MfK: Einreiseerlaubnis ins digitale Neuland

SAMSTAG, 24. APRIL 2021, MUSEUM FüR KOMMUNIKATION

##neuland, #Ausstellung, #Die Blume von Hawaii, #DJ Haui, #Kochkurs, #MfK, #Museum für Kommunikation

Die Ausstellung heißt eh #neuland und beschäftigt sich mit der Digitalisierung und was sie mit uns und unserem Alltag macht. Von daher, klar: Das Museum für Kommunikation kann auch digital, solange Präsenz nicht erlaubt ist. Wenn man also etwas über dieses Neuland erfahren möchte, lohnt stets der Blick in den Kalender des MfK.

Am 24.04. beispielse findet hier so etwas wie eine ganztägige (14-22 Uhr) Online-Feierei statt: Der große Together@Home-Aktionstag, der uns das Gefühl vermittelt, das Zuhausebleiben, ist gar nicht so schlimm, wenn wir es gemeinsam tun. Für die Workshops ist eine Anmeldung notwendig. Geplant ist untere anderem ein Tape-Art-Workshop für Kids, die von barbara Engelhard lernen, eigene kreative Postkarten zu gestalten. Erwachsene lassen sich durch die Ausstellung führen und bereiten gemeinsam und mit Koch Sebastian Mayer hausgemachte Pommes mit Kräutermayo und Zitronendip zu. Im digitalen Bootcmap mit Personal Trainer Dennis Hörl macht ihr euch dann fit für die Party, die ab 19 Uhr mit einem Museums-Bar-Quiz beginnt.
Danach zeigt Barmann Paul Mekari von „Die Blume von Hawaii“ wie der exklusiv für diesen Abend erfundene Cocktail „Neuland Amazone“ gemixt wird (Das Rezept findet ihr auf der Website des MfK Nürnberg). Um 19.30 Uhr legt dann DJ Haui unter dem Motto „Computerliebe“ die schönsten Platten von 80s Synth bis Bilderbuch auf. Visuals (auch aus der Ausstellung #neuland) kommen von Max Mahler.

Komplettes Programm und Anmeldung: www.mfk-nuernberg.de/together-at-home/


Gleich am 25.04. wie auch am 02.05. finden die letzten Führungen durch die Ausstellung statt. Via Online-Rundgang werden ausgewählte Exponate vorgestellt, sie dienen als Anlass, um über persönliche Erfahrungen mit der Digitalisierung zu sprechen (jeweils 12-13 Uhr). Zum internationalen Museumstag am 16.05. lädt sich das MfK Lukas Jüliger, Schöpfer von Earthboi, den Helden der Sci-Fi-Graphic-Novel „Unfollow“, zu einer Zoom-Lesung (16.30 Uhr). Earthboi ist ein Influencer aus der Zukunft, der Zeuge der Entstehung aller Dinge gewesen ist. Spannend! Alle genannten Veranstaltungen sind nach Anmeldung kostenlos.

Die Lesung mit Jüliger ist dann auch erstmal die Finissage einer Ausstellung, die nur kurz geöffnet sein konnte. Die Kuratorinnen Tine Nowak und Silke Zimmermann haben deshalb beschlossen, einen Teil von #neuland als Kompaktversion in die Dauerausstellung des MfK zu retten. Die digitalen Themen Identität, Orientierung, Optimierung und Kommunikation bleiben dem Museum also auf eine neu erarbeitete Art erhalten.
Museum für Kommunikation.

Museum für Kommunikation
Lessingstr. 6, Nbg.




Twitter Facebook Google

##neuland, #Ausstellung, #Die Blume von Hawaii, #DJ Haui, #Kochkurs, #MfK, #Museum für Kommunikation

Vielleicht auch interessant...

MUSEUM FüR KOMMUNIKATION. Natürlich gibt's das alles, strenggenommen, schon länger hinter den Kulissen und auf unseren Telefonen und überhaupt. Und trotzdem hat man ja ein bisschen das Gefühl, die Künstliche Intelligenz sei quasi gestern erschienen und ist seitdem omnipräsent. In Rekordzeit habe das Museum für Kommunikation auf die massenhafte Verbreitung dieser Technik reagiert, erklärt Direktorin Dr. Annabelle Hornung. "Uns war klar, wir müssen das jetzt machen, sonst ist der Moment vorbei." Maren Burghard und die KI haben eine Ausstellung innerhalb von drei Monaten aus dem digitalen Hut gezaubert, die klein ist, aber erstaunlich und Horizont erweiternd. curt begleitet (euch) dabei.  >>
MUSEUM FüR KOMMUNIKATION. Gamer*innen wissen es: Lara Croft, Super Mario oder der Werwolf im Fantasy-Rollenspiel – Avatare, also steuerbare Figuren, sind wichtige Elemente in digitalen Spielen. Sie tragen zum Erzählen von Geschichten bei, verkörpern verschiedene Identitäten und mit ihnen können Handlungen in der jeweiligen Spielwelt ausgeführt werden.
Noch bis Frühjahr 2023 dreht sich im
Museum für Kommunikation alles um Avatare – in der Ausstellung „WhoAmIWantToBe – Avatare in digitalen Spielen“. Sie entstand in Kooperation mit dem Institut für Theater- und Medienwissenschaft der FAU Erlangen-Nürnberg und präsentiert studentische Arbeiten rund um die virtuellen Personifikationen aus medien- und kulturwissenschaftlicher Sicht. Wir haben uns mit Dr. Peter Podrez, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Theater- und Medienwissenschaft der FAU Erlangen-Nürnberg, und Museumsdirektorin Dr. Annabelle Hornung unterhalten.
 
 >>
20240601_Staatstheater_Wiese
20240601_Staatstheater_Erlangen
20240601_LESEN
20240507_NueDigital
20240601_Kaweco
20240411_NbgPop_360
20240401_ION
20220401_esw_schorsch
20240601_Retterspitz
2040301_Biennale
20230703_lighttone
No upcoming events found