FAU Studentenportrait #4: Von Einer, die hierblieb, die Kultur zu bereichern

FREITAG, 24. OKTOBER 2014

#FAU, #Leute, #Studium

Eine FAU-Studentin bietet den Kreativen aus der Region mit dem Walfisch in der Nordkurve e.V. eine Plattform in Gostenhof.
 

Es hätte eigentlich die Uni in Greifswald sein sollen, aber dann entscheidet sich Lotte, 26, nach ihrer Mediengestalter-Ausbildung in Nürnberg für ein Bachelor-Studium mit der Fächerkombination Buchwissenschaft und Geschichte an der FAU in Erlangen.

Wie sich später herausstellen wird, ist ihre Entscheidung, hier zu bleiben, eine echte Bereicherung für die Kulturszene in Nürnberg und Fürth. „2011 habe ich noch während meiner Ausbildung einen Kreativen-Stammtisch ins Leben gerufen. Anfangs waren wir recht wenige, aber bereits im Dezember 2011 haben wir gemeinsam im Kulturforum in Fürth den Oscar.Selbstgemacht-Markt organisiert, der mittlerweile sehr gut etabliert ist“, sagt die Studentin über ihr erstes Großprojekt in der Region. Der Oscar bringt sie und drei Freunde ab Oktober 2013 dann auch zum Walfisch in der Nordkurve e.V. in Nürnberg.

Was ursprünglich nur als Ladenkonzept zur Zwischennutzung für ein Jahr gedacht war und eigentlich im August 2014 endete, wird ab dem 8. November 2014 zur all-samstäglichen Kreativen-Plattform in Gostenhof. „Der Walfisch kam so gut an, dass insgesamt 7 Leute beschlossen haben, das Projekt gemeinsam fortzusetzen“, freut sich Lotte.

Einen direkten Zusammenhang zwischen ihrem Studium und dem Walfisch gibt es zwar nicht, aber die FAU-Studentin profitiert dennoch sehr von ihrem Engagement für das Nürnberger Kulturleben. Sei es über Soft Skills wie Teamarbeit oder Networking, die sie sich angeeignet hat oder über die Leute, die sie im Ladengetroffen hat. So hat Lotte beispielsweise einen examinierten Buchwissenschaftler der FAU kennengelernt, der inzwischen eine Papiermühle in Thüringen betreibt. Die beiden tauschen sich nicht nur über das Studium aus, sondern fachsimpeln auch über verschiedene Werkstoffe. Zum Oscar.Selbstgemacht am 6.12. im Fürther Kulturforum wird es ein Wiedersehen geben. Auch andere Studentinnen haben den Walfisch bereits für sich genutzt, sich dort ein Fach gemietet und ihre selber gemachten Produkte verkauft. „Das Besondere am Walfisch ist, dass nur eine geringe Fach-Miete, aber keine Provision gezahlt werden muss. Die Kreativen können dort also Teil eines Ladens werden – jedoch ohne das Risiko, die hohen Kosten und den Aufwand tragen zu müssen, den ein eigenes Geschäft eigentlich mit sich bringt“, beschreibt Lotte die Besonderheiten des Konzepts und fügt hinzu: „Der Walfisch steht allen Selbermachern aus der Region offen. Es ist egal, was sie machen, es kann nur sein, dass sie sich ein bisschen gedulden müssen. Beispielsweise, wenn wir für einen Monat schon mehrere Leute mit gestrickten Mützen haben. Die DIY-Szene hier ist schließlich vielfältig und das wollen wir auch zeigen.” Und so hofft Lotte, dass sich für den Walfisch mit dem neuen Team wieder viele kreative Ausstellerinnen und Aussteller aus der Region finden werden.
 
Der Walfisch in der Nordkurve e.V. (Rothenburger Straße 51a, Nürnberg-Gostenhof) taucht ab dem 8.11.2014 wieder jeden Samstag von 12 bis 19 Uhr auf.

 



Mehr Infos zur Location »




Twitter Facebook Google

#FAU, #Leute, #Studium

Vielleicht auch interessant...

20190930_Technische_Hochschule_Ingolstadt