ONLINE. Die #neuland-Ausstellung im Museum für Kommunikation hatte ganz schön Pech mit dem Timing und war coronabedingt in 2020 nur wenige Tage zu sehen. Deshalb, und weil diese diskursive Reise ins Terrain des Digitalen, zu relevant ist für ein Museum dieser Art, hat die Museumsleitung beschlossen, ausgesuchte Bereiche als “Spur” in die Dauerausstellung zu integrieren. Die Digitalisierung in den Bereichen „Identität“, „Diskurs“, „Wissen“ und „Optimierung“ tritt in Dialog mit der ständigen Schau rund um die menschliche Kommunikation. 
Zum Abschluss der Präsentation von #neuland findet am Sonntag, 09.01. ab 12 Uhr eine digitale Finissage statt. In diesem Rahmen besteht noch einmal die Möglichkeit, sich mit den Kuratorinnen Silke Zimmermann (Nemetschek Stiftung) und Tine Nowak (Museumsstiftung Post und Telekommunikation) ein letztes Mal auf die digitale Dialogroute zu begeben. Die beiden Expertinnen stellen in der Online-Veranstaltung nochmals die Ausstellungsideen sowie ausgewählte Exponate vor. Im Austausch mit den Kolleginnen aus dem Museum für Kommunikation geht es zum Beispiel um Fragen: Wie prägt die Digitalisierung unseren Alltag? Wie geht jede:r Einzelne damit um, wo liegen Chancen und wo ersetzen neue Lösungen Vertrautes?

Anmeldung: Bitte bis 7.1.2022 per Mail unter anmeldung.mfk-nuernberg@mspt.de oder unter 0911 230 88-230

Zur digitalen Präsentation der Digitalausstellung: 
www.ausstellung-neuland.de 

Museum für Kommunikation
Lessingstr. 6, Nbg
   >>
INTERNET. Man kann noch so viel Qualitätsmedien wie curt das Magazin von Welt lesen: Verschwörungstheorien haben Konjunktur und in gewisser Weise ist jede*r gefährdet, in den Sog des Schwachsinns zu geraten. Dass es einen Sog gibt, daran haben “neue” Mittel der Kommunikation und die dahinterstehenden Algorithmen entscheidenden Anteil (die Netflix-Dou The Social Dilemma sei an der Stelle man leicht vorsichtig empfohlen). Für das Nürnberger Museum für Kommunikation sind genau solche Dynamiken ein höchst relevanter Inhalt. Am Montag, 08.02. ab 19 Uhr spricht die Co-Kuratorin der #neuland-Ausstellung, Tine Nowak (HIER im curt-Interview) mit der Politik- und Wirtschaftswissenschaftlerin, ehemaligen Netzaktivistin, Bloggerin und Politikerin Katharina Nocun (Co-Autorin von Fake Facts – Wie Verschwörungstheorien unser Denken bestimmen) und dem Journalisten Christian Schiffer (Autor von Angela Merkel ist Hitlers Tochter) über Kommunikation im digitalen Wandel und wuchernde Verbreitung der Verschwörungserzählungen. Spannende, sehr gut besetzte Runde!

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist trotzdem notwendig und zwar bis Mo., 08.02., 12 Uhr:
0911/ 230 88 230 oder mkn.anmeldung@mspt.de  >>
20240201_NMN_Weaver
20240201_AFAG_akustika
20230703_lighttone
20240201_Theater_Erlangen
20240201_Retterspitz
20240201_Staatstheater
20240201_Kaweco
20240201_VAG_D-Ticket
20240201_KuF_11xFAIR
20240201_Referat_Umwelt_Konferenz
20240201_Mummpitz_160