Codecamp:N: Back to life, back to new ways

MITTWOCH, 1. DEZEMBER 2021, NüRNBERG

#CodeCamp, #Curt Work, #Digital, #IT, #New Work, #Tech

Bei NEW WORK geht es nicht nur um moderne Möbel und hippe Hoodies: Es ist vor allem eine Frage der Einstellung zur Arbeit. Ziel ist es, die Arbeit gerne zu tun. Und sich nicht gezwungen zu fühlen. Homeoffice und mobiles Arbeiten spielen dabei eine wichtige Rolle, ebenso der Vibe vor Ort im Büro. Wenn man sich am Arbeitsplatz wie zuhause fühlt; wenn man abends mit den Kolleg*innen nach Feierabend noch gemeinsam kocht oder zockt; wenn es flache Hierarchien, aber klare Verantwortlichkeiten gibt… dann läuft einiges ziemlich richtig. Arbeit, die sich nicht wie Arbeit anfühlt. Und trotzdem (oder gerade deswegen?) Resultate liefert: Unser Kooppartner CODECAMP:N beweist, wie‘s geht.

Lockdown? Zu Hause arbeiten? Kein Problem für das Team von CodeCamp:N – schon vor Corona war Remote Work beim Spin-off der NÜRNBERGER Versicherung an der Tagesordnung. Doch nur am heimischen Schreibtisch zu sitzen, soll es auch nicht sein.

„Das letzte Jahr hat gezeigt, wo die Stärken hybrider Arbeitsmodelle liegen; und wo die Schwächen. Flexibilität und Selbstbestimmung hinsichtlich Arbeitsplatz und -ort sind super, wenn der persönliche Kontakt erhalten bleibt“, sagt Simon Grimm, Texter im CodeCamp:N. „Daher war es uns wichtig, Angebote zu schaffen: für Austausch, Kontakt und Nähe. Zusammenhalt wird im CodeCamp:N großgeschrieben. So erlebe ich es Tag für Tag.“
Zum Glück waren im Laufe des Jahres 2021 echte Begegnungen wieder möglich – so auch beim NÜRNBERG DIGITAL FESTIVAL. Die Teilnahme hat für das IT-Unternehmen, das mit einer Crew aus Expert*innen und Talent*innen eigene innovative, digitale Tools entwickelt und IT-Dienstleister ist, fast schon Tradition. „Trotzdem war dieses Jahr – auch wegen der Corona-Beschränkungen – ein besonderes. Und ein tolles“, sagt Jessika Hann, Marketing Managerin bei CodeCamp:N. Angefangen mit dem selbstorganisierten FinsurTech Fantasy Festival inklusiver großer Preisverleihung, bei der sich die Gäste das erste Mal wieder Face-to-Face vernetzen konnten, über viele interessante Vorträge der CodeCamper*innen, bis hin zu einem Round Table Talk rund um New Work, die Zukunft der Arbeit und die Auswirkungen der Pandemie auf Zusammenarbeit, Methodik und Raumwelten. Man habe am Ende der Gesprächsrunden etwas festgestellt, das sich auch bei den Unternehmen selbst über die letzten Monate hinweg abgezeichnet habe, erklärt Jessika: „Austausch, Kooperation und Co-Working sind wichtiger denn je und die Konzentration auf die Output-Orientierung bedeutender als Nine-to-Five.“

Nach der Verkündung der Corona-Lockerungen und der Rückkehr ins Büro, ging – wie in so vielen Unternehmen – ein lautes Aufatmen durchs Team: Endlich konnten die CodeCamper*innen wieder zusammen an Innovationen arbeiten, Ideen entwickeln und gemeinsam Spaß haben. Und das mit durchaus ungewöhnlichen Events: Neben den Tech Innovation Days, bei denen Entdeckergeist auf Teamspirit traf und in Teams an verschiedenen Challenges gearbeitet wurde, war vor allem die Klausur in der Fränkischen Schweiz die beste Gelegenheit dafür. In entspannter Umgebung konnte man neue Kolleg*innen kennenlernen und alte Denkmuster aufbrechen. Das Programm bestand aus Workshops, Kayaktouren, Grillabenden und endlich wieder echten Gesprächen bei dem ein oder anderen selbstgebrauten CampBräu Bier.

Doch noch etwas ändert sich bei CodeCamp:N: Nicht nur das Unternehmen, sondern auch die Belegschaft ist erwachsener geworden. Das Thema „New Work meets Familienfreundlichkeit“ rückt daher noch mehr in den Fokus. Ganz besonders für Mitarbeiter*innen mit Familie biete die selbstbestimmte Planung von Arbeitszeit und -ort eine Möglichkeit, bestmöglich zu arbeiten, ohne wertvolle Zeit mit der Familie zu missen. Auch bei der Gestaltung des neuen Standorts in der Fürther Straße spielen familiengerechte Arbeitsbedingungen eine maßgebliche Rolle. Dort sollen neben Büroräumlichkeiten, Werkstatt und Fitnessstudio auch ausreichend Platz für die Bedürfnisse von Familienmüttern und -vätern, sowie deren Familien geschaffen werden. Eine recht einfache, aber sehr wichtige Maßnahme sind genderneutrale Toiletten – nicht nur Mama soll wickeln, auch die Väter dürfen ran an die Windel. Auf Wunsch der Mitarbeiter*innen soll auch mindestens ein Büro kindergerecht gestaltet werden.

Die neue Arbeitsweise bringe einige Herausforderungen, aber auch viele Möglichkeiten, die Bedürfnisse aller Kolleg*innen zu befriedigen, erklärt Johanna Engel, HR-Managerin. „Die Aufgabe von CodeCamp:N als Arbeitgeber ist hier, die Umgebung so zu gestalten, dass jede*r diese Möglichkeiten ideal nutzen kann.“

„Wir lernen nun gemeinsam, wie wir New Work im CodeCamp:N familienfreundlich umsetzen wollen.“, ergänzt Johanna. Da kann man sich durchaus einiges abschauen, oder sich das Ganze vor Ort einfach mal ansehen: Die Türen stehen offen, Besuche sind willkommen und Austausch ist ausdrücklich erwünscht. Und auch 2022 wird ein spannendes Jahr, voller Veränderungen und Verbesserungen. Das betrifft natürlich hoffentlich uns alle, egal, für welche Company wir arbeiten. Auch uns bei curt.

___
Codecamp:N – TECH- UND TALENTINKUBator
Das IT-Unternehmen aus Nürnberg baut eigene innovative, digitale Anwendungen mit Fokus auf die Themen Digital Health, Fintech und KI und ist zuverlässiger Partner für ambitionierte IT-Projekte – an zwei Standorten in Nürnberg: In der Solgerstraße 18 und bald auch in der Fürther Straße.
Bewerbungen sind ausdrücklich erwünscht!



 




Twitter Facebook Google

#CodeCamp, #Curt Work, #Digital, #IT, #New Work, #Tech

Vielleicht auch interessant...

NüRNBERG. Das Nürnberg Digital Festival bedeutet vor allem auch einen offenen Austausch über Wissen, Ideen, Chancen und Risiken des digitalen Wandels. Auch dieses Jahr haben sich wieder unterschiedlichste Organisationen, Unternehmen und Privatpersonen zusammengetan, um im Rahmen des Festivals eine abwechslungsreiche Mischung aus Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden zu bieten. Mit dem Ziel, die ständige Transformation – ob sozial, wirtschaftlich oder technologisch – zu thematisieren, zu diskutieren und zu verstehen. Und curt? Voll dabei.  >>
20240601_Staatstheater_Wiese
20240601_LiteraTouren
20240411_NbgPop_360
20240601_Kaweco
03072024_Klangtherapie Festival
20240709_Leipzig-Nbg
20240601_Retterspitz
20240201_VAG_D-Ticket
20240708_Jakobsmarkt
2040301_Biennale
20220401_esw_schorsch
20230703_lighttone
20240715_supermART
20240601_Staatstheater_Erlangen
20240715_Youngagement