nicht. Die Maßnahmen sind auf Grund der aktuellen Entwicklung aber auch nachvollziehbar.“
Digitales Jazz-Erlebnis, vom BR-Klassik unterstützt: die NueJazz Digital Edition

Dass man bei den Veranstaltern des noch jungen Jazz-Events nicht gewillt ist, in Selbstmitleid zu versinken, zeigt die eilig konzipierte Festival-Alternative: die NueJazz Digital Edition. Gemeinsam mit dem BR/Studio Franken soll ein attraktives Jazz-Format produziert werden. Dabei geben am 13. November vier bis fünf junge Jazz-Acts in der Nürnberger Kulturwerkstatt „Auf AEG“ 30- bis 45-minütige Konzerte. Im Anschluss auf die vom BR/Studio Franken aufgezeichneten Shows bittet Beate Sampson, Jazz-Expertin bei BR-Klassik, zum Musiker-Talk. Noch offen ist, wann die Sendung ausgestrahlt wird. Fest steht aber schon jetzt: Wer wissen möchte, wie die junge deutsche Jazz-Szene tickt, sollte sich die NueJazz Digital Edition nicht entgehen lassen. Und: Das schnell auf die Beine gestellte Format beweist erneut die Innovations-Freudigkeit der Nürnberger Festival-Macher – eine Mentalität, die sich stets auch im NueJazz-Programm spiegelt. Weitere Infos finden sich auf der NueJazz-Facebook-Seite.

Den Käufern der Tickets wird der Eintritt selbstverständlich zurückerstattet.  >>
MAGAZIN  11.05.2024
ERLANGEN. Der Kulturpunkt Bruck lädt am 11. Mai gemeinsam mit zahlreichen Kooperationspartnern zum Familienfest GRÜNE ART rund um den Brucker See ein. Bei freiem Eintritt gibt es von 13 bis 18 Uhr jede Menge Aktivitäten: Ein Kleinkunstmarkt, Informations- und Mitmachstände sowie internationale Essens- und Getränkestände. Verschiedene Bewegungsaktionen am und im See wie Stand-Up-Paddling oder eine Fährüberfahrt mit einer eigens für das Fest gebauten Fähre sorgen für viel Spaß. Im malerischen "UnserGarten Bruck" erwarten euch eine Pflanzenbörse, ein Gartencafé, ein Gartenladen und eine Kinderlesung des Theaters Erlangen.  >>
NüRNBERG. curt ist Medienpartner und fühlt sich deshalb stolz und geradezu mitnominiert: Das NUEJAZZ Festival, das in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen feierte (großes Interview mit Festivalchef Frank Wuppinger hier), ist für den Deutschen Jazzpreis in der Kategorie Festival des Jahres nominiert. “Wir denken, allein diese Nominierung ist schon eine tolle Sache. Auch, dass ein bayerisches Festival dabei ist, ist bemerkenswert, machen es in dieser Kategorie sonst Berlin, Köln, Hamburg und Moers unter sich aus”, schreibt Frank. Ebenfalls nominiert ist die Queen of Big Band, straight outta Langenzenn, Monika Roscher. Und zwar gleich doppelt! In der Kategorie Album Of The Year für Witchy Activities And The Maple Death und in der Kategorie Composition/Arrangement Of The Year für 8 Prinzessinnen. Hier gehts zu unserem großen Monika-Roscher-Interview.

Die Vergabe findet am 18.04. in Köln statt. curt findet: Da kann  es keine zwei Meinungen geben, NUEJAZZ und Moni Roscher für Jazzpreis, ja!

   >>
20240601_Staatstheater_Wiese
20230703_lighttone
20240601_LESEN
2040301_Biennale
20240507_NueDigital
20240601_Retterspitz
20240601_Staatstheater_Erlangen
20240401_ION
20240411_NbgPop_360
20240601_Kaweco
20220401_esw_schorsch
No upcoming events found