KULTURWERKSTATT AUF AEG. Während in den Messehallen die weltgrößte Biomesse läuft, lohnt sich auch ein Blick in die Kulturwerkstatt auf AEG: Zur Biofach gehört unweigerlich nämlich auch das dortige Saatgutfestival. Das dort angebotene Saatgut genügt nur den höchsten ökologischen Standards. Wir alle haben mit diesen besonderen Patronen in der Tasche die Möglichkeit, ein bisschen mehr Artenvielfalt zu stiften – im Garten, aufm Balkon, am nächsten Grünstreifen oder der Baumscheibe vorm Haus. Natürlich gibt es neben einem vielfältigen Angebot an Saatgut auch wieder Vorträge und Informationen zum Thema. Beispielsweise spricht die Samengärtnerin und Naturpädagogin Annette Holländer darüber, wie man auch im Hausgarten alte Sorten erhalten kann, Gunther Baumhauer klärt über Hummusgewinnung auf und Stefan Beßler über die solidarische Landwirtschaft im Kontext der Klimakrise. Das komplette Vortragsprogramm findet ihr auf www.die-biometropole.de.

SAATGUTFESTIVAL, am 18.02., 11–17 Uhr, in der Kulturwerkstatt Auf AEG. Eintritt auf Spendenbasis.  >>
KULTURWERKSTATT AUF AEG. Seit das Lineup des diesjährigen It Isn’t Happening Festivals öffentlicht ist, sind wir ganz unruhig. Das Team das Livemusik-Clubmusik-bildende Kunst-Experimental-Mashup-Festivals holt Künstler*innen nach Nürnberg, die faszinieren und begeistern und Sachen anders machen. Tolles Ding. Wir haben mit Antares Igel aus der Festivalorga über das diesjährige Konzept, die Kirterien von IIH und das Sitz-Tanz-Feeling gesprochen.   >>
AUF AEG. It’s the end of the Zwischennutzung as we know it, also zumindest auf AEG. Bis Ende Juni müssen rund 80 Künstlerinnen und Künstler raus aus ihren Ateliers in den ehemaligen Fabrikräumen in Muggenhof. So ist das dann, wusste man ja auch – Problem: Nürnberg scheint auf den Raumbedarf, der dadurch entsteht nicht richtig vorbereitet. Die Kunst- und Kulturszene befürchtet einen, wenn man so will, creative drain: Abwanderung der Künstler*innen dorthin, wo sie ein Atelier finden. Die Medienwerkstatt. in Person von Bastian Schulze und Valeska Rehm, hat eine Abschieds-Doku gedreht, bei der Künstlerinnen und Künstler zu Wort kommen, aber auch die Skater vom Fuzzi Collective, Bertram Schultze, Projektentwickler auf AEG von der MIB Immobilien und Beteiligungen und Hans-Joachim Wagner. Freiräume auf Zeit ist ein spannender und wichtiger Film, der verschiedene Perspektiven auf das Thema präsentiert – und vor allem noch einmal die drängendste Frage aufwirft, die nicht vergessen werden darf: Und jetzt?

Läuft am Sonntag, 23.05., 19, 21 und 23 Uhr im Franken Fernsehen.
Oder jederzeit in der Mediathek der Medienwerkstatt.
Oder zum Nachlesen:
Das Interview mit Eva Nüsslein, Marian Wild und Julian Mack.  >>
20240201_KuF_11xFAIR
20240201_Staatstheater
20240201_Referat_Umwelt_Konferenz
20240201_Kaweco
20240201_Retterspitz
20240201_Mummpitz_160
20230703_lighttone
20240201_NMN_Weaver
20240201_VAG_D-Ticket
20240201_AFAG_akustika
20240201_Theater_Erlangen