Zwischen Poetry Slam und Improtheater: Der Wettstreit der Künste

SAMSTAG, 4. MäRZ 2023, NüRNBERG

#E-Werk, #Improtheater, #Kathi Mock, #Keck, #Parks, #Poetry Slam, #Südpunkt, #Wettstreit der Künste

Wettstreit! Künste! Das hat Poetry Slam als Format so beliebt gemacht. Ohne Zweifel ist der Wettbewerbscharakter, der dem Publikum eine Beteiligung und Mitgestaltung ermöglicht, eins der Erfolgsgeheimnisse von Poetry Slam. Doch nicht nur beim Poetry Slam, auch beim Improvisationstheater, kann das Publikum mitbestimmen. Bei sogenannten „Matches“, wo Impro-Teams gegeneinander um die Gunst des Publikums spielen, können auch hier Sieger*innen gekürt werden. Warum also nicht beides vereinen?! Poetry Slam und Improvisationstheater.

Genau das haben sich der Improvisationstheaterspieler Michael Müller und der Poetry Slammer Nils Nektarine aus Nürnberg gedacht und „Wettstreit der Künste“ entwickelt. Bei diesem einmaligen Wettkampf trifft Improtheater auf Poetry Slam. Das Prinzip ist so simpel wie auch genial: Zuerst trägt ein*e Poetry Slammer*in einen Text vor, der anschließend von einer Impro-Gruppe nachgespielt werden muss. Am Schluss darf das Publikum entscheiden, was ihnen besser gefallen hat: der Text oder die Impro-Performance. Das Ganze wird einige Male wiederholt, bis man am Ende sagen kann, welche Kunstform diesen spannungsgeladenen Wettstreit gewonnen hat.

Trotz Gemeinsamkeiten unterscheiden sich Poetry Slam und Improvisationstheater dennoch. Beim Poetry Slam stehen Einzelpersonen mit ihren akribisch vorbereiteten Texten allein auf der Bühne. Beim Improvisationstheater entwickeln mehrere Personen gemeinsam und völlig spontan eine Szene nach Vorgaben des Publikums. Hier ist es wichtig, aufeinander zu hören und sich gut die Bälle zuzuspielen. Slammer*innen sind Einzelkämpfer*innen und mitunter ganz schöne Rampensäue, die ihre sechs Minuten Bühnenzeit im Scheinwerferlicht auskosten. Beides hat seinen Reiz.

Die Improtheater-Szene in Nürnberg ist groß und vielfältig. Viele Gruppen agieren und florieren in der Metropolregion. Man kennt und mag sich, hier gibt es keine Konkurrenz, alle haben ihren eigenen Auftrittsort und -stil. 6 auf Kraut, die verrückte Kultgruppe aus Fürth, spielt jeden 6. des Monats in der Kofferfabrik und gibt es schon seit 1990. Kurz danach erblickte auch holterdiepolter! das Bühnenlicht in Hosenträgern und Volle Möhre sowie Rollenrausch, letztere sind im Südpunkt zu Hause, feiern heuer beide ihr 20-jähriges Bestehen. Und ich habe gerade erst angefangen, die Gruppen aufzuzählen!

Zu verschiedenen Gelegenheiten gab es Treffen und gemeinsames Spielen der verschiedenen Gruppen. Wenn es einen Wettbewerb gibt, ist der bei Impro noch viel spielerischer und weniger ernstzunehmen als beim Poetry Slam. Das neu wiederaufgelebte Format „Impro-Gwerch“, eine offene Bühne für Improvisationstheater in Nürnberg, lädt regelmäßig Personen aus allen ansässigen Gruppen zum gemeinsamen Spielen ein. Haltet die Augen offen nach den nächsten Terminen!

Auch Wettstreit der Künste wird vor allem ein Treffen von Kleinkünstler*innen der Region werden. Die Premiere wird am 4. März im Keck (Kultur im Eckstein) in Nürnberg stattfinden. Die Improspieler*innen für diesen Wettstreit sind Max Windholz (projekt-i42, Wasserburg), Christopher Kny (Rollenrausch, Nbg) und Ela Schefter (Allmächd Knud, Nbg).
Das Team Poetry Slam besteht aus Nils Nektarine (Nbg), Hannah Haberberger (Erlangen) und weiteren.
Es moderiert Michael Müller (Volle Möhre, Allmächd Knud etc., Nbg).
Kommt vorbei, genießt die Show und entscheidet über Sieg und Niederlage der Künste! Was wird euch besser gefallen: die Poetry-Slam-Vorlage oder die improvisierte Umsetzung? Am Ende wird hoffentlich eins gewinnen: die lokale Kleinkunst. Und die lieben wir!
___
Wettstreit der Künste – Improtheater vs. Poetry Slam
Am 04.03., Einlass 19:30, Beginn 20 Uhr
im Keck (Kultur im Eckstein), Burgstr. 1-3, Nbg
___
Kathis Slam Empfehlungen im März

WORTGEFECHT #142 - NÜRNBERGS ORIGINAL POETRY SLAM
DIENSTAG, 14.03., 20 UHR, Südpunkt Nbg
Das Wortgefecht - Nürnbergs original Poetry Slam - geht in die 142. Runde. Nach der legendären Weihnachtsausgabe freut sich der Kulturschock-Verein darauf, auch 2023 wieder regelmäßig Poetry Slam auf der Bühne des Südpunkts zu veranstalten!
Wie immer präsentiert Michl Jakob Slammer*innen aus nah und fern.
Einlass ist bereits um 19:15 Uhr, Karten können nur an der Abendkasse erworben werden, Platzreservierungen für Gruppen sind jedoch möglich.

U20 POETRY SLAM ERLANGEN – FINTA Special
MITTWOCH, 15.03., 19 UHR, E-Werk Erlangen
MÄRZ – feministischer Kampfmonat. Das E-Werk weitet den 8. März heuer einfach auf 31 Tage aus und prägt sein Programm den ganzen Monat mit FINTAs, also Frauen, Lesben, inter, nonbinäre, trans und agender Personen. Auch beim U20 Slam werden somit nur FINTA-Personen auf der Bühne stehen, die diesmal bis zu 25 Jahre alt sein dürfen. Im Publikum sind alle Gender- und Altersklassen erlaubt und erwünscht, denn wenn sich junge FINTAs ihren Raum nehmen, sollten wir zuhören!
Denn wie schon Beyoncé trällerte: Who run the world?! FINTAs!!!

___
Weitere Termine Februar März

22.02. / 20:00    Lesen für Bier / Parks, Nbg
23.02. / 19:00    Next-Generation-Poetry-Slam / Zett 9, Fürth
04.03. / 20:00    Wettstreit der Künste / Keck (Kultur im Eckstein), Nbg
11.03. / 19:30    Slam im Parks / Parks, Nbg
12.03. / 20:00    Poetry Slam im E-Werk / E-Werk Saal, Erlangen
14.03. / 20:00    Wortgefecht Poetry Slam / Südpunkt, Nbg
15.03. / 19:00    U20 Poetry Slam Erlangen / E-Werk Kellerbühne
22.03. / 20:00    Lesen für Bier / Parks, Nbg

___
Kathi Mock
mitorganisiert und moderiert seit 2015 den monatlichen U20-Poetry-Slam in Erlangen. Seit Februar 2020 organisiert sie zudem die monatlichen Poetry Slams im Nürnberger Parks und im E-Werk, ist abwechselnd mit Lucas Fassnacht Gastgeberin bei „Lesen für Bier“ im Parks und Mitglied beim Improvisationstheaterensemble „holterdiepolter!“. Die Poetry-Slam-Kolumne in curt gibt es seit März 2019.


 




Twitter Facebook Google

#E-Werk, #Improtheater, #Kathi Mock, #Keck, #Parks, #Poetry Slam, #Südpunkt, #Wettstreit der Künste

Vielleicht auch interessant...

MAGAZIN  09.12.-23.01.2024
Kathi selektiert für euch das Poetry Slam Angebot. 
Kathi Mock hat 2010 Poetry Slam für sich entdeckt und seither  zahlreiche Auftritte im gesamten deutschsprachigen Raum absolviert. Seit 2014 lebt sie in Erlangen, wo sie seit 2015 den monatlichen U20-Poetry-Slam mitorganisiert und moderiert. Seit Februar 2020 organisiert sie zudem die monatlichen Poetry Slams im Nürnberger Parks und Erlanger E-Werk, ist abwechselnd mit Lucas Fassnacht Gastgeberin bei „Lesen für Bier“ im Parks und Mitglied beim Improvisationstheaterensemble „holterdiepolter!“ in Nürnberg.  Die Poetry-Slam-Kolumne im curt gibt es seit März 2019.  >>
E-WERK ONLINE . Ein Stream kann ein Live-Geschehen eines Konzerts, eines Theaterstücks oder auch eines Poetry-Slams niemals ersetzen. Entsprechend lange hat das E-Werk-Slam-Team überlegt, ob Live-Streams aus dem E-Werk wirklich sinnvoll sind. Doch das E-Werk hat nun beschlossen: Ja! Und dank der Unterstützung von funklust, der studentischen Medieninitiative der FAU Erlangen, kann der Livestream-Slam nun realisiert werden. Bis in den Juni rein werden Euch insgesamt vier Streams präsentiert. Den Auftakt macht schon diesen Samstag Kathi Mock mit einer Poetry Slam Mixed Show.  >>
20240401_Stadttheater_Fürth
20240401_PolnFilmwoche
20240401_Pfuetze
20240401_Staatstheater
20240401_ION
20240401_Neues_Museum_RICHTER
20230703_lighttone
20240401_Comic_Salon_2
2024041_Berg-IT
20240201_VAG_D-Ticket
20240401_Theater_Erlangen
20240411_NbgPop_360
20240401_Wabe_1
20240201_mfk_PotzBlitz
20240401_Idyllerei
20240401_D-bue_600