NEWSTICKER

Prag-Stipendium für Autorin Kristina Pfister

MONTAG, 22. NOVEMBER 2021, NüRNBERG - PRAG

#Kristina Pfister, #Literatur, #Prag, #Stipendium, #VS Mittelfranken, #Writer in exile

Ein Monat lang leben und arbeiten in der goldenen Hauptstadt Tschechiens. Dieser Traum geht für die Nürnberger Autorin Kristina Pfister in Erfüllung, die im kommenden Jahr für den begrenzten Zeitraum übersiedeln darf. Möglich macht das das ganz neue und ganz geile Writers-in-exile-Programm des mittelfränkischen Schriftsteller*innenverbands in Zusammenarbeit mit der Akademie Faber-Castell, der Koordinierungsstelle für Literatur der Stadt Nürnberg und dem Amt für Internationale Beziehungen. Und natürlich, sehr wichtig: Mit dem Literaturhaus in Prag. Pfister ist die erste Autorin, die das Stipendium erhält, im Gegenzug schickt das Literaturhaus Prag Alžběta Stančáková nach Nürnberg. Zum vorgegebenen Thema Grenzenlos überzeugte Kristina Pfister die Jury, so die Begründung, mit klugen und durchdachten Ausführungen. Die in Bamberg geborene Autorin veröffentlichte 2017 ihren Debütroman Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten, der mit dem Bayrischen Kunstförderpreis ausgezeichnet wurde. Sie studierte Literatur-Kunst-Medien in Konstanz und Regensburg und war Stipendiatin am Baltic Centre for Writers and Translaters in Visby. Ihr zweiter Roman erscheint 2022. Wir freuen uns drauf und gratulieren von Herzen!

Zum Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller Regionalgruppe Mittelfranken
Zur Autorin bei Klett-Cotta






Twitter Facebook Google

#Kristina Pfister, #Literatur, #Prag, #Stipendium, #VS Mittelfranken, #Writer in exile

Vielleicht auch interessant...

Kultur  15.07.-09.09.2021
MAFFAIPLATZ. Zum zweiten Mal erlebt die Stadt Nürnberg, wie die sogenannten Akteursprojekte im Stadtentwicklungs-Ding Quartier U1 eins nach dem anderen umgesetzt und Wirklichkeit werden und die Stadt mit unterschiedlichsten Mitteln besser machen. Auch Z-Bau und Buchhandlung Jakob hatten sich unter diesem Schirm zusammengetan, um, inspiriert von der Quartiersdefinition entlang der U-Bahnlinie 1, Literatur in den Untergrund zu bringen. Ganz so wie geplant, mit Lesungen in der U-Bahn, wird das Kapitel U1 nun leider nicht stattfinden, die Zusammenarbeit mit der VGN ist nach langem Hin und Her gescheitert. Es gibt aber einen top Ausweichort.  >>