SASANISIMOVA: Kurznachrichten aus Charkiw
Die Künstlerin Sasha Anisimova versieht ihre Fotografien mit Zeichnungen und kurzen Texten und verbindet somit die beiden künstlerischen Gattungen Fotografie und Grafik. Die literarischen Einlassungen nehmen tagebuchartig auf die Kriegsgeschehnisse vor Ort in Charkiw Bezug und kommentieren sie. Die Charkiwer Künstlerin konnte bereits für die Teilnahme an der Ausstellung FARBE BEKENNEN in der Open-Air-Galerie am Bauzaun der St. Lorenzkirche gewonnen werden. Sashas Bilder sind bewegende Zeitzeugnisse der aktuellen Zustände in Nürnbergs Partnerstadt Charkiw.
Ausstellung im
Defethaus, Nbg, bis 08.10.

OUTPUT
Fotoszene Open-Air geht in eine neue Runde: Im Rahmen der diesjährigen FreiLuftGalerie Fürth zeigt die fotoszene nürnberg e.V.* - forum freier fotografen, wieder Kunst im öffentlichen Raum, diesmal im Stadtpark Fürth. „Not macht erfinderisch“ besagt eine Redewendung, wenn wichtige Dinge fehlen und besondere Ideen vonnöten sind, um dennoch zum Ziel zu kommen. So waren die durch die Corona-Pandemie bedingten Einschränkungen Grund dafür, dass die fotoszene nürnberg e.V.* den öffentlichen Raum für sich und die Fotografie als Präsentationsplattform entdeckt hat. Beginnend mit einer großen Ausstellung anlässlich des Internationales Fotofestival Nürnberg 2021 im Nürnberger Stadtpark, folgte deren Präsentation im Stadtgarten Roth. Der Gedanke, im Freien einen „white cube“ zu installieren, das heißt, ein Ausstellungsforum einzurichten, das den Interessierten in den Weg gestellt ist und ohne Schwellenhemmnis betreten werden kann, führte schließlich zu neun Open-Air-Ausstellungen an einem Bauzaun rund um die St.Lorenzkirche in der Innenstadt Nürnbergs.
Doch das war mal, der Bauzaun steht längst nicht mehr. In der FreiLuftGalerie Fürth sind Arbeiten von James Edward Albright jr., Mile Cindric, Günter Distler, Tim Händel, Stefan Hippel, Steffen Kirschner, Lena Mayer, Jutta Missbach, Rudi Ott und Jens Wegener zu sehen.
Open-Air-Ausstellung im Stadtpark Fürth, noch bis 25.09.

---

fotos zene nürnberg*
www.die-fotoszene.de
Festivalhomepage: www.fotofestivalnuernberg.de


   >>
KULTURWERKSTATT AUF AEG.
Am 23. Juli 2022 bittet der Verein We.integrate zum Gespräch: WE TALK ABOUT IT: EXIT RACISM #7. Das Thema diesmal: Diskriminierung (& Rassismus) in der Musikbranche.
“Diskriminierung und Rassismus begegnen uns in vielen Bereichen. Dieses Mal möchten wir auf die Musikszene aufmerksam machen und rassistische und diskriminierende Strukturen in diesem Bereich beleuchten. Welche Unterschiede erleben BIPOC-Artists im Vergleich zu Weißen Artists? Worauf können Booker*innen achten in der Gleichbehandlung? Wie kann die Musikbranche zu einem noch bunteren und diversen Ort werden? Parallel zur Veranstaltung im Außenbereich, findet unsere Fotoausstellung im Foyer statt.”

Zum Event:
“Das Konzept ist einfach - in einer gemütlichen und offenen Atmosphäre, wie zum Beispiel in einem Wohnzimmer oder im Hinterhof, finden sich Menschen zusammen, die über relevante Themen sprechen und diskutieren möchten. Mit unserem monatlichen “Talk” bieten wir Menschen jeglicher Couleur, Alters und Profession die Möglichkeit, über Rassismus zu sprechen, zu singen oder zu performen. Rassismus kann von jedem Menschen anders wahrgenommen werden und ist so vielfältig, dass es uns sinnvoll erscheint, Menschen zu Wort kommen zu lassen, die uns aufzeigen, wie enorm dieses Problem unsere Gesellschaft bis heute so stark prägt.
Diese Veranstaltung soll als Open Air stattfinden und richtet sich an alle Musik- und Kulturinteressierten, sowie Veranstalter*innen und Musiker*innen. Wir wollen eine Möglichkeit bieten, sich niedrigschwellig mit diesem schwierigen Thema auseinanderzusetzen und Betroffene und Nicht-Betroffene zum Austausch anregen. Gemeinsam sollen Lösungswege und Handlungsmöglichkeiten verdeutlicht werden.”
 
Programmplan für Samstag:
 
16.00 – 17.00:
DJ MelaSoul
 
17.10 – 18.00
Christoph & Moses Duo
 
17.15 – 18.30
Podiumsdiskussion mit Luca Fabién Dotzler, Ki’luanda, Moses und Andreas Jäger
 
18.30 – 19.15:
Live Q&A
 
19.15 – 20.00:
Performance: Ki’luanda
 
16.45-17.30 & 19.45-20:30:
Tanzworkshop mit Saphiro & TB Man

Ganztags:
Creative Space / Live Painting / Painting Workshop mit Yani Art

20.00 – 21.00:
DJ Shiny
 
 
 >>
SCHREBERGäRTLA. Auch in diesem Sommer ist das Schrebergärtla feat. Club Stereo für euch da. Nicht als Stereo-Ersatz, sondern vielmehr: Als spezielle, besondere, außergewöhnliche Location, die es auch erlaubt, einen Abend lang mit euren Friends zu dancen, zu chillen und vielleicht sogar zu kuscheln, ein bisschen. Der Pop-Up-Biergarten befindet sich im Norisingring-Quartier. 
Das ganze funktioniert so: Ab einer Gruppe von 2 Personen bucht ihr euch euer privates Gärtla. Der Eintrittspreis pro Person sinkt logischerweise je größer die Gruppe ist. Zehn Leute dürfen maximal zusammen feiern. Außerhalb des Pivatgärtlas gilt Maskenpflicht, innerhalb könnt ihr die Maske abnehmen. Für die Veranstaltung an sich gilt natürlich die 3G-Regel.
Am Samstag, 28.09. steigt im Schrebergärtla das Indie-Open-Air mit der Club-Stereo-Familie. Ab 15 und bis 22 Uhr sind die DJs für euch am Start Sie kennen die Indie-Hits, die neuen genauso wie die alten, die ihr schon bei euerm Abiball gemeinsam mitgesungen habt.
Am Sonntag kommt dann das vielleicht beste Soundsystem des Landes ins Gärtla. Es besteht, logischerweise, aus niemand geringerem als Denyo und DJ Mad von den Beginnern. Diese beiden HipHop-Urgesteine werden eure Bootys mit Rap, Reggae, Funk und Electro zum Shaken bringen. Support kommt von unseren Lokalmatadoren Cloud (Lass weng Flown), Yalla und DJ Tear Off. Los geht’s ebenfalls um 15 Uhr.

Infos und Tickets für das Indie-Open-Air
Infos und Tickets für Beginner Soundsystem

www.schrebergaertla.de

   >>
20230909_Zett9_Stage_Female
20230922_Lange_Nacht_Wissenschaften
20230801_Retterspitz
20230801_MfK_New_Realities
20210201_Allianz_GR
20230703_lighttone
20230911_Consumenta
20230801_Staatstheater
20230801_Lammsbraeu_Erntedank
2023081_Kunstpalais
20230801_Kaweco
20210318_machtdigital
20230801_Berg-IT