Texttage: Ein ganz normaler Tag in der Textarena

8. JULI 2022 - 10. JULI 2022, BILDUNGSZENTRUM / KATHARINENRUINE

#Curt on Stage, #CURT präsentiert, #Festival, #Kultur, #Lesung, #texttage, #Vortrag, #Workshop

Jahr für Jahr begleitet der curt das noch junge Literaturfestival Texttage, das weniger das Lesen als vielmehr das Schreiben, den Prozess, die Arbeit in den Mittelpunkt des Interesses stellt und zudem ganz viel regionale Szene auf die Bühne holt. Und Jahr für Jahr findet dieses besondere Event ein bisschen mehr zu sich selbst und etabliert sich zu einer festen Größe im Kulturkalender dieser Stadt. Dass curt und curt-Leute da auch mitmischen dürfen, ist uns eine große Freude und Ehre!

Das grundsätzliche Konzept hat sich bewährt: Auf dem textualienmarkt, in diesem Jahr rund um die Katharinenruine, präsentiert sich die lokale Literaturszene mit innovativen Formaten. Parallel dazu lesen hochkarätige Autor*innen und geben Schreibworkshops im Bildungszentrum. In diesem Jahr mit dabei: Yannic Han Biao Federer, Stephan Thome, Daniel Schreiber, Monika Peetz, Zoë Jenny, Philipp Winkler und Katerina Poladjan. Allesamt mit höchsten Ehrungen behangene Leute, die top Tipps für euer eigenes Schreiben in ihre Meisterklassen mitbringen.

Noch ein bissl mehr interessiert uns das Geschehen auf dem textualienmarkt, wo am Samstag und Sonntag die gesamte Bandbreite der Literatur aus unserer Region sichtbar wird: Autor*innen, Vereine, Kollektive haben sich mit ihren wildesten Ideen für einen Platz im Programm beworben, die normale „Vorlesestunde“ ist kaum dabei. Alles umsonst und draußen und easy peasy.

Also, was ist geboten, wer kommt? Z.B. das Coburger Kunst-Duo Verwertungsgesellschaft, das zum gemeinsamen Textbasteln nach dem Vorbild der Beat-Poeten einlädt: Macht euer eigenes Gedicht mittels Cut-up-Technik, aus alten Texten wird was Neues, noch Besseres. Auch Maria Trunk appelliert an die Kreativität ihres Publikums. Sie bringt ihr bereits laufendes Schreib- und Ausstellungsprojekt Das unendliche Gedicht mit auf den textualienmarkt. Jede*r Besucher*in darf seinen/ihren lyrischen Beitrag zu einer friedvolleren Welt beitragen. Besonders clever ist, wie sich das gehört, curt-Mitarbeiterin und -Vertraute Nadine Zwingel, die mit ihrem Projekt 1Shot/1Story in Zusammenarbeit mit dem Edel Extra immer präsent ist, auch ohne vor Ort zu sein: Das Projekt schmiedet digitale Kreativ-Tandems zusammen. Ein*e Autor*in und ein*e Fotograf*in, die aufeinander reagieren und die gemeinsame Text-Bild-Arbeit im Insta-Kanal @edelextra präsentieren. Zum Teil auch mit Videos. Auf dem textualienmarkt wird das Projekt im Rahmen der 12Min.me-Veranstaltung noch einmal vorgestellt und erklärt.

Der Autor Michael Lösel lädt zum schönen Anlass einmal mehr in seine Textarena. Heißt: Maximal zehn Minuten Text werden vorgelesen und im Anschluss gemeinsam diskutiert. Wer noch dabei sein will, also, als Lesende*r, schreibt eine Mail mit persönlichen Infos und Textauszug an Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst Seltener auf Bühnen zu sehen, obwohl sie eigentlich am meisten wissen, sind die Buchhändler*innen. Beim BlätterRauschen Spezial stellen drei von ihnen in ungezwungener Atmosphäre ihre Lieblinge vor.

Bestimmt nicht fehlen darf in einem solchen Rahmen die junge Lesereihe ROY – Literarisches bei Schnaps. curt-Gastautor Lukas Münich & Co. holen freshe Texte ran und schenken fiese Brände dazu aus. Ebenfalls wieder mit dabei nach einer beeindruckenden Performance im vergangenen Jahr ist der Poet und Klangkünstler Christian Schloyer, der Texte zu Klängen improvisiert und dazu einlädt, es ihm gleichzutun. Und auch der curt-Andi bereitet einfach mal gar nix vor, wenn er mit seiner SuppKultur dran ist: Es war ein ganz normaler Tag an der Prinsengracht ist ein Text, der erst noch entsteht, während Stephan Goldbach und Kostia Rapoport Musik machen.

Zudem wird es ganz viel Poesie zum Mitnehmen geben und eine literarische Kunstinstallation, die während des Festival ensteht. Plus, ganz wichtig: curt nutzt die Texttage-Bühne in der Katharinenruine, um ordentlich sich selbst zu feiern und auf die Kacke zu hauen! Details werden noch geklärt, bleibt ruhig!

ABER, JETZT, ACHTUNG, das gehört auch dazu:

CURT LIEST 25 JAHRE LIEBE!
Am Samstag, 9. Juli, bespielen wir curt-Reck*innen abends die Katharinenruine. Wir feiern hier curt und 25 Jahre curt-Texte ab, denn, das könnt ihr uns glauben, da waren echte Perlen dabei, und auch wahnsinniger Schrott zum Schämen! Sehr geiles Zeug, teilweise nah am Irrsinn und in Momenten entstanden, wo man sich besser mal aufs Sofa gelegt hätte, stand sich an den Rechner zu setzen.
25 Jahre, die auch die Stadt und das Nachtleben reflektieren, Einblick geben in das absurde Leben kleiner Heftlesmacher und der freakigen Mitwirkenden jeglicher Couleur. Auch dabei: Die Models aus dem Vorderhaus. Und weil fast alles, was da bei curt so passiert ist, immer auch musikgetrieben ist, holen wir uns geliebte Mukker mit auf die Bühne, die euch beschallen werden. Eine Zeitreise, ein Einblick, ein wilder Ritt und ein Abend voller rotgeklopfter Schenkel - vor Lachen natürlich.

---

Texttage. Lesungen, Meisterklassen und textualienmarkt.
8.-10. Juli, Bildungzentrum und Katharinenruine.
www.texttage.nuernberg.de





 




Twitter Facebook Google

#Curt on Stage, #CURT präsentiert, #Festival, #Kultur, #Lesung, #texttage, #Vortrag, #Workshop

Vielleicht auch interessant...

KATHARINENRUINE. Wir nennen es nicht Party, wir nennen es nicht Lesung. Wir nennen es: PARTUNG! Jahaaa, so schmissig kann CURT! Wir öffnen unsere Archive und liefern euch Skurilles aus 2,5 Dekaden CURT Magazin-Quatsch! Performed und gelesen im Rahmen der Nürnberger Texttage von curt-Heinis (m/w). Musikalisch untermalt und gepimpt von DJ Haui (Club Stereo) und Jan Bratenstein (The Black Elephant Band). Dazwischen ganz viel Schabernack und noch viel mehr köstliche Kaltgetränke. Eine seltene Gelegenheit, bis zur maximalen Niveau-Grenze aufgeblasen. Eine ganz klassische Partung eben!   >>
THEODOR-HEUSS-BRüCKE. ... BRÜ ZUM DRITTEN? Nein. Ein drittes Jahr in Folge ohne unser geliebtes Brückenfestival hätten wir schlichtweg einfach nicht verkraftet. Aber wir haben gute, wenn nicht sogar die allerbesten Neuigkeiten: Am 12. und 13. August kehrt einer der wichtigsten Grundpfeiler der Nürnberger Open-Air-Kultur wieder zurück unter die Theodor-Heuss-Brücke. Uns geht das Herz auf und wir zählen die Nächte, bis Bird Berlins Ruf erneut durch den gesamten Wiesengrund zu hören sein wird: BRÜ, BRÜ, verdammt nochmal, endlich wieder BRÜ!  >>
20220801_Stadttheater Fürth
20220801_Staatstheater
20210318_machtdigital
20210304_Mam_Mam_Burger
20210201_Allianz_GR
20220812_CodeCampN
20220801_Reservix
20220825_nuejazz
20220801_refestival
20220201_berg-it
20220801_WLH
20220916_Gitarrennacht
20220928_Wallis_Bird
20220914_SuP
20220601_Hofpfisterei
20220920:Tafelhalle_refestival
20220826_Consumenta