23. Figuren.theater.festival: Tanz den Einsiedlerkrebs!

12. MAI 2023 - 31. MAI 2023, NÜ/FÜ/ER/SC

#Festival, #Figuren, #Figurentheater, #figurentheaterfestival, #von Amateuren.

Es ist nicht nur in seinem Bereich stilprägend, sondern längst eines der größten deutschen Theaterfestivals überhaupt: Vom 12. bis 21. Mai findet in Nürnberg, Fürth, Erlangen und Schwabach das 23. internationale figuren.theater.festival statt. Ein Highlight für alle, die Figurentheater lieben – oder Objekttheater, Bildertheater oder Performances oder einfach Theater. Die darstellenden Künste in allen Ausprägungen, die man sich vorstellen kann!

70 Compagnien aus 27 Ländern spielen über 180 Vorstellungen in vier Städten, hinzu kommen Ausstellungen im Nürnberger Künstlerhaus, der kunst-galerie-fürth, im Ex-Siemens Glaspalast und der Galerie Ex-Pfeiffer, ebenfalls Erlangen. Selbst wenn man es krampfhaft versucht, wird man diese zehn Tage in der Metropolregion nur schwerlich hinter sich bringen, ohne mit Figurentheater (im weitesten Sinne) in Berührung zu kommen. Gerade in Erlangen finden auch viele kostenfreie Vorführungen im öffentlichen Raum statt. Das letzte reguläre Festival ist vier Jahre her, zu dieser Ausgabe werden nun über 20.000 Gäste erwartet. Die Pandemie hat sich aber ästhetisch ausgewirkt: Digitale Formate gehören auch in 2023 zur Kunst dazu und der öffentliche Raum spielt eine größere Rolle als früher. Olivier Grossetête beispielsweise lässt seine monumentalen Pappfiguren über den Erlanger Schlossplatz laufen – entstanden sind sie in Zusammenarbeit mit Bürger*innen. 

Im Programm finden sich liebgewonnene, dem Festival verbundene Compagnien genauso wie spannende Neuentdeckungen. Der Tänzer, Jongleur, Performer Andrea Salustri beispielsweise widmet sich im Erlanger Redoutensaal dem Polystyrol. Materia ist eine Performance mit einem vielgestaltigen Material, in deren Verlauf Styroporplatten, -kügelchen und -teile ein Eigenleben entwickeln. Die Gruppe Akhe bringt eine Auftragsarbeit mit zum figuren.theater.festival. Die Performance Ikarus kreist um den gleichnamigen Mythos, in dem ein junger Mann mit selbstgebauten Flügeln aus dem Kerker flieht. Die Gruppe stammt aus St. Petersburg, die Mitglieder flohen mit Beginn des Krieges nach Frankreich und Finnland. Diese Erfahrung ist natürlich Teil ihres "Ingenieurtheaters", in dem schräge Segel und meterlange Fluchttreppen eine große Rolle spielen. Es ist die erste Exilproduktion von Akhe. 

Im Fürther Kulturforum wird unter anderem Nathan Ellis zu Gast sein. Der britische Autor für Theater und Film bringt work.txt mit zum Festival, ein Stück, das zwar 2019 entstand, aber bereits viel Homeoffice und Isolation in sich trägt. Wegen der zunehmenden Flexibilisierung der Arbeitswelt sind auch die Performenden abwesend. Das Publikum ist gefordert, die Arbeitsaufträge zu erledigen, im Team und auf eigene Faust. Die Tafelhalle hat, weil es ihr Kerngeschäft ist, im Festival einen gewissen Tanzfokus. Sie begrüßt unter anderem Bettina Szabo, die in ihrer multidisziplinären Performance Habitat das Leben der Einsiedlerkrebse in Tanz übersetzt. Aber auch bildende Kunst und Kostüm sind enorm wichtig für die surreale Atmosphäre, die entsteht, wenn Sazbo in  muschel- oder krebsähnliche Gebilde schlüpft. 

---

23. Internationales Figuren.theater.festival
12. bis 21. Mai in Erlangen, Nürnberg, Fürth, Schwabach, 
an verschiedenen Veranstaltungsorten und open air. 

 




Twitter Facebook Google

#Festival, #Figuren, #Figurentheater, #figurentheaterfestival, #von Amateuren.

Vielleicht auch interessant...

NüRNBERG. NÜRNBERG POP, das ist das größte Club- und Showcase-Festival im Süden Deutschlands. Das vielfältigen Programm findet in verschiedenen Kulturorten der Nürnberger Altstadt statt: Von Kirchen über Museen bis hin zu Bekleidungsgeschäften und Plattenläden, sogar auf Dächern und öffentlichen Plätzen sowie in Clubs und Kulturzentren finden im Rahmen des Festivals Konzerte statt. Musikbegeisterte und -schaffende kommen zusammen, um sich auszutauschen und gemeinsam zu feiern. Begleitet wird das Ganze von der POP CONFERENCE, die Podiumsdiskussionen, Vorträge und Workshops rund um die Musikbranche und kulturpolitische Themen bietet. Ein besonderes Highlight ist die Verleihung des Nürnberger Popkulturpreises GUNDA, die am Festivaldonnerstag zum dritten Mal stattfindet. Der Vorverkauf zum Festival ist seit dem 10.04. offen, also ran an die veganen Buletten-Tickets!  >>
GOSTENHOF. Ein Termin, den wir den Nürnberger:innen nicht mehr vorzustellen brauchen, aber für alle neu zugezogenen ganz wichtig: Bierchen & Bühnchen heißt das Kneipenfestival in dieser Stadt, das sich am 06.04. in jeder Ritze von Gotenhof ausbreiten wird. Zum Beispiel  im Bistro West, im Gostenhofer Dorfschulze, im Edel Extra oder Open Air im Go Garten und am Veit-Stoß-Platz: überall Livemusik von Indie über Punkrock und HipHop bis Kneipenchor, nette Menschen, kühle Getränke. Immer wieder schön und gar nicht mehr wegzudenken!

Auf dem neuen
Insta-Kanal des Festivals werden peau a peau die einzelnen Acts vorgestellt. Mit dabei sind unter anderem Average Pizza und die Disco Dolphins, beide mit curts Timmy!, im Palais Schaumburg, das feministische Rap-Duo Die Arschlöcherinnen im Mops von Gostenhof, gleich zwei Chöre singen im Bistro West, Meandreas spielen ihren melancholischen Pop-Punk im Kiosk West und apanorama schicken Elektro-Klanglandschaften über den Veit-Stoß-Platz, im Gostenhofer Dorfschulze jammen sich Naioma durch loopy TripHop-Welten, im Gogarten gibt’s viel Gitarrenmusik von Bluesrock über Psychedelic bis Punkrock mit Worst Advice, Jen Kova zeigt uns im Tellerrand was Urban Pop ist und das Wurst Kollektiv zeigt KI-Wurst im Edel Extra. Und noch viel mehr! Fantastisch.





   >>
FüRTH. Jewish Music Today“ in Fürth – das höre ich zum ersten Mal!, werden einige von euch sagen. Und trotzdem ist es korrekt, dass das Festival bereits zum 19. Mal stattfindet. Hört sich komplizierter an, als es ist: Das „Internationale Klezmer Festival Fürth“ hat sich einen neuen Namen verpasst. Schließlich bildet es schon lang viel mehr ab als nur ein Genre der jüdischen Musik. Vom 8. bis 17. März findet diese großartige multikulturelle, internationale Feier der Musik von Klezmer-Fusion bis Kabbala-HipHop in diesem Jahr statt. curt sieht ausschnittsweise ins Programm.  >>
NüRNBERG. curt ist Medienpartner und fühlt sich deshalb stolz und geradezu mitnominiert: Das NUEJAZZ Festival, das in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen feierte (großes Interview mit Festivalchef Frank Wuppinger hier), ist für den Deutschen Jazzpreis in der Kategorie Festival des Jahres nominiert. “Wir denken, allein diese Nominierung ist schon eine tolle Sache. Auch, dass ein bayerisches Festival dabei ist, ist bemerkenswert, machen es in dieser Kategorie sonst Berlin, Köln, Hamburg und Moers unter sich aus”, schreibt Frank. Ebenfalls nominiert ist die Queen of Big Band, straight outta Langenzenn, Monika Roscher. Und zwar gleich doppelt! In der Kategorie Album Of The Year für Witchy Activities And The Maple Death und in der Kategorie Composition/Arrangement Of The Year für 8 Prinzessinnen. Hier gehts zu unserem großen Monika-Roscher-Interview.

Die Vergabe findet am 18.04. in Köln statt. curt findet: Da kann  es keine zwei Meinungen geben, NUEJAZZ und Moni Roscher für Jazzpreis, ja!

   >>
NüRNBERG. Das Nürnberg Pop Festival gilt als das bedeutendste Club- und Showcase-Festival in Süddeutschland. Ein richtig dickes Ding also! Musiker:innen treten an den verschiedensten Orten wie Kirchen, Museen, Bekleidungsgeschäften, Plattenläden, auf Dächern, öffentlichen Plätzen und natürlich in Clubs und Kulturzentren auf. Dieses Jahr sind 15 Venues in ganz Nürnberg dabei.   >>
20240401_Stadttheater_Fürth
20240401_PolnFilmwoche
20240401_Pfuetze
20240401_Staatstheater
2024041_Berg-IT
20240401_Wabe_1
20230703_lighttone
20240401_Neues_Museum_RICHTER
20240401_Idyllerei
20240401_Comic_Salon_2
20240401_ION
20240411_NbgPop_360
20240401_Theater_Erlangen
20240201_VAG_D-Ticket
20240201_mfk_PotzBlitz
20240401_D-bue_600