Digit+ Medienfestival

19. OKTOBER 2019 - 11. NOVEMBER 2019, FüRTH

#Ausstellung, #digit+, #Festival, #Fürth, #Medien, #Multimedia, #Vortrag, #Workshop

„Irgendwas mit Medien“ ist unter jungen Menschen auf Studiumssuche lange schon zum Klischee verkommen. Als Schublade ist das aber eigentlich zu groß, Medien sind in unserer digitalisierten Welt schliesslich überall. Wo genau, darüber gibt Digit+ Auskunft, das Fürther Medienfestival. 

Digit+ beschreibt sich selbst als „dezentrales Festival“. Das heißt, es gibt nicht einen Veranstaltungsort, sondern zahlreiche, an denen rund 20 Insitutionen, Vereine, Unternehmen, Experten ihre Veranstaltungen kuratieren zum Thema Digitalisierung, Wandel und was nicht alles noch dazugehört.

Mit dabei ist zum Beispiel Videospiel-Journalistin Nora Beyer, die am 22. Oktober im Zett9 einen Einblick für alle Nachwuchsprogrammierer liefert, die sich fragen: Wie komm ich rein in die Gaming-Branche? Irgendwas mit Spielen statt irgendwas mit Medien. Der Vergleich mit dem Babylon Kino zeigt dann, wie weit gefächert der Medienbegriff eben ist und was das alles heißen kann: hier wird nicht gezockt, sondern still gelesen, denn das Kino schmeißt am 23. eine Silent Reading Party. Getränke gibt‘s vor Ort, Bücher darf man mitbringen. Wer keines hat, kann eins vom Babylon leihen.

Das Jüdsche Museum Fürth demonstriert am 24.10. mit einer speziellen Führung,wie die Digitalisierung das Museumserleben verändert: Der zerstörte Schulhof kann mit Hilfe eines 3D-Modells und der Panoramaansicht auf dem Smartphone besichtigt werden. Ebenfalls im Zett9 und in Zusammenarbeit mit dem stark involvierten Jugendmedienzentrum Connect läuft am selben Abend die preisgekrönte Doku „The Cleaners“, die den Arbeitsalltag der Content-Moderatoren beleuchtet, die in Manila Facebook, YouTube und Twitter durchforsten und verbotene Inhalte löschen.

Am 26.10. kommt dann Dr. André Haller nach Fürth. Der Kommunikationsiwssenschaftler von der Uni Bamberg beschäftigt sich damit, wie die Digitalisierung die politische Kommunikation verändert. Er erzählt davon in der Fürther vhs. Dort trifft sich dann am 27.10. die kommende elektronische Musikszene der Stadt. Die vhs lädt dazu ein, mit Codes und kostenloser Software zu komponieren und Stücke zu entwerfen, die immer weiter verändert werden können, während sie schon laufen. Im November geht‘s weiter im Digit+-Programm – unter anderem mit Kurzfilmen im Gemeindehaus St. Michael und einer Postkarten-Druckwerkstatt in der kunst galerie Fürth. Mit Nachtleucht-Farbe!

Besonders umfangreich ist das Angebot für Kinder und Jugendliche. Connect lädt in die Jugendredaktion zum gemeinsamen Podcast-
Produzieren, in der kunst galerie wird ein local based game fürs Smartphone entwickelt, das Fablab zeigt seinen 3D-Drucker und im KunstWerkRaum basteln die Kids aus einer gewöhnlichen Spülbürste einen außergewöhnlichen Malroboter. Es brummt und piept also überall und wochenlang in Fürth. „Digital ist besser“ sangen Tocotronic 1995. Heute wissen wir: Digital ist alles.


DIGIT+ MEDIENFESTIVAL.
Vom 19. Oktober bis 11. November, an verschiedenen Orten in Fürth.
Alle Infos und Programm auf digitplus-medienfestival.de




Twitter Facebook Google

#Ausstellung, #digit+, #Festival, #Fürth, #Medien, #Multimedia, #Vortrag, #Workshop

Vielleicht auch interessant...

FüRTH. Jewish Music Today“ in Fürth – das höre ich zum ersten Mal!, werden einige von euch sagen. Und trotzdem ist es korrekt, dass das Festival bereits zum 19. Mal stattfindet. Hört sich komplizierter an, als es ist: Das „Internationale Klezmer Festival Fürth“ hat sich einen neuen Namen verpasst. Schließlich bildet es schon lang viel mehr ab als nur ein Genre der jüdischen Musik. Vom 8. bis 17. März findet diese großartige multikulturelle, internationale Feier der Musik von Klezmer-Fusion bis Kabbala-HipHop in diesem Jahr statt. curt sieht ausschnittsweise ins Programm.  >>
KULTUR.LOKAL.FüRTH. Der Schreibkrise-Autor, Rooftop-Stories-Veranstalter, Exilfürther und Freund des Hauses, Robert Segel, bespielt zusammen mit dem Fotografen Benno Stahl in den Osterferien das Fürther Kulturlokal. Die beiden haben im vergangenen Jahr gemeinsam das empfehlenswerte Büchlein So nah herausgebracht, das Roberts sehnsuchtsvolle Miniaturen mit stillen, schönen Analogfotos von Benno kombiniert. Im Kulturlokal bieten die beiden nun das volle Programm ihrer Kompetenzen, einen Rundumschlag des Kulturschaffens und-herzeigens:  >>
BILDUNGSZENTRUM / KATHARINENRUINE. Jahr für Jahr begleitet der curt das noch junge Literaturfestival Texttage, das weniger das Lesen als vielmehr das Schreiben, den Prozess, die Arbeit in den Mittelpunkt des Interesses stellt und zudem ganz viel regionale Szene auf die Bühne holt. Und Jahr für Jahr findet dieses besondere Event ein bisschen mehr zu sich selbst und etabliert sich zu einer festen Größe im Kulturkalender dieser Stadt. Dass curt und curt-Leute da auch mitmischen dürfen, ist uns eine große Freude und Ehre!  >>
KULTUR.LOKAL.FüRTH. Mal wieder was Spannendes aus dem kultur.lokal.fürth, das sich zum Anfang des Jahres in einen artsy Postkartenshop verwandelt. Schöne Grüße aus Fürth ist ein Konzept von Barbara Engelhard und Stephan Schwarzmann, die den Raum in der Fürther Innenstadt vom 12. bis 23. Januar in ein offenes Atelier verwandeln, in dem tatsächlich Postkarten produziert und ausgestellt werden und auch erworben werden können. Die Postkarte feierte 2019 ihren 150. Geburtstag und hat es in diesen Zeiten der permanenten digitalen Kommunikation und Bilderverschickerei in die Familiengruppe wahrscheinlich so schwer wie noch nie. Aber mal ehrlich: Über so eine richtige Karte freut man sich doch eigentlich viel mehr. Insbesondere, wenn es dich dabei zudem um ein Kunstwerk handelt. Barbara Engelhard setzt und näht Karten aus alltäglichen Materialien, Zeichnungen und Malereien collagenartig zusammen. Stephan Schwarzmann greift zum scharfen Messer und Linoleum und druckt mit der Druckerpresse plakative Postkarten im Hochdruckverfahren. Ziemlich gut geeignet zum Zwecke des netten Neujahrsgrußes.

Öffnungszeiten: Vom 12. bis 23. Januar 2024 von Dienstag bis Samstag von 14 bis 18 Uhr.
Eröffnung am Donnerstag den 11. Januar 2024 um 19 Uhr statt.
   >>
20240401_Staatstheater
20240401_Stadttheater_Fürth
20240401_Pfuetze
20240401_Theater_Erlangen
20240401_Neues_Museum_RICHTER
20230703_lighttone
20240201_VAG_D-Ticket
20240411_NbgPop_360
20240401_ION
20240201_mfk_PotzBlitz
20240401_Idyllerei
20240401_Comic_Salon_3
20240401_Wabe_1
2024041_Berg-IT
20240507_NueDigital
20240401_D-bue_600