NEWSTICKER

Kämpferin für Vielfalt: Filmpreis für Medienwerkstatt-Doku über Ella Schindler

MONTAG, 14. NOVEMBER 2022, NüRNBERG

#Auszeichnung, #Dokumentation, #Ella Schindler, #Filmpreis, #Journalismus, #Medienwerkstatt, #SpardaMediepreis

Mit 16 Jahren kam sie aus der Ukraine nach Deutschland, ohne ein Wort Deutsch zu sprechen. Heute ist sie eine der einflussreichsten Journalistinnen unserer Region, sitzt im Vorstand der Neuen Deutschen Medienmacherinnen, engagiert sich im Partnerschaftsverein Nürnberg-Charkiw und hat den russischsprachigen Krisendienst in Nürnberg mit aufgebaut. Die Medienwerkstatt Franken hat Ella Schindler bereits Anfang des Jahres ein Portrait gewidmet: Die vielen Leben der Ella Schindler. Jetzt sind Autorin Judith Dauwalter und Kameramann und Cutter Winfried Schuhmann mit dem SpardaMedienpreis in Höhe von 3.000 Euro ausgezeichnet worden. Der Preis würdigt journalistische Beiträge, die aus der Masse hervorstechen, indem sie in besonderer Weise aus Mutmacher funktionieren.

Die Journalistin Bettina Grillenberger in ihrer Laudatio: 
“Judith Dauwalter hat mit „Kämpferin für Vielfalt - Die vielen Leben der Ella Schindler“ ein Porträt geschaffen, das sehr authentisch und „nah dran“ an der Protagonistin ist. Ella Schindler erzählt über ihr Innerstes, ihre Gefühle, auch ihre Zweifel. Sie ist stark, dann wieder zerbrechlich, sie berichtet über Erfolge, aber auch über Rückschläge.”

Wir gratulieren von Herzen!
Hier geht’s zum Film:

Kämpferin für Vielfalt – Die vielen Leben der Ella Schindler




Twitter Facebook Google

#Auszeichnung, #Dokumentation, #Ella Schindler, #Filmpreis, #Journalismus, #Medienwerkstatt, #SpardaMediepreis

Vielleicht auch interessant...

TAFELHALLE. Ein Gastbeitrag von Steffen Kircher.

Am Samstag, den 10.12., dem Internationalen Tag der Menschenrechte, steht die 13. Vergabe des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises an. Die feierliche Preisverleihung wird Kabarettist und Fernsehmoderator Christoph Süß (BR-Quer) moderieren, dazu spielt das
David Soyza Quartett. Ehrengast und Schirmherrin des Wettbewerbs 2022 ist Ferdos Forudastan von der CIVIS Medienstiftung. Man darf sich auf spannende Preisträger*innen freuen – und deren Filme. Diese werden nach der Verleihung ab circa 21 Uhr in der „Langen Nacht des Menschenrechts-Films" in voller Länge gezeigt.
Der Preisträgerfilm in der Kategorie Langfilm passt jedoch nicht mehr ins Abendprogramm, und so kann A Black Jesus von Luca Lucchesi am Tag darauf im Casablanca Filmkunsttheater angesehen werden.  >>
NüRNBERG. curt ist Medienpartner und fühlt sich deshalb stolz und geradezu mitnominiert: Das NUEJAZZ Festival, das in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen feierte (großes Interview mit Festivalchef Frank Wuppinger hier), ist für den Deutschen Jazzpreis in der Kategorie Festival des Jahres nominiert. “Wir denken, allein diese Nominierung ist schon eine tolle Sache. Auch, dass ein bayerisches Festival dabei ist, ist bemerkenswert, machen es in dieser Kategorie sonst Berlin, Köln, Hamburg und Moers unter sich aus”, schreibt Frank. Ebenfalls nominiert ist die Queen of Big Band, straight outta Langenzenn, Monika Roscher. Und zwar gleich doppelt! In der Kategorie Album Of The Year für Witchy Activities And The Maple Death und in der Kategorie Composition/Arrangement Of The Year für 8 Prinzessinnen. Hier gehts zu unserem großen Monika-Roscher-Interview.

Die Vergabe findet am 18.04. in Köln statt. curt findet: Da kann  es keine zwei Meinungen geben, NUEJAZZ und Moni Roscher für Jazzpreis, ja!

   >>
20240401_Staatstheater
20240401_Pfuetze
20240401_Stadttheater_Fürth
20240401_PolnFilmwoche
20240317_Tafelhalle
20240401_Wabe_1
20240411_NbgPop_360
20240401_Comic_Salon_1
2024041_Berg-IT
20240201_mfk_PotzBlitz
20230703_lighttone
20240401_Idyllerei
20240401_Neues_Museum_RICHTER
20240401_Theater_Erlangen
20240401_ION
20240201_VAG_D-Ticket
20240401_D-bue_600