NEWSTICKER

Nashorn für Delfine: Kunstversteigerung für Tierschutz

20. OKTOBER 2020 - 26. OKTOBER 2020, TIERGARTEN

#Auktion, #Birgit Jensen, #Jörg Mazur, #Kunst, #Tiergarten, #Versteigerung

Jedes Jahr im Oktober richtet das Aquazoo Löbbecke Museum seinen Artenschutz-Tag aus. In diesem Jahr ist das wegen Corona schwierig. Deshalb haben sich die Düsseldorfer etwas anderes ausgedacht: Sie haben Künstlerinnen und Künstler aufgerufen, ihre Werke für eine Versteigerung zur Verfügung zu stellen. Die Künstler*innen ihrerseits hatten die Wahl, welches Artenschutzprojekt mit dem Erlös für ihre Arbeit unterstützt werden soll. Das Geld geht zu 100 Prozent an Organisationen, die mit dem Aquazoo verpartnert sind. Dazu gehört auch der Yaqu Pacha e.V., beheimatet am Nürnberger Tiergarten, der sich mit seinen Projekten in Lateinamerika für den Schutz der Meeressäuger einsetzt. Konkret heißt das: Wer das Panzernashorn des Bildhauers Jörg Mazur oder den grafische Siebdruck der Malerin Birgit Jensen ersteigert, trägt mit seinem Geld etwas dazu bei, dass es Delfin, Meeresotter und Manati in der freien Wildbahn nachhaltig besser geht. Und man bekommt ein nices Kunstwerk, von daher Win-Win-Win, nur Gewinner. Die Auktion läuft noch bis 26.10. 
Fun fact: Das Bronze-Nashorn von Jörg Mazur entstand nach Vorbild des Bullen Ropen im Nürnberger Tiergarten. 2007 stellte Mazur seine Delfin-Installation im Historischen Rathaussaal aus. Im Zuge dessen besuchte er die Panzernashörner. Geduldig lockte er Ropen aus einem Eck seines Geheges bis zu einem Sonnenfleck auf der Freifläche. So entstand das Foto, das Mazur als Vorbild für seine Skulptur diente. 

HIER (Pdf) geht’s zur Übersicht aller Kunstwerke und Teilnahmebedingungen. 
https://www.duesseldorf.de/aquazoo.html
www.yaqupacha.de  




Twitter Facebook Google

#Auktion, #Birgit Jensen, #Jörg Mazur, #Kunst, #Tiergarten, #Versteigerung

Vielleicht auch interessant...

KULTUR.LOKAL.FüRTH. Mal wieder was Spannendes aus dem kultur.lokal.fürth, das sich zum Anfang des Jahres in einen artsy Postkartenshop verwandelt. Schöne Grüße aus Fürth ist ein Konzept von Barbara Engelhard und Stephan Schwarzmann, die den Raum in der Fürther Innenstadt vom 12. bis 23. Januar in ein offenes Atelier verwandeln, in dem tatsächlich Postkarten produziert und ausgestellt werden und auch erworben werden können. Die Postkarte feierte 2019 ihren 150. Geburtstag und hat es in diesen Zeiten der permanenten digitalen Kommunikation und Bilderverschickerei in die Familiengruppe wahrscheinlich so schwer wie noch nie. Aber mal ehrlich: Über so eine richtige Karte freut man sich doch eigentlich viel mehr. Insbesondere, wenn es dich dabei zudem um ein Kunstwerk handelt. Barbara Engelhard setzt und näht Karten aus alltäglichen Materialien, Zeichnungen und Malereien collagenartig zusammen. Stephan Schwarzmann greift zum scharfen Messer und Linoleum und druckt mit der Druckerpresse plakative Postkarten im Hochdruckverfahren. Ziemlich gut geeignet zum Zwecke des netten Neujahrsgrußes.

Öffnungszeiten: Vom 12. bis 23. Januar 2024 von Dienstag bis Samstag von 14 bis 18 Uhr.
Eröffnung am Donnerstag den 11. Januar 2024 um 19 Uhr statt.
   >>
20240201_Staatstheater
20240201_Mummpitz_160
20240201_AFAG_akustika
20240201_Referat_Umwelt_Konferenz
20240201_Retterspitz
20240201_VAG_D-Ticket
20240201_Kaweco
20240201_Theater_Erlangen
20240201_KuF_11xFAIR
20240201_NMN_Weaver
20230703_lighttone