Stadt(ver)führungen: Das Wochenende der Schlüsselmomente

15. SEPTEMBER 2023 - 17. SEPTEMBER 2023, NüRNBERG / FüRTH

#Kultur, #Schlüsselmomente, #Stadt(ver)führungen, #Stadtführung, #Vortrag

„Schlüsselmomente“, so lautet das Motto des Jahres und davon gibt es in diesem Zusammenhang natürlich etliche, immer dann nämlich, wenn jemand aufschließt, da, wo ihr sonst nicht hingekommen wärt, wenn nicht die Stadt(ver)führungen wären. Das Wochenende des Wissens und der Erkenntnis bietet euch wieder das umfangreichste Programm aus rund 1.100 Führungen in Nürnberg und Fürth. Und vielleicht auch Schlüsselmomente, im sozusagen übertragenen Sinne, die euer Leben verändern!
 

Unter den Guides dieses Wochenendes befinden sich Nürnbergs VIPs, Künstler*innen, Expert*innen und Vertreter*innen von Institutionen und Organisationen. Und alle geben einen exklusiven Einblick in ihre Sache, ihr Wissen, ihre Orte. Das Programm ist 81 Seiten stark! Man bekommt es in den VVK-Stellen oder online. Tipp: Akribisch vorplanen und sich ein Stadt(ver)führungstürmchen besorgen, mit dem man am Wochenende 15. bis 17. September an so vielen Führungen teilnehmen darf, wie man mag. Bei einzelnen Führungen muss man sich aber zudem ein kostenloses Anmeldeticket besorgen. curt pickt mal nach den Rosinen im Stadt(ver)führungsmüsli.    
 
Eröffnung
Die Kongresshalle im Wandel Zur Eröffnung geht‘s, wie sollte es in diesem Jahr anders sein, in eine der meistdiskutierten Baustellen der Republik – die Kongresshalle. Kulturbürgermeisterin Dr. Julia Lehner gibt Einblicke in das entstehende Kulturareal.
Fr. 15 Uhr, Kongresshalle
 
Die Urbane Gartenschau

Durchs Schlüsselloch in die Zukunft schauen wir mit der Urbane Gartenschau GmbH. Andreas Wissen zeigt uns, wo es im Jahr 2030 im Burggraben überall sprießen und blühen soll.
Fr. 17 Uhr, Sa./So. 15 Uhr, Handwerkerhof
 
Tiergärtnertorplatz-Blues
Wir treffen uns am Wanderer – das ist nix Neues in Nürnberg, sondern Tradition seit den 70er-Jahren. Charly Fischer, Musiker und ehemals Leiter des Bardentreffens, erinnert an Kneipen und lange Nächte im Burgviertel.
Fr. 16:45 Uhr, Sebalder Platz
 
Kultur im Zentrum
Künstlerhaus - Komm - K4 – Künstlerhaus. Der dritte Bauabschnitt dieser Immobilie soll erstmal der letzte gewesen sein. Er befindet sich kurz vor Abschluss. Michael Bader, Leiter des KKQ und Anke Seitz vom Hochbauamt zeigen das „neue“ kulturelle Zentrum der Stadt.
Fr. 16:30 Uhr, Sa./So. 10 Uhr, Sa. / So. 11.30 Uhr
 
Musik im Bunker
Der Jakobstorbunker bietet seit 1986 Platz für 13 Bandproberäume. Hinter diesen Mauern entsteht die Musik der Nürnberger Gegenwart. Die Musikzentrale sperrt auf und lädt zur Besichtigung.
Fr. 19 Uhr, AOK Frauentorgraben
 
Das neue Tiefdepot des GNM
Fünf Etagen – aber nach unten, das ist das neue Lager, das Tiefdepot des Germanischen Nationalmuseums. Florian Kutzer zeigt die derzeit noch leeren Kellerräume.
Sa., 16 Uhr , Germanisches Nationalmuseum
 
Städtefreundschaft Nürnberg Fürth? Der NFS K macht‘s möglich

Ein Kanal statt einem Schnellweg verbindet in Zukunft die beiden mittelfränkischen Großstädte. Das ist die Vision des Stadtkanals. Zwischen Heizhaus und Jansenbrücke werden Möglichkeiten für eine nachhaltige Stadtentwicklung demonstriert.
Sa./So. 11 Uhr , Quelleturm
 
Geboren in der Türkei – Zuhause in Nürnberg
Vor 61 Jahren kamen Dank des Anwerbeabkommens erstmals zahlreiche Menschen aus der Türkei und Südeuropa zum Arbeiten nach Deutschland. Abdurrahman Gümrükcü war 19 und einer der ersten. Im Nachbarschaftshaus Gostenhof erzählt er seine Geschichte.
So. 15 Uhr, Nachbarschaftshaus Gostenhof
 
Luftmessstation Jakobsplatz – wie gut ist die Luft in Nbg?
Britta Walthelm, Referentin für Umwelt und Gesundheit der Stadt Nürnberg, berichtet auf einem Spaziergang von der Sebalduskirche zum Jakobsplatz über die Qualität der Luft in Nürnberg und wie es zum heutigen Status kam.
Fr. 15 Uhr, Sebalder Platz
 
Wasser? Wasser! – mehr als ein Schlüsselerlebnis
Trinkwasser und Lebensraum, als Energiequelle, Transportmedium und in der Freizeit – durch den Klimawandel könnte das Wasser in Franken knapp werden, zugleich gibt es zunehmend Starkregenereignisse. Britta Walthelm stellt vor, wie die Stadtpolitik auf diesen Wandel reagiert.
Fr. 17 Uhr, Sebalder Platz
 
---
Stadt(ver)führungen 2023

15. bis 17 September.
Fast überall in Nürnberg und Fürth
www.stadtverfuehrungen.nuernberg.de
Sorry, curt bietet diesmal keine Führung an. Aber wir geleiten euch durchs Leben. Auch sehr cool!, sagen alle.
 




Twitter Facebook Google

#Kultur, #Schlüsselmomente, #Stadt(ver)führungen, #Stadtführung, #Vortrag

Vielleicht auch interessant...

NüRNBERG & FüRTH. Nun, wo wir alle wieder durften, waren wir auf Konzerten, Festivals, Lesungen, Poetry Slams. Bei der Blauen Nacht, Bardentreffen, Klassik im Park ... Ganz anders, weil geführte Gruppen, funktionieren die wunderbaren Stadt(ver)führungen: Hier geht´s um Bildung, ums kuratierte Flanieren, ums Entdecken, Staunen und natürlich auch ums Spaßhaben.
1 Wochenende, 1.144 Führungen, 539 Führungsthemen,1 Ticket, 1 Wahnsinn. curt hat selbst eine Verwandlungsführung!  >>
BILDUNGSZENTRUM / KATHARINENRUINE. Jahr für Jahr begleitet der curt das noch junge Literaturfestival Texttage, das weniger das Lesen als vielmehr das Schreiben, den Prozess, die Arbeit in den Mittelpunkt des Interesses stellt und zudem ganz viel regionale Szene auf die Bühne holt. Und Jahr für Jahr findet dieses besondere Event ein bisschen mehr zu sich selbst und etabliert sich zu einer festen Größe im Kulturkalender dieser Stadt. Dass curt und curt-Leute da auch mitmischen dürfen, ist uns eine große Freude und Ehre!  >>
MAGAZIN  19.04.-01.06.2024
T7. Ein bisschen größer als ein VW-Bus ist dieser Raum schon, der sich T7 nennt, weil er am Taubenweg Haus Nummer 7 liegt. Aber das Bild eines KulturPalasts muss man und Frau wohl korrigieren. Egal, Platz ist in der kleinsten Hütte. Für Kultur allemal. Dass dieses Kultur-Wohnzimmer vor der Haustüre Nürnbergs und Fürth funktioniert, hat es beim Eröffnungswochenende mit LaBrassBanda-Gründer, Echo-Gewinner, Mozarteum-Professor und Tuba-Spötter Andreas Hofmeir (samt Piano-Original Johannes Billich aus Fürth) bewiesen. Menschliche Wärme und juchzende Stimmung im intimen Rahmen. So kann’s weitergehen. So soll’s weitergehen.  >>
20240601_Staatstheater_Wiese
20230703_lighttone
2040301_Biennale
20240601_Retterspitz
20240507_NueDigital
20240201_Kaweco
20240411_NbgPop_360
20240601_LESEN
20220401_esw_schorsch
20240601_Staatstheater_Erlangen
20240401_ION