Musik aus Franken und der Welt

MONTAG, 17. OKTOBER 2022, FRANKEN UND DIE WELT

#Alben, #Musik, #Musiktipps, #Neue Musik

Tommy empfiehlt und stellt euch die neusten Alben im Herbst vor.

The Black Elephant Band: Fixing Great Mistakes with Duct Tape
Bandcamp.com / 11.09.
Nahezu drei Jahre Pandemie und die Musikszene, die bisher unzählige Gigs in den feinen Locations für 50-100 Leute gespielt hat, ist kurz vor dem Kollaps. Jan Bratenstein sagt “Scheiß drauf“ und macht ein neues Album. 15 Songs werden seit dem 11.09. wochenweise auf Bandcamp veröffentlicht und zum Jahresende auf Vinyl. Folk mit Punk-Attitude, rotzig und überaus charmant.
Klein, fein, #Überleben
 















Oliver Sim: Hideous Bastard
Young / 09.09.
Oliver Slim, besser bekannt als Sänger und Bassist der Formation The XX, beglückt uns mit einem Soloalbum. Zehn Songs, die zwar sehr unterschiedlich sind, aber dennoch am Ende ein wunderbar homogenes Album ergeben. Inhaltlich ist das schwerste Kost und gerade deshalb so echt. Eine wunderbare Platte.
Pop Noir, Jimmy Somerville, Tears
 














Gankino Circus: Suomessa
Self / 16.09.
Wenn die in Dietenhofen gegründete Folkband nicht gerade gemeinsame Sache mit Matthias Egersdörfer macht, nehmen sie gute und durchaus eigene Musik auf. Das neue Album ist das Ergebnis einer Spurensuche in Finnland und wurde auch mit finnischen Gastmusiker*innen aufgenommen. Großartige Songs zwischen Polka, Folk und gerne auch mal ruhig.
Elch, Wald, Groove
 


Dr. Umwuchts Tanzpalast: Im Zentrum der Wirklichkeit
Arcade Fire Music / 18.03.
12 neue Songs des Bamberger Sextetts und sie sind gar gut geraten. Im Zentrum Der Wirklichkeit spielt sich im Kosmos der Weltmusik ab und geht gehörig in die Beine. Dazu kommen noch großartige Features von Malonda und Rainer von Vielen. Der Tanzpalast muss auf die Bühne und der Name ist dann selbstverständlich Programm. (Diese Rezession sollte schon im Juni abgedruckt werden – wurde sie aber nicht! Danke, Lampe!
Move, Your , Feet




Mura MasaDemon Time
Universal Music / 16.09.
Mura Masa aus UK ist mittlerweile ein Weltstar. Da er diesen Status zementieren will, ist so einiges auf diesem Album doch recht eingängig geraten. Aber der Underground ist ihm noch inne, was die großartigen Stücken mit Slowthai, PinkPantheress und Shygirl unter Beweis stellen. Lässt sich gut hören.
Beats, SignatureSound, Bass
 














ProvinzZorn & Liebe
Warner / 16.09.
Die Dichte an wirklich guten deutschsprachigen Bands ist unglaublich. Die AnnenMayKantereits & Co waren hier wohl der Türöffner. Provinz ist mittlerweile im obersten Regal angekommen. Großartige Popmusik, nicht minder großartige Texte und wahnsinnige Features von u.a. Danger Dan und Casper. Eine Statement.   
Ja, Ja, Ja
 




Twitter Facebook Google

#Alben, #Musik, #Musiktipps, #Neue Musik

Vielleicht auch interessant...

NüRNBERG. NÜRNBERG POP, das ist das größte Club- und Showcase-Festival im Süden Deutschlands. Das vielfältigen Programm findet in verschiedenen Kulturorten der Nürnberger Altstadt statt: Von Kirchen über Museen bis hin zu Bekleidungsgeschäften und Plattenläden, sogar auf Dächern und öffentlichen Plätzen sowie in Clubs und Kulturzentren finden im Rahmen des Festivals Konzerte statt. Musikbegeisterte und -schaffende kommen zusammen, um sich auszutauschen und gemeinsam zu feiern. Begleitet wird das Ganze von der POP CONFERENCE, die Podiumsdiskussionen, Vorträge und Workshops rund um die Musikbranche und kulturpolitische Themen bietet. Ein besonderes Highlight ist die Verleihung des Nürnberger Popkulturpreises GUNDA, die am Festivaldonnerstag zum dritten Mal stattfindet. Der Vorverkauf zum Festival ist seit dem 10.04. offen, also ran an die veganen Buletten-Tickets!  >>
GOSTENHOF. Ein Termin, den wir den Nürnberger:innen nicht mehr vorzustellen brauchen, aber für alle neu zugezogenen ganz wichtig: Bierchen & Bühnchen heißt das Kneipenfestival in dieser Stadt, das sich am 06.04. in jeder Ritze von Gotenhof ausbreiten wird. Zum Beispiel  im Bistro West, im Gostenhofer Dorfschulze, im Edel Extra oder Open Air im Go Garten und am Veit-Stoß-Platz: überall Livemusik von Indie über Punkrock und HipHop bis Kneipenchor, nette Menschen, kühle Getränke. Immer wieder schön und gar nicht mehr wegzudenken!

Auf dem neuen
Insta-Kanal des Festivals werden peau a peau die einzelnen Acts vorgestellt. Mit dabei sind unter anderem Average Pizza und die Disco Dolphins, beide mit curts Timmy!, im Palais Schaumburg, das feministische Rap-Duo Die Arschlöcherinnen im Mops von Gostenhof, gleich zwei Chöre singen im Bistro West, Meandreas spielen ihren melancholischen Pop-Punk im Kiosk West und apanorama schicken Elektro-Klanglandschaften über den Veit-Stoß-Platz, im Gostenhofer Dorfschulze jammen sich Naioma durch loopy TripHop-Welten, im Gogarten gibt’s viel Gitarrenmusik von Bluesrock über Psychedelic bis Punkrock mit Worst Advice, Jen Kova zeigt uns im Tellerrand was Urban Pop ist und das Wurst Kollektiv zeigt KI-Wurst im Edel Extra. Und noch viel mehr! Fantastisch.





   >>
FüRTH. Jewish Music Today“ in Fürth – das höre ich zum ersten Mal!, werden einige von euch sagen. Und trotzdem ist es korrekt, dass das Festival bereits zum 19. Mal stattfindet. Hört sich komplizierter an, als es ist: Das „Internationale Klezmer Festival Fürth“ hat sich einen neuen Namen verpasst. Schließlich bildet es schon lang viel mehr ab als nur ein Genre der jüdischen Musik. Vom 8. bis 17. März findet diese großartige multikulturelle, internationale Feier der Musik von Klezmer-Fusion bis Kabbala-HipHop in diesem Jahr statt. curt sieht ausschnittsweise ins Programm.  >>
NüRNBERG. Philipp Dittmar ist nicht nur das Mastermind hinter dem Projekt Red On, sondern auch Mitbetreiber von Verydeeprecords, einem der wenigen in der Region ansässigen Labels. Am 22. März veröffentlicht er sein neustes Album „Phantom Easy“ auf dem Schweizer Label Präsens Editionen. Beste Gründe also ihm, seiner Musik und seinen Gedanken zum Künstler-Dasein in unserer schönen Stadt, auf den musikalischen Zahn zu fühlen.  >>
NüRNBERG. Wenn man sich oder anderen einen Überblick verschaffen will, was in der hiesigen Region so an guter Musik gemacht wird, die vielleicht nicht jeden Tag im Radio läuft, gibt es seit nunmehr 22 Jahren einen Tipp, der auf doppelte Weise gut ist: die Straßenkreuzer-CD, ein Sampler, der jedes Jahr vor Weihnachten erscheint und für die Verkäufer:innen einen tatsächlichen Weihnachtsbonus bedeutet. 13,50 Euro kostet die CD, 7 Euro bleiben bei den Verkäufer:innen. Und was die Kaufenden für 7 Euro bekommen, ist traditionell allerfeinst wie eine Bio-Weihnachtsgans. 21 Songs sind drauf, die aus sämtlichen Genres kommen, was nicht nur heißt, es ist für jeden was dabei, sondern vielmehr: Jeder und jede kann was Neues für sich entdecken. Zum Beispiel frechen Punk von Bifi im Berghain, den wuchtig, psychedelischen Krautrock von Zement, groovigen Indie-Neo-Soul von Lena La Basse, partytauglichen HipHop von den Edlen Brüdern oder Gypsy-Americana von Oporto. Um nur einige zu nennen! Erstmals kommt die CD im schicken Papp-Digipack ohne Plastik.
Besonderes Augenmerk liegt bei der Straßenkreuzer-CD immer auf dem Cover, die eine musikhistorische Ikone zitiert. In diesem Jahr stand Straßenkreuzer-Stadtführer Steve Zeuner als Annie Lennox von den Eurythmics vor der Kamera von Steve Rödig. Dadsch statt Touch!

Die Straßenkreuzer-CD
Gibt's für 13,50 Euro bei den Straßenkreuzer-Verkäufer:innen

___

Straßenkreuzer: Raum-Teiler-Kalender
Der Kalender stellt die Projekte des Straßenkreuzers in lebenden Skulpturen dar. In der Nonnengasse werden Schlafsäcke lebendig, auf dem Kornmarkt steht ein mobiles Wohnzimmer, vor der Klarakirche leuchtet ein flirrender Weihnachtsbaum, im Hof der MUZ liegen Menschen und Instrumente wie eine CD im Kreis.

Die Künstlerin Barbara Engelhard hat das Konzept erdacht und inszeniert, Maria Bayer und Anika Maaß haben fotgrafiert. Schönes Ding! Auch dieser Kalender ist erhältlich bei den Straßenkreuzer-Verkäufer:innen, für 15 Euro.
   >>
NüRNBERG. Das Nürnberg Pop Festival gilt als das bedeutendste Club- und Showcase-Festival in Süddeutschland. Ein richtig dickes Ding also! Musiker:innen treten an den verschiedensten Orten wie Kirchen, Museen, Bekleidungsgeschäften, Plattenläden, auf Dächern, öffentlichen Plätzen und natürlich in Clubs und Kulturzentren auf. Dieses Jahr sind 15 Venues in ganz Nürnberg dabei.   >>
MAGAZIN  11.08.-12.08.2023
THEODOR-HEUSS-BRüCKE. Wem sollen wir hier was vom Pferd erzählen? Das Brückenfestival stellt seit über 20 Jahren eine mega Bühne unter die Theodor-Heuss-Brücke, packt da tollste Acts drauf und verlangt noch nicht mal Eintritt dafür – da braucht sich keine*r wundern, wenn das auf lange Sicht kein Geheimtipp bleibt. Brückenfestival muss sein. In diesem Jahr am 11. und 12. August. curt ist Medienpartner und sichtet das Programm.   >>
20240401_Stadttheater_Fürth
20240401_Pfuetze
20240401_Staatstheater
20240401_PolnFilmwoche
20230703_lighttone
20240411_NbgPop_360
20240201_mfk_PotzBlitz
2024041_Berg-IT
20240401_Theater_Erlangen
20240401_Neues_Museum_RICHTER
20240201_VAG_D-Ticket
20240401_Comic_Salon_2
20240401_ION
20240401_Idyllerei
20240401_Wabe_1
20240401_D-bue_600