NEWSTICKER

supermART micro-mini-Edition

19. NOVEMBER 2020 - 28. NOVEMBER 2020, RAUM FüR ZEITGENöSSISCHE KUNST

#Kunst, #Laurentiu Feller, #raum für zeitgenössische kunst, #supermART

Der supermART ist eines der Jahreshighlights in Sachen Kunst in Nürnberg und wird traditionell begleitet von niemand geringerem als curt. Im vergangenen Jahr kamen über 85 Künstler*innen auf AEG, um ihre Arbeiten zu zeigen und affordabel zu verhökern. In diesem Jahr hingegen, man ahnt es: erstmal nix. Veranstaltungen dieser Größenordnung sind momentan weder legal noch verantwortbar. Der supermART in gewohnter Form kehrt 2021 zurück. In 2020 stellt Laurentiu Feller vom raum für zeitgenössische kunst aber eine micro-mini-Edition in seiner Galerie auf die Beine. Das heißt: alles etwas kleiner und ohne musikalisches Veranstaltungs-Drumherum, ohne Glühwein, ohne feierliche Eröffnung, aber trotzdem immerhin 25 Künstler*innen, deren Werke man für nicht mehr als 300 Euro mit nach Hause nehmen kann. 

Und das ist momentan vielleicht in dreifacher Hinsicht eine Top-Idee: Erstens holt man sich die stillgelegte Kultur nach Hause und kuratiert sich sein eigenes Museum für zeitgenössische Kunst, zweitens besorgt man gleich alle Weihnachtsgeschenke in Form von Kunst und drittens unterstützt man damit die regionale Szene. 

Der micro-mini-supermART findet statt vom 19. – 28. November.
Täglich außer Sonntag 11-18 Uhr.
raum für zeitgenössische kunst
Bergstr. 11, Nürnberg

Alle Infos via Facebook
Oder Instagram 




Twitter Facebook Google

#Kunst, #Laurentiu Feller, #raum für zeitgenössische kunst, #supermART

Vielleicht auch interessant...

KüNSTLERHAUS IM KUKUQ. So langsam wird das mit dem Spaziergang: Nicht nur das Konfuzius-Institut (bzw. der Kunstraum desselben in der Pirckheimerstraße) stellt momentan Gewinner*innen eines Fotowettbewerbs aus, sondern ab sofort auch das Künstlerhaus. Hinzu kommt das Bernsteinzimmer mit seinem Bernstein-Kabinett (bis 06. Dezember mit den Wunderkammern von Susanne Stiegeler). Googles Vorschlag für unseren Nürnberger Kunstspaziergang siehe unten, dabei sind allerdings die neuen Litfaßsäulen nicht mit eingerechnet, die den ein oder anderen zusätzlichen Schlenker bedeuten würden. Ärzte empfehlen aber eh 10.000 Schritte am Tag, wenn man dabei auch noch Kunst bestaunen kann, trainiert man Herz und, äh, Hirn.   >>