Straßenkreuzer CD: 20 Jahre lang am Puls der Szene!

MITTWOCH, 1. DEZEMBER 2021, NüRNBERG

#Bands Become Beer, #CD, #Lokale Mucker, #Musik, #Sampler, #Straßenkreuzer, #Trak Trak

Jedes Jahr um diese Zeit schreiben wir in unser schlaues Heft rein, dass es diese Straßenkreuzer-CD ja wirklich schon lange gibt, dass das eine liebgewonnene Tradition geworden ist, noch dazu eine mit sozialem Charakter. In diesem Jahr ist es ein bisschen anders. In diesem Jahr wissen wir es nämlich ganz genau: Die Straßenkreuzer-CD zur Weihnachtszeit wird 20 Jahre alt. Ein geiles Jubiläum!

Hat sich das Konzept hinterm Tonträger in diesen zwei Jahrzehnten dramatisch verändert? Nein, eigentlich gar nicht.  Straßenkreuzer-CD geht immer noch so: Bands aus der Region spenden je einen Song, 1.000 Exemplare werden gepresst, 13,50 kostet ein solcher Sampler. 7 Euro behält der, die Verkäufer*in. Wie immer beim Straßenkreuzer gilt: Man tut eben nicht nur den Verkäufer*innen etwas Gutes, sondern auch allen anderen. Mit einem hochwertigen Magazin oder, in diesem Fall, mit einer CD, die einen bunten, aber immer sehr hörenswerten Überblick über die hiesige Musikszene liefert. Die Zusammensetzung ist garantiert immer neu, jede Band darf nämlich nur einmal mit drauf sein. Die CD-Macher*innen um Artur Engler haben sich einen heißen Draht zur und wachen Blick auf die Szene bewahrt und wissen genau, bei welchen Bands sie um einen Beitrag bitten müssen, um mit dem Sampler einen gültigen Spiegel der Zeit vorzulegen. Und damit auch Trends und Strömungen zu dokumentieren. Nochmal: 20 Jahre lang, alles dokumentiert, gefühlt keine Band, die fehlt, ein musikhistorischer Regionalschatz. Der musikalische Bogen interessiert sich dabei konsequent einen Scheiß für Bubbles und deren Vorlieben und spannt sich genüsslich von Techno bis Liedermacherei. Alles auf einem Ding.

Sammeln des Objekts empfiehlt sich also eh. Auch wegen des jährlichen neuen Hommage-Covers aus dem Studio von Michael Matejka, dessen Enthüllung mittlerweile die Verkündung des Christkinds in den Schatten stellt. Die Jubiläumsausgabe zitiert Robert  Mapplethorpes ikonisches Schwarz-weiß-Foto von der Grandmother of Punk. Statt Patti Smith sehen wir Betti Schmidt (und eigentlich Barbara Lotz)! Das Drumherum ist also mehr als nur Beiwerk bei diesem seriellen Kulturgut. Das Booklet zuletzt lädt nochmal zum Schmökern ein, darin findet sich ein Interview mit Z-Bau-Projektemacher, Ex-Plattenladenbesitzer und Patti-Smith-Fan Thomas Hartmann.

Das Eigentliche ist aber natürlich die Musik und da freut es uns curtis natürlich auf besondere Weise, dass wir hier Musiker*innen wiederbegegnen, die bereits zu Bier wurden (siehe: Bands Become Bier): Nürnberg neueste Supergroup, die sich der heißen, heißen, lateinamerikanischen Tanzmusik verschrieben hat, darf nicht fehlen: Trak Trak! Von Amariz kommt empowernder Rap mit viel Soul. Riiva (Ex-#zweiraumsile-Sängerin Rita) bastelt an R‘n‘B mit alternativen, Synthie-lastigen Elektro-Beats und gewinnt daraus einen ganz eigenen Mystic Pop. A Prouder Grief verwirren uns, weil sie wissen, was ein 11/8-Takt ist und hypnotisieren mit schaukelndem Postrock. Und die Meanbirds ballern uns saftigen Punk‘n‘Roll um die Ohren. Alles ganz wunderbar und wie es der Zufall will: kurz vor Weihnachen!
___

Straßenkreuzer CD #20 – curt gratuliert!
13,50 bei allen Straßenkreuzer-Verkäufer*innen.




Twitter Facebook Google

#Bands Become Beer, #CD, #Lokale Mucker, #Musik, #Sampler, #Straßenkreuzer, #Trak Trak

Vielleicht auch interessant...

NüRNBERG. Wenn man sich oder anderen einen Überblick verschaffen will, was in der hiesigen Region so an guter Musik gemacht wird, die vielleicht nicht jeden Tag im Radio läuft, gibt es seit nunmehr 22 Jahren einen Tipp, der auf doppelte Weise gut ist: die Straßenkreuzer-CD, ein Sampler, der jedes Jahr vor Weihnachten erscheint und für die Verkäufer:innen einen tatsächlichen Weihnachtsbonus bedeutet. 13,50 Euro kostet die CD, 7 Euro bleiben bei den Verkäufer:innen. Und was die Kaufenden für 7 Euro bekommen, ist traditionell allerfeinst wie eine Bio-Weihnachtsgans. 21 Songs sind drauf, die aus sämtlichen Genres kommen, was nicht nur heißt, es ist für jeden was dabei, sondern vielmehr: Jeder und jede kann was Neues für sich entdecken. Zum Beispiel frechen Punk von Bifi im Berghain, den wuchtig, psychedelischen Krautrock von Zement, groovigen Indie-Neo-Soul von Lena La Basse, partytauglichen HipHop von den Edlen Brüdern oder Gypsy-Americana von Oporto. Um nur einige zu nennen! Erstmals kommt die CD im schicken Papp-Digipack ohne Plastik.
Besonderes Augenmerk liegt bei der Straßenkreuzer-CD immer auf dem Cover, die eine musikhistorische Ikone zitiert. In diesem Jahr stand Straßenkreuzer-Stadtführer Steve Zeuner als Annie Lennox von den Eurythmics vor der Kamera von Steve Rödig. Dadsch statt Touch!

Die Straßenkreuzer-CD
Gibt's für 13,50 Euro bei den Straßenkreuzer-Verkäufer:innen

___

Straßenkreuzer: Raum-Teiler-Kalender
Der Kalender stellt die Projekte des Straßenkreuzers in lebenden Skulpturen dar. In der Nonnengasse werden Schlafsäcke lebendig, auf dem Kornmarkt steht ein mobiles Wohnzimmer, vor der Klarakirche leuchtet ein flirrender Weihnachtsbaum, im Hof der MUZ liegen Menschen und Instrumente wie eine CD im Kreis.

Die Künstlerin Barbara Engelhard hat das Konzept erdacht und inszeniert, Maria Bayer und Anika Maaß haben fotgrafiert. Schönes Ding! Auch dieser Kalender ist erhältlich bei den Straßenkreuzer-Verkäufer:innen, für 15 Euro.
   >>
NüRNBERG. Philipp Dittmar ist nicht nur das Mastermind hinter dem Projekt Red On, sondern auch Mitbetreiber von Verydeeprecords, einem der wenigen in der Region ansässigen Labels. Am 22. März veröffentlicht er sein neustes Album „Phantom Easy“ auf dem Schweizer Label Präsens Editionen. Beste Gründe also ihm, seiner Musik und seinen Gedanken zum Künstler-Dasein in unserer schönen Stadt, auf den musikalischen Zahn zu fühlen.  >>
MAGAZIN  04.08.2023
Trak Trak ist ein Nürnberger Musiker:innen-Kollektiv aus dem Heizhaus-Umfeld. Ihr Cumbia-Sound ist jetzt nicht gerade das, was man von einer hiesigen Band erwarten würde – und genau deshalb so spannend. Das neue Album “Fexible“ ist ein wunderbarer Anlass, dem Sextett rund um Frontfrau Romina ein paar Fragen zu stellen.  >>
MAGAZIN  01.07.2022
KOFFERFABRIK. Im Zuge unserer letztjährigen Aktion “Bands Become Beer” zur Rehydrierung der lokalen Musikszene, haben Anka und René von NOBUTTHEFROG erstmals an unserer Redaktion Halt gemacht. Seitdem halten die beiden nicht nur das Feuer des Nürnberger Folkpops am brennen, sondern uns glücklicherweise auch auf dem Laufenden, wohin ihre Reise geht. Denn die beiden träumen nicht nur vom romantischen Musiker*innen-Leben und touren munter durch die Welt, sie leben diesen Traum auch auf eine unverkennbar sympathische Art und Weise. Wir, die alten Romantiker bei Curt, haben die beiden schlichtweg ins Herz geschlossen. Mit ihrem Album “Rhythm Of Your Soul” kommt nun im Juli eine volle Ladung Frog-Power auf uns zu, die sich am 01.07. in der Kofferfabrik gemeinsam mit euch spektakulär entladen wird – samt fetzen Live-Band. Kommt früh, denn es wird voll und voll gut!  >>
NüRNBERG. Vom 28. Mai bis zum 1. Juni 2024 findet in Nürnberg die vierte Ausgabe von D-bü statt, ein Wettbewerb für Studierende der deutschen Musikhochschulen – dieses Jahr veranstaltet von der Hochschule für Musik Nürnberg. Die Genres der acht Ensembles sind so breit gefächert wie die Konzertspielorte, unter denen sich u.a. die Kirche St. Egidien, das Pellerschloss, die Historischen Felsengänge sowie auch das Heizhaus und das Kongresshalle-Segment #1 befinden! Mit diesen besonderen Orten und Konzerten wird auch ein "neues" Publikum eingeladen, besondere klassische Konzerte zu erleben. 
curt ist stolzer Medienpartner – und präsentiert hier nicht nur alle Teilnehmenden, sondern hat auch den künstlerischen Leiter, Anselm Dalferth, Professor für Konzert und Performance an der Hochschule für Musik Nürnberg, zu diesem Wettbewerb befragt.  >>
NüRNBERG. Das Musikfest ION, das herausragende Musiker:innen in sakrale Orte der Stadt Nürnberg bringt, findet in diesem Jahr vom 27. Juni bis 7. Juli statt. Das ist ja noch etwas hin. Wir wollen dennoch die Gelegenheit nutzen, euch jetzt schon einmal auf dieses Festival einzustimmen, indem wir ein Highlight des diesjährigen Programms droppen: das Eröffnungskonzert mit dem Stegreif Orchester. Moment mal, ein Musikthema in dieser Strecke mit dem grünen Nachhaltigkeitsbalken? Ganz genau, das ist genau der Punkt.  >>
20240401_Pfuetze
20240401_Stadttheater_Fürth
20240401_Staatstheater
20240507_NueDigital
20230703_lighttone
20240201_VAG_D-Ticket
20240401_ION
20240401_Comic_Salon_3
20240201_mfk_PotzBlitz
20240401_Idyllerei
2024041_Berg-IT
20240401_Wabe_1
20240401_Theater_Erlangen
20240411_NbgPop_360
20240401_Neues_Museum_RICHTER
20240401_D-bue_600