Fritz Oerter: Anarchy in the Kleeblatttown

SONNTAG, 25. DEZEMBER 2022, FüRTH

#Anarchismus, #Fritz Oerter, #Fürth, #Lebenslinien, #Leonhard F. Seidl, #Medienwerkstatt Franken, #Vebrecher Verlag

Wer historisch-politisch ein wenig bewandert ist, hat vielleicht schon einmal von Erich Mühsam gehört oder Gustav Landauer. Wichtige anarchistische Denker des Deutschlands zwischen den Weltkriegen. Der Name Fritz Oerter hingegen ist weitgehend in Vergessenheit geraten. In seiner Heimatstadt Fürth erinnert noch eine Gedenktafel. Jetzt gibt es nicht nur ein Buch, sondern auch eine Doku aus der Medienwerkstatt über den fränkischen Anarchisten.

Wobei Anarchist allein zu wenig sagt. Fritz Oerter war Kriegsgegner, Anarchist, Lithograf, Bibliothekar, Schriftsteller. Gemeinsam mit seiner Frau lebte er in einem windschiefen Haus in der Unteren Fischerstraße 13, wo ihr heute die angesprochene Gedenktafel findet. Schon ab 1905 beobachtet die Fürther Polizei seine Umtriebe dort: Oerter hält “aufrührerische Reden” und lädt Gleichgesinnte aus den anarchosyndikalistischen Kreisen zu sich ein. Nach dem ersten Weltkrieg organisierte sich eine Gruppe rund um Oerters Buchladen.

Immer wieder wurde Oerter wegen seiner poltischen Arbeit inhaftiert, in der Weimarer Republik genauso wie in der NS-Zeit, zuletzt 1935 im Alter von 66 Jahren. Sein Tod wenig später an einer Lungenentzündung wird mit den Misshandlungen durch die SA in Verbindung gebracht. In den folgenden Jahrzehnten gerät er immer mehr in Vergessenheit.

Dass wir heute wieder über Oerter schreiben und sprechen ist nicht unwesentlich dem Autor Leonhard F. Seidl zu verdanken, der in diesem Jahr die Memoiren Fritzer Oerters unter dem Titel Lebenslinien veröffentlichte. Gemeinsam mit ihm und Menschen wie Oerters Enkel Alfred Hierer, FürthWiki-Vorstand Kamran Salimi entdeckt die Medienwerkstatt den Fürther Denker wieder. Medienwerkstatt-Autorin Judith Dauwalter zeichnet in der Doku Ich verwerfe jede Gewalt das historische Porträt eines Mannes, der seiner Zeit weit voraus war. Auch im März 1933, als er in seinem Tagebuch vermerkte: „Ich verwerfe jede Gewalt, von wo sie auch ausgeht. Sie führt immer zur Katastrophe.“

Ausstrahlung: Sonntag, 25. Dezember um 21 Uhr auf Franken Plus (Satellit) und um 19, 21 und 23 Uhr im Franken Fernsehen (Kabel)
Wiederholung: Sonntag, 15. Januar zu den gleichen Sendezeiten 

Und alsbald dann auch in der Mediathek:
www.medienwerkstatt-franken.de/mediathek



 




Twitter Facebook Google

#Anarchismus, #Fritz Oerter, #Fürth, #Lebenslinien, #Leonhard F. Seidl, #Medienwerkstatt Franken, #Vebrecher Verlag

Vielleicht auch interessant...

FüRTH. Der Frankenkonvoi ist uns nicht erst seit unserer Spendensammlung für die Ukrainehilfe der Fürther ans Herz gewachsen. Die NGO hat ständig diverse Krisengebiete und die Menschen dort im Blick und liefert verlässlich schnelle, unbürokratische und uneigennütze Hilfe (alle Infos in unserem ausführlichen Interview mit Peter Kunz). An diesem Wochenende könnt ihr die Köpfe hinterm Konvoi kennenlernen – und dabei gute, faire Sachen shoppen.  >>
FüRTH. Jetzt haben die ein Schiff. Sage ich neulich nach kurzem Instagram-Doom-Scroll in der Redaktion zur Kollegin. Wer hat ein Schiff? Das Kulturgewächshaus in Fürth. Die haben definitiv Mal ein Gewächshaus und einen Garten und jetzt … haben die auch noch ein Schiff. Irgendwas passiert da im nördlichen Fürther Stadtgebiet, Unterfarrnbach, und was da passiert schaut ziemlich gut aus. curt wills genauer wissen und fragt nach bei Jonathan Danko Kielkowski.  >>
KOFFERFABRIK, FüRTH. So schnell wird ein Beitrag überholt. Die Lauer Immobilien GmbH spricht von "meschlichem Versagen" und einer "Verwechslung", eine Kündigung der Kofferfabrik sei momentan zumindest gar nicht vorgesehen. Am Wochenende hatte sich das wohl noch anders angehört. Alles nachlesen bei den Kolleg*innen der Fürther Nachrichten.


Die Nachricht war für alle ein Schock, denen etwas an einer lebendigen, bunten Kulturszene unserer Region liegt. Die Fürther Kofferfabrik, Ort für Konzerte, Kunst, Theater, Slams, Literatur, hat die Kündigung erhalten. In sechs Monaten, also zum 30. September, sollen Udo Martin und Team verschwunden sein. Wenn es nach dem Besitzer des Geländes der Lauer Immobilien GmbH geht. Die Firma strukturiert besonders gerne alte Fabrikgebäude zu Lofts um. Das könnte auch der Koffer drohen. Die Stadt Fürth ist alarmiert und hinter den Kulissen rauchen die Köpfe, wie die Kofferfabrik doch noch gerettet werden kann.  >>
20210318_machtdigital
20221201_Waldorf
20221201_MfK_Avatar
20210201_Allianz_GR
20221216_Stadtmuseum_Erlangen_Regine_von_Chossy
20210304_Mam_Mam_Burger
20220812_CodeCampN
20230201_Retterspitz
20220201_berg-it
20221001_GNM
20220601_Hofpfisterei
20221201_Kulmbacher_Moenchshof
20221221_KuF_Cover
20221220_SuP
20221201_BA_Beef_Club
20221201_WLH
20221122_KUF_Literaturpreis
20221101_curt_Terminkalender